Alle Ergebnisse
FRAUEN
17.08.2019

TSG startet mit deutlichem Sieg in Jena

Gelungener Auftakt in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga! Die TSG schlug den Aufsteiger FF USV Jena am 1. Spieltag der Saison 2019/20 mit 6:1 (3:0). Dabei trafen Isabella Hartig (3.) und Leonie Pankratz (7.) schon früh aus der Distanz, Nicole Billa legte per Doppelpack nach (21., 63.). Fabienne Dongus (70.) und Franziska Harsch (82.) schraubten das Ergebnis in die Höhe, ehe Jena zum Ehrentreffer kam (87.)

Taktik & Personal:

Startschuss in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga! Für die TSG begann die neue Saison beim Aufsteiger FF USV Jena. Nach sechswöchiger Sommervorbereitung entschied sich Chef-Trainer Jürgen Ehrmann am 1. Spieltag für eine aus der vergangenen Spielzeit bekannten Formation. Taktisch agierte die TSG im 1-4-1-4-1, die Position zwischen den Pfosten sicherte sich Martina Tufekovic. In der Viererkette begannen Leonie Pankratz, Michaela Specht, Luana Bühler und Sarai Linder. Fabienne Dongus besetzte ihre gewohnte Position im defensiven Mittelfeld, die offensive Rolle übernahmen Lena Lattwein und Isabella Hartig. Auf den Außenbahnen sorgten Maximiliane Rall und Tabea Waßmuth für Tempo, Nicole Billa ackerte als Sturmspitze. 

Schon nach drei Minuten klingelte es zum ersten Mal im Kasten des Aufsteigers, der gegen die TSG auf ein kompaktes 1-4-4-2 setzte. Isabella Hartig erzielte mit einem schönen Distanzschuss den ersten Saisontreffer der Hoffenheimerinnen. Nur vier Minuten später legte Spielführerin Leonie Pankratz aus ähnlicher Position nach. Die TSG spielte fortan dominant, beim letzten Pass in die Gefahrenzone fehlte jedoch oft die Konsequenz. So setzte sich Tabea Waßmuth immer wieder auf der rechten Außenbahn durch, ihre Hereingaben fanden aber keine Abnehmer. Zum Erfolg führte dann ein Angriff über die linke Seite. Einen Querpass von Isabella Hartig schob Nicole Billa ins kurze Eck. Die Gastgeberinnen setzten nach vorne zwar immer wieder Nadelstiche, doch die TSG-Defensive verteidigte umsichtig und abgeklärt. Noch vor der Pause vergab die Ehrmann-Elf zwei hochkarätige Torchancen, gefährlich wurde es im Jenaer Strafraum häufig. 

Im zweiten Durchgang spielte sich das Geschehen weiter größtenteils in der Hälfte des Aufsteigers ab. Zwar machte die TSG im Spiel nach vorne immer wieder leichte Fehler, doch Jena konnte aus den Umschaltsituationen keinen Profit schlagen. Ein ums andere Mal eroberten die Hoffenheimerinnen den Ball schnell zurück und das Suchen nach Lücken in der kompakten Defensive des USV begann erneut. Zwar ließ das Team von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann auch zahlreiche Chancen ungenutzt, dennoch sorgten Nicole Billa (63.), Fabienne Dongus (70.) und Franziska Harsch (82.) für klare Verhältnisse. Kurz vor Schluss führte eine Schrecksekunde zum Ehrentreffer der Gastgeberinnen. Tabea Waßmuth bliebt nach einer Offensivaktion verletzt am Boden liegen, die TSG war kurz unsortiert und Karla Görlitz nutzte das zum 1:6. "Wir waren die bessere Mannschaft", betonte Ehrmann nach der ersten Saison-Partie. "Jena hat dennoch gut verteidigt."

Der Spielfilm

3

Das 1:0 für die TSG! Starker Start! Isabella Hartig wird im Zentrum nicht richtig angegriffen und zieht einfach mal ab. Aus 25 Metern zimmert die 22-Jährige das Leder mit einem satten Schuss in den rechten Torwinkel. So kann es weitergehen!

7

Der zweite Streich! 2:0! Nach einem Eckball von der rechten Seite kriegen die Gastgeberinnen die Kugel nicht aus der Gefahrenzone. Spielführerin Leonie Pankratz lauert im Rückraum, ihr Abschluss aus 20 Metern knallt von der Unterkante der Latte ins Tor. 

21

3:0 für die TSG! Isabella Hartig kreuzt aus dem Zentrum auf die linke Außenbahn und Maximiliane Rall schiebt ihrer Mitspielerin im richtigen Moment den Ball in den Lauf. Von der Grundlinie passt Hartig quer, Nicole Billa steht im Zentrum goldrichtig und trifft mit einem trockenen Flachschuss ins kurze Eck.  

31

Das muss der vierte Treffer sein! Lena Lattwein steckt stark durch zu Tabea Waßmuth, die alleine in den Strafraum zieht. Ihren Schuss pariert Sarah Hornschuch, der Ball trudelt aber weiter an den Pfosten. Maxi Rall eilt heran, wird in letzter Sekunde aber von ihrer Gegenspielerin am Abschluss gehindert. Schade. 

45

Außenpfosten! Tabea Waßmuth tankt sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch, ihre Hereingabe nimmt Fabienne Dongus direkt. Ihr Schuss aus sieben Metern knallt vom rechten Pfosten ins Aus. 

52

Gute Chance für Hoffenheim! Maxi Rall kombiniert sich mit Isabella Hartig über die linke Seite, ihre Flanke verwertet Nicole Billa mit einem Flugkopfball, der aber knapp links am Tor vorbeigeht. 

61

Wieder knapp! Lattwein setzt Waßmuth mit einem Pass in die Schnittstelle in Szene, deren Schuss von halbrechts geht aber am langen Pfosten vorbei. 

63

4:0! Ein schöner Angriff führt zum vierten Treffer. Lattwein bedient Waßmuth, die mit Tempo auf die Grundlinie zieht und einen platzierten Querpass in den Rückraum bringt. Dort ist Angreiferin Nicole Billa in Position gelaufen, aus elf Metern vollstreckt sie eiskalt. 

70

Ecke - Tor! Die TSG mit dem 5:0! Leonie Pankratz bringt einen Eckball scharf in die Gefahrenzone, Fabienne Dongus drückt das Leder am kurzen Pfosten mit dem Kopf über die Linie. 

76

Was für eine Chance! Wieder geht es schnell über die rechte Seite, Tabea Waßmuth legt den Ball zurück zu Franziska Harsch, die das Tor aus elf Metern mit einem wuchtigen Schuss nur knapp verfehlt. 

82

Jetzt aber! Im zweiten Anlauf trifft Franziska Harsch zum 6:0. Während die Mittelfeldspielerin das Tor des FF USV Jena wenige Minuten zuvor noch knapp verpasste, trifft Harsch nun nach einer Waßmuth-Vorlage mit einem platzierten Schuss. Klasse!

87

6:1. Die TSG verliert im Vorwärtsgang den Ball, Tabea Waßmuth bleibt verletzt liegen und die TSG ist kurz unsortiert. Karla Görlitz setzt sich auf der linken Seite durch und zimmert den Ball aus 16 Metern ins lange Eck. Keine Chance für Martina Tufekovic. 

Die Zahl des Spiels: 6

Sechs Treffer im ersten Saisonspiel - Eine gute Ausbeute zum Start in die FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Fünf Spielerinnen trugen sich in der Begegnung gegen den FF USV Jena in die Liste der Torschützinnen ein, Angreiferin Nicole Billa traf doppelt. Doch auch wenn die TSG beim Aufsteiger das halbe Dutzend vollmachte, blieben auch zahlreiche Chancen ungenutzt. Immer wieder ging es dabei schnell über die Flügel, gleich drei Mal führten diese Vorstöße auch zum Torerfolg.  

Die Szene des Spiels:

Schon vor der Pause sorgte die TSG für kläre Verhältnisse. Während Isabella Hartig und Leonie Pankratz mit starken Distanzschüssen für die ersten beiden Treffer sorgten, ging dem dritten Tor ein schöner Angriff über mehrere Stationen voraus. Maxi Rall und Isabella Hartig kombinierten sich leichtfüßig über die linke Seite, Nicole Billa vollendete trocken:  gegen noch mit Anpassungsschwierigkeiten kämpfende Jenaerinnen bereits die Vorentscheidung in einer einseitigen Partie. 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben