Alle Ergebnisse
ALLGEMEIN
27.06.2019

Amiri: "Alle Vorbereitungen sind getroffen"

Es ist angerichtet: Am Donnerstag (18 Uhr) trifft Nadiem Amiri bei der U21-Europameisterschaft in Italien und San Marino mit der deutschen Nationalmannschaft im Halbfinale auf Rumänien. Der Hoffenheimer freut sich auf das Duell und will den Titelgewinn aus dem Jahr 2017 unbedingt wiederholen.

Die Aussage lässt keine Zweifel: "Jetzt wollen wir mehr", verkündete Nadiem Amiri nach dem Einzug ins EM-Halbfinale und der damit verbundenen Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Das Minimalziel ist erreicht, jetzt geht es darum, den ganz großen Wurf zu landen: die Verteidigung des 2017 gewonnenen Europameister-Titels.

In der Vorbereitung auf das Halbfinale geht es neben fußballerischen und taktischen Dingen aber auch um ein weiteres Thema: die derzeitige Hitze in weiten Teilen Europas. Im Teamhotel in Italien sind es konstant etwa 30 Grad, die Spieler schwitzen nicht nur bei den Einheiten, sondern auch in der Zeit davor und danach. Amiri weiß um das wichtigste Rezept gegen die hohen Temperaturen: "Viel trinken und gut erholen." Sorge bereiten dem Hoffenheimer die äußeren Umstände vor dem Duell mit Rumänien aber nicht: "So viel Adrenalin wie da jetzt drin ist in einem EM-Halbfinale, da macht die Hitze auch nicht so viel aus." Am Donnerstagvormittag fügte er auf Instagram hinzu: "Alle Vorbereitungen sind getroffen. Wir sind bereit, unserem Traum einen Schritt näher zu kommen."

Tischtennis im Mannschaftshotel

Ohnehin präsentiert sich Amiri vor dem Halbfinale gegen Rumänien, das sich als Gruppensieger vor Frankreich für die Runde der letzten Vier qualifizierte, gewohnt locker. Auf Instagram veröffentlichte er ein Bild von sich beim Tischtennis im Mannschaftsquartier – er lässt nach mehreren verletzungsbedingten Ausfällen in der Vorsaison keine Zweifel daran, dass er jede Minute auf dem Platz und mit der Mannschaft genießt.

Im bisherigen Turnierverlauf war Amiri und seinen Kollegen die Spielfreude anzusehen: In der Vorrunde präsentierte sich die von Stefan Kuntz trainierte DFB-Auswahl souverän und sicherte sich mit sieben Punkten den Gruppensieg. Beim 6:1 gegen Serbien brillierte die deutsche Mannschaft, in der Amiri trotz seiner in der Bundesliga erlittenen Knöchelverletzung in allen drei Vorrundenspielen zum Einsatz kam: Er gab gegen Serbien eine Torvorlage und spielte auffällig, wie auch schon als Einwechselspieler in der ersten Partie beim 3:1 gegen Dänemark und zum Abschluss beim 1:1 gegen Österreich, das mit seinen TSG-Teamkollegen Stefan Posch und Christoph Baumgartner angetreten war.

Frankreich und Spanien im zweiten Halbfinale

Am Donnerstag (18 Uhr, live im ZDF) soll also der nächste Triumph eingefahren und die Endspielteilnahme klargemacht werden. Dort wird auf den Sieger des Duells ein starker Gegner mit internationalen Toptalenten warten: Im zweiten Halbfinale stehen sich am Donnerstag (21 Uhr, live bei Sport 1) Spanien und Frankreich gegenüber. Das Endspiel wird am Sonntag (21 Uhr) in Udine ausgetragen.

 

Die U21-EM-Spiele mit TSG-Beteiligung im Überblick:

Nadiem Amiri – Deutschland U21

Montag, 17. Juni, U21-EM, 21 Uhr: Deutschland U21 – Dänemark U21 3:1

Donnerstag, 20. Juni, U21-EM,   21 Uhr: Deutschland U21 – Serbien U21 6:1

Sonntag, 23. Juni, U21-EM, 21 Uhr: Österreich U21 – Deutschland U21 1:1

Donnerstag, 27. Juni, U21-EM-Halbfinale, 18 Uhr: Deutschland U21 – Rumänien U21

 

Stefan Posch und Christoph Baumgartner – Österreich U21

Montag, 17. Juni, U21-EM, 18.30 Uhr: Serbien U21 – Österreich U21 0:2

Donnerstag, 20. Juni, U21-EM, 18.30 Uhr: Dänemark U21 – Österreich U21 3:1

Sonntag, 23. Juni, U21-EM, 21 Uhr: Österreich U21 – Deutschland U21 1:1

 

Reiss Nelson – England U21

Dienstag, 18. Juni, U21-EM, 21 Uhr: England U21 – Frankreich U21 1:2

Freitag, 21. Juni, U21-EM, 18.30 Uhr: England U21 – Rumänien U21 2:4

Montag, 24. Juni, U21-EM, 21 Uhr: Kroatien U21 – England U21 3:3

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben