Alle Ergebnisse
PROFIS
24.06.2019

Pentke kommt, Kobel wird verliehen, Stolz bleibt

Fußball-Bundesligist TSG Hoffenheim hat weitreichende Entscheidungen auf der Torhüter-Position getroffen. Vom Zweitligisten SSV Jahn Regensburg kommt Philipp Pentke als neue Nummer Zwei hinter Stammkeeper Oliver Baumann in den Kraichgau. Alexander Stolz bleibt der TSG als dritter Torhüter erhalten und verlängert seinen Vertrag ebenso wie Gregor Kobel, der allerdings sofort an den VfB Stuttgart verliehen wird.

"Es war ein komplexes Paket, das wir zu schnüren hatten", sagt Alexander Rosen, Direktor Profifußball. "Erst seit dem Wochenende sind alle Details geklärt, so dass wir unsere Planungen auch kommunizieren können." Mit Philipp Pentke ist sich die TSG bereits seit mehreren Wochen einig. Der 34 Jahre alte Schlussmann, der für den SSV Jahn Regensburg in 58 Zweitliga-Partien im Tor stand, kommt ablösefrei und erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

"Philipp ist ein erfahrener Keeper, der bisher zu den herausragenden Torhütern der zweiten Liga zählte", sagt TSG-Torwarttrainer Michael Rechner über den Neuzugang, der in seiner Laufbahn bereits für Dynamo Dresden, 1860 München, FC Augsburg, Energie Cottbus, Chemnitzer FC und zuletzt Jahn Regensburg spielte. Zu seinen Zweitliga-Einsätzen gesellen sich noch einmal 174 Partien in der Dritten Liga hinzu. Gleichzeitig, so Rechner, "freue ich mich über die Weiterverpflichtung von Alex." Alexander Stolz ist seit sechs Jahren eine zuverlässige und loyale Größe bei der TSG. Der 35-Jährige steht parat, wenn er gebraucht wird und ist nicht nur sportlich, sondern auch charakterlich ein starker Faktor in einer homogenen Torhütergruppe. Dieser wird er bis zum 30. Juni 2020 angehören.

Stolz bleibt nach der Karriere bei der TSG

Darüber hinaus schätzen die TSG-Verantwortlichen um Alexander Rosen an Stolz dessen "Loyalität, Leistungsbereitschaft, Einstellung und Leidenschaft." Nicht zuletzt aufgrund dieser Eigenschaften und seiner Persönlichkeit habe die TSG nach wie vor den klaren Plan "Alex nach seiner Karriere hier im Klub in einer anderen Rolle zu integrieren".

Der zunächst bis zum Sommer 2020 befristete Vertrag mit Gregor Kobel wurde vorzeitig bis zum 30. Juni 2021 erweitert. Somit schuf die TSG die Voraussetzung, den Schweizer an Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart verleihen zu können. "Ein Verkauf kam für uns nicht infrage", sagt Alexander Rosen über Kobel, der bereits zum erweiterten Kader der A-Nationalmannschaft der Schweiz zählt. "Unsere Überlegung, Gregor durch die Leihe im Winter nach Augsburg entsprechende Spielpraxis zu vermitteln und dadurch seine Entwicklung zu gewährleisten, ging voll auf und soll nun in Stuttgart fortgesetzt werden." Für den FC Augsburg hütete er bereits 16 Mal das Tor im Fußball-Oberhaus und zweimal im DFB-Pokal, für die TSG kam er in einem Bundesliga-Spiel, in vier DFB-Pokal-Partien und einmal in der Europa League zum Einsatz.

Drei "spannende Talente" in der Akademie

Mit Baumann, Pentke und Stolz verfügt Hoffenheim nun für die kommende Bundesliga-Saison über ein homogenes und routiniertes Torwart-Team. Dahinter stehen in der U23-Trainingsgruppe in Stefan Drljaca (20), Luca Philipp (18) und Daniel Klein (18) drei junge, sehr spannende, hochveranlagte Keeper-Talente.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben