Alle Ergebnisse
AKADEMIE
05.05.2019

U19 verliert bei Vizemeister Mainz 05

Mit 1:3 (1:1) hat die U19 ihr letztes Auswärtsspiel in der A-Junioren-Bundesliga für diese Saison verloren. Damit steht fest, dass die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp die Saison als Fünfter oder Sechster beenden wird. Im Mainzer Bruchwegstadion sorgte Amid Khan Agha für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Kapitän Benjamin Wallquist verpasste kurz nach der Pause die TSG-Führung, als er einen Foulelfmeter verschoss.

Die dritte Niederlage in Folge musste die Rapp-Elf beim FSV Mainz 05 hinnehmen. Die Rheinhessen, die sich durch den Sieg zwar die Vizemeisterschaft der Süd/Südwest-Staffel sicherten, aber angesichts des Sieges des VfB Stuttgart keine Chance mehr auf den ersten Platz haben, waren in dem Duell der beiden Bundesliga-Nachwuchsteams die dominierende Mannschaft, obgleich die TSG auch immer wieder passable Phasen hatte.

Die erste halbe Stunde gehörte jedoch den Gastgebern. So ermöglichten die Rheinhessen der TSG in der Anfangsphase keine Torchance. Auf der Gegenseite schlug der Tabellenzweite in der 11. Minute in Person von Stürmer Oscar Schönfelder erstmals zu. Der deutsche U18-Nationalspieler setzte sich über die Außenbahn durch und traf mit einem Schuss ins kurze Eck. Auch in der Folge hatten die Mainzer viele Chancen, doch es blieb beim knappen Vorsprung, den die TSG dann elf Minuten vor der Pause sogar zunichtemachte: Amadou Onana hatte einen Angriff mit einem Anspiel auf Joshua Keßler eingeleitet, der von seiner rechten Seite einen präzisen Querpass auf Amid Khan Agha brachte. Der Mittelfeldspieler traf im Sechzehner zum Ausgleich und war damit im dritten Auswärtsspiel in Folge erfolgreich. Auch beim 1:2 in Nürnberg und beim 3:3 in Freiburg hatte der Deutsch-Afghane ein Tor erzielt.

Beste Phase kurz nach der Pause

Mit dem schmeichelhaften 1:1 ging es in die Halbzeitpause, aus der die Rapp-Elf mit neuem Mut kam. Vom Anstoß an merkte man den Kraichgauern an, dass sie nun besser im Spiel waren und nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff hatten sie die große Chance auf die Führung. Nachdem der zur Halbzeit eingewechselte Nathan Malonga im Strafraum gefoult worden war, trat Benjamin Wallquist zum Elfmeter an, setzte diesen aber neben das Tor.

Trotzdem hatte die TSG nach der Pause ihre beste Phase. Lukas Schappes war bei der nächsten großen Möglichkeit schon am Mainzer Torwart vorbei, doch sein Schuss wurde noch von einem Verteidiger geklärt. Auf der Gegenseite kamen jedoch auch die Mainzer immer wieder zu gefährlichen Aktionen, von denen Toptorjäger Erkan Eyibil in der 52. Minute nach einem Konter eine zum 2:1 nutzte. Die Mainzer hätten im Anschluss das Spiel noch früher entscheiden können, doch es dauerte bis zur 83. Minute, ehe der Heimsieg durch den zweiten Eyibil-Treffer unter Dach und Fach war.

TSG-Trainer Rapp erkannte die Unterlegenheit seiner Mannschaft an. „Wir haben schon am Limit gespielt, aber Mainz war einfach besser. Mit ein bisschen Glück hätten wir in Führung gehen und hier etwas mitnehmen können, aber vor allem aufgrund der ersten Halbzeit wäre das nicht unbedingt verdient gewesen.“ Für die TSG-U19 geht es am Mittwoch im Viertelfinale des Verbandspokals beim FC-Astoria Walldorf weiter, ehe am darauffolgenden Wochenende das letzte Saisonspiel in der A-Junioren-Bundesliga ansteht. Gegner im Dietmar-Hopp-Stadion wird dann der frischgebackene Süddeutsche A-Jugend-Meister VfB Stuttgart sein.

 

1.FSV Mainz 05 – TSG 1899 Hoffenheim 3:1 (1:1)
Mainz: Liesegang – W’Okitasombo, Brand (54. Jung), Gans, Haritonov, Papela, Barreiro Martins (87. Jakobi), Eyibil, Schönfelder (78. Kersthold), Tauer, Mustapha (90. Oster).
Hoffenheim: Philipp – Nitzl, Curda, Wallquist, Krüger, Keßler (46. Malonga), Landwehr, Onana, Khan Agha (72. Kölsch), Schappes (58. Stojilković), Linsbichler (68. Dautaj).
Tore: 1:0 Schönfelder (11.), 1:1 Khan Agha (34.), 2:1 Eyibil (52.), 3:1 Eyibil (83.). Zuschauer: 200. Schiedsrichter: Sebastian Wieber (Ramsthal). Karten: Gelb für Barreiro Martins, Mustapha, Schönfelder / Onana, Curda. Bes. Vorkommn.: Wallquist verschießt Foulelfmeter (47.).

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben