Alle Ergebnisse
U23
13.07.2019

Feinschliff im Felsenland

Dem Trainingslager in Dahn fehlte lediglich das Sahnehäubchen. Abgesehen von der Testspielniederlage zum Abschluss gegen den FK Pirmasens blickt U23-Chefcoach Marco Wildersinn auf eine rundum gelungene Vorbereitungswoche im Wasgau zurück.

Wie schon im Vorjahr residierte der „Hoffe-zwo-Tross“ im Felsenland Resort – mitten im bei Touristen außerordentlich beliebten Wandergebiet. Aber die Hoffenheimer waren nicht zum Urlauben in die Südwestpfalz gekommen, sondern um sich von Montag bis Freitag den Feinschliff für ihre zehnte Saison in der Regionalliga (Südwest) zu holen.

„Wir hatten perfekte Bedingungen“, lobte Wildersinn die zur Verfügung gestellte Infrastruktur. Der Sportplatz am Schlossweg war schnell erreichbar und in gutem Zustand, der Wellnessbereich zur Regeneration ließ keine Wünsche offen. Darüber hinaus verfügten die Hoffenheimer über einen separaten Essens- und Physioraum, das Hotel stellte zudem Fahrzeuge und Fahrräder bereit. „Unseren Besprechungsraum konnten wir rund um die Uhr nutzen und abends war es hier angenehm ruhig“, so Wildersinn.

Intensives Pensum, hohe Beteiligung

Ein Trainingslager dient natürlich nicht nur dem Fitnesserwerb und dem Einstudieren von Spielsystemen, sondern traditionell auch dem Zusammenwachsen als Team. Neben den neun aufgerückten A-Junioren und den sieben externen Zugängen sind auch Co-Trainer Ralf Kettemann, Spielanalyst Michael Bischof und Physiotherapeut Morris Truntschka neu im Team. „Wir haben ja schon Mitte Juni mit der Vorbereitung begonnen, aber in Dahn hatten nun alle die Möglichkeit, sich noch etwas besser kennenzulernen“, so Wildersinn.

 „Ich will die Erwartungen nicht zu hoch schrauben, aber so ein intensives Trainingslager mit einer so hohen Beteiligung hatten wir noch nie.“ Zwar fehlten die angeschlagenen Tobias Heiland und Emilian Lässig, die ihre Knieverletzungen auskurieren, sowie Jan Ferdinand und Philipp Strompf, die mit muskulären Problemen zu kämpfen haben, doch immerhin konnte Wildersinn mit drei Torhütern und 20 Feldspielern arbeiten. Andreas Ludwig, Chinedu Ekene, Ilay Elmkies und Franko Kovačević plagten sich ebenfalls mit kleineren Blessuren herum, wurden aber rechtzeitig vor der Abfahrt nach Dahn wieder fit – und auch U20-WM-Teilnehmer Domenico Alberico war mit an Bord.

„Unser Hauptaugenmerk lag in dieser Woche auf dem Ballbesitz, wie wir verteidigen wollen, auf den Umschaltmomenten und auf Standards. Vieles hat sich schon gut eingespielt, auch wenn wir nicht jeden Tag Vollgas gegeben haben und zwischendurch weniger gute Phasen hatten. Am Donnerstagmorgen lief jedoch alles aus einem Guss“, hatte Wildersinn bei dieser Einheit besonders viel Spaß. Arbeit gibt es allerdings noch genug: „In der Defensive sind wir sehr jung und in der Offensive komplett neu aufgestellt. Das haben wir beim 1:5 im Testspiel gegen den SSV Reutlingen vor dem Trainingslager schon gesehen, und auch die erste Hälfte gegen eine Ortsauswahl war nicht berauschend.“ Zum Wochenauftakt hatte die U23 eine Spielgemeinschaft aus Hinterweidenthal und Buntenthal mit 9:1 (2:0) bezwungen.

Ekene gewinnt die „Chinedu Open“

Abseits der aktiven Einheiten stand neben Videoanalysen, Gruppenworkshops und Einzelgesprächen auch ein freier Nachmittag auf dem Programm. Alexander Nitzl feierte am Donnerstag seinen 19. Geburtstag und die Neuzugänge kamen am Mannschaftsabend nicht um das Einstandssingen herum. Den Funktionsteam-Mitgliedern blieb das (noch) erspart, allerdings ließ es sich Physio Morris Truntschka nicht nehmen, den Linkin-Park-Song „Bleed It Out“ zu rappen.

Und dann waren da noch die „Chinedu Open“. Zu Ehren des Angreifers Chinedu Ekene, der am Dienstag 20 wurde, veranstaltete das Trainerteam ein Spielkarten-Turnier. Kein Poker, kein Skat, kein Canasta, sondern … Uno. Der ausgelobte Preis war durchaus attraktiv: Freistellung vom morgendlichen 7-Uhr-Lauf. Gemeinsam mit Ilay Elmkies trug Ekene auch tatsächlich den Sieg davon, Platz drei sicherte sich Luis Görlich.

1:3 im Test gegen Pirmasens

Der letzte Tag begann mit einem Unwetter, das sich aber rechtzeitig zur 60-minütigen Trainingseinheit wieder verzog. Nach dem Mittagessen, Kaffee und Kuchen sowie dem obligatorischen Gruppenbild mit dem Hotelchef ging es schließlich ins nahegelegene Petersberg, einen Steinwurf von der französischen Grenze entfernt. Am Sportplatz an der Rodalber Straße, Heimat des FK Petersberg, kündet ein Plakat von der B-Klasse-Meisterschaft, die hier am Ende der Saison 2013/14 gefeiert wurde. Am Freitag bekamen die rund 200 Zuschauer höherklassigen Fußball geboten, als „Hoffe zwo“ gegen den nur fünf Kilometer entfernt beheimateten FK Pirmasens testete.

Am Ende einer anstrengenden Woche unterlag die TSG dem Konkurrenten aus der Regionalliga Südwest mit 1:3 (1:0). Kovačević brachte die Wildersinn-Elf bereits in der zweiten Minute in Führung, als er in einer starken Einzelaktion zwischen zwei Pirmasenser hindurchschlüpfte und die Kugel in den Winkel nagelte. Und hätte Andreas Ludwig nur kurz darauf auf Vorlage des Kroaten freistehend auf 2:0 erhöht und nicht knapp vorbei geschossen (11.), wäre die Partie vielleicht anders ausgegangen.

Saisonstart gegen Aalen terminiert

Die Hoffenheimer waren im ersten Durchgang klar spielbestimmend, ließen aber den einen oder anderen Konter zu. Nach der Pause und mehreren Wechseln drehte der FKP per Doppelschlag die Begegnung. Manuel Grünnagel mit Kopfball-Bogenlampe (53.) und Dennis Krob (56.) trafen zum 2:1, ehe Neuzugang Konstantinos Neofytos den Schlusspunkt setzte (67.).

„Wir haben heute eine sehr talentierte, aber auch sehr junge Mannschaft gesehen, die noch an Cleverness zulegen muss“, so Wildersinn unmittelbar vor der Rückkehr in den Kraichgau. „Die erste Halbzeit war sicherlich unsere bessere Hälfte, jedoch haben wir aus unserer Dominanz zu wenig Torchancen kreiert. Pirmasens hat als robuste Männermannschaft unsere Fehler eiskalt ausgenutzt, daran müssen wir arbeiten.“

Bis zum Saisonstart hat Wildersinn noch zwei Wochen Zeit. Mittlerweile sind auch die genauen Daten terminiert. Das Auftaktspiel bestreitet die U23 am Samstag, 27. Juli, um 14 Uhr im Dietmar-Hopp-Stadion gegen den VfR Aalen.

Hier geht es zum Spielplan der Regionalliga Südwest 2019/20.

Testspiele/Termine

TSG Hoffenheim II – FC Speyer 4:0 (3:0)
TSG Hoffenheim II – SSV Reutlingen 1:5 (0:3)
TSG Hoffenheim II – 1.FC Saarbrücken 2:2 (1:1)
SG Hinterweidenthal/Buntenthal – TSG Hoffenheim II 1:9 (0:2)
FK Pirmasens – TSG Hoffenheim II 3:1 (0:1)
1.FC Köln II – TSG Hoffenheim II (Samstag, 20. Juli, in Nidda/Hessen)

Neuzugänge

Deji Beyreuther (19, Eintracht Frankfurt), Jan Ferdinand (22, VfB Stuttgart II), Kennet Hanner-López (19, 1.FSV Mainz 05 II), Franko Kovačević (19, NK Rudeš / Kroatien), Giuseppe Signorelli (19, Kickers Offenbach U19), Jacob Young (19, Sunderland AFC U23 / England), Lucas Zeller (19, SV Wehen Wiesbaden U19); Ilay Elmkies, Luis Görlich, Tobias Heiland, Samuel Lengle, Tim Linsbichler, Alexander Nitzl, Luca Philipp, Enes Tubluk, Benjamin Wallquist (alle eigene U19).

Abgänge

Corey Lee Anton (1.FSV Mainz 05 II), Johannes Bender (TSV Steinbach), Steffen Foshag (FC-Astoria Walldorf), Sebastian Gessl (SV Horn / Österreich), Thomas Gösweiner, Theodoros Politakis (beide SV Elversberg), Filip Rettig, Nicolas Wähling (beide Ziel unbekannt), Tim Wöhrle (Stuttgarter Kickers).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben