Alle Ergebnisse
PROFIS
13.08.2019

Baumann: Jubiläum für den Pokal-Held

Er ist bereits eine Klub-Legende: Oliver Baumann spielt seit 2014 in Hoffenheim und absolviert am Sonntag (15.30 Uhr) gegen Eintracht Frankfurt sein 300. Bundesliga-Spiel. Es ist das 169. für die TSG – so viele bestritt kein anderer Torwart in der Hoffenheimer Geschichte. Seine Bedeutung für die TSG hat er in der 1. Runde des DFB-Pokals beim Elfmeterkrimi im Spiel bei den Würzburger Kickers gezeigt.

Die TSG-Fans feierten Oliver Baumann nach dem Spiel minutenlang. Der Torhüter hatte im Elfmeterschießen im DFB-Pokal bei den Würzburger Kickers zwei Versuche des Drittligisten pariert und der TSG damit den Einzug in die 2. Runde gesichert. Baumann hielt den dritten Würzburger Elfmeter von Fabio Kaufmann und entschied in der Verlängerung des Elfmeterschießens das Pokal-Duell endgültig: Der 29-Jährige sprang in die rechte Ecke und hielt den Schuss von Henrik Hansen – die TSG war eine Runde weiter.

Zunächst jubelte Baumann zwar ausgelassen vor den mitgereisten Fans. Dann wählte er aber auch mahnende Worte: "Wir dürfen es nicht zulassen, dass es nach zwei Führungen im Spiel zwei Mal wieder unentschieden steht. Daran müssen wir arbeiten", sagte der gebürtige Breisacher. Allerdings hatte der Torhüter auch gute Ansätze gesehen: "Trotzdem denke ich, dass es eigentlich kein schlechter Auftritt war. Wir sind einen Tick unzufrieden, aber insgesamt glücklich, dass wir eine Runde weiter sind."

1. Bundesliga-Spiel am Sonntag

Der Fokus liegt nun bereits auf der Bundesliga: Am Sonntag startet für die TSG Hoffenheim mit dem Spiel bei Eintracht Frankfurt die Liga-Saison 2019/20. Für Baumann wird es eine besondere Partie: Der Torhüter kann sein 300. Spiel in der höchsten deutschen Spielklasse bestreiten. Kein Spieler aus dem aktuellen Hoffenheimer Kader hat mehr auf seinem Konto.

In 168 der bisherigen 299 Begegnungen lief der ehemalige Freiburger im TSG-Trikot auf. Damit ist Baumann nicht nur der Hoffenheimer Torwart mit den meisten Bundesliga-Einsätzen, sondern auch in der vereinsinternen Rangliste auf Rang vier: Einzig Andreas Beck (216), Rückkehrer Sebastian Rudy (195) und Sejad Salihovic (171) haben mehr Bundesliga-Spiele für die TSG bestritten.

Lob von Alexander Rosen

Direktor Profifußball Alexander Rosen ist stolz, dass der Torhüter seit so langer Zeit Teil der TSG ist: "Ich erinnere mich noch sehr gut daran, als wir Oli damals geholt haben. Die Torwartposition war damals in Hoffenheim ein Thema, mit dem man eine latente Unruhe empfunden hat. Oli hat diese Baustelle vom ersten Tag und bis heute geschlossen. Wir sind stolz, dass er schon so viele Bundesligaspiele für uns absolviert hat", sagte er nach Baumanns 150. Spiel für die TSG.

Am Wochenende beginnt für den Keeper die fünfte Bundesliga-Saison der Hoffenheimer. In dieser Zeit war die Nummer 1 Teil der Mannschaft, die in der Rückrunde 2016 sensationell der Klassenerhalt gelang und die sich 2017 zunächst erstmalig für die Europa League und ein Jahr später sogar für die Champions League qualifizierte. Als überzeugender Rückhalt und Rekord-Torhüter der TSG hat sich Baumann bereits als Klub-Legende in den Geschichtsbüchern des Vereins verewigt. Nun gilt es, neue Bestmarken anzupeilen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben