Alle Ergebnisse
AKADEMIE
21.05.2019

U16 bleibt im Titelrennen / U15 wird Vizemeister

Mit einem 1:0-Erfolg beim Offenburger FV hat die U16 weiterhin eine theoretische Titelchance in der Oberliga Baden-Württemberg. Die U15 hat zwar ihre Pflichtaufgabe am letzten Spieltag mit einem 5:0-Sieg gegen den SV Darmstadt 98 erfüllt, doch die erhoffte Schützenhilfe aus Wehen blieb aus, so dass sich die Hoffenheimer mit dem zweiten Platz in der Regionalliga Süd begnügen müssen. Alle Ergebnisse vom Wochenende im Überblick.

U23 | Regionalliga Südwest

Eintracht Stadtallendorf – TSG 1899 Hoffenheim II 4:1 (1:1) Bericht

U17 | Freundschaftsspiel

FC Ingolstadt – TSG 1899 Hoffenheim 1:3 (1:2)

Die lange Bundesliga-Pause nutzte die U17 zu einem Testspiel in Schwabach bei Nürnberg gegen den FC Ingolstadt, um für die verbleibenden zwei Partien wieder auf Betriebstemperatur zu kommen. Armindo Sieb erzielte mit einer schönen Einzelaktion das 1:0 für das Team von Trainer Danny Galm und markierte nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich per direkt verwandeltem Freistoß die 2:1-Pausenführung. Im zweiten Durchgang machte Kerim Çalhanoğlu nach einer kurz ausgeführten Ecke mit einem satten Rechtsschuss alles klar. „Das war ein gelungener Test nach dieser langen Pause, in der viele Jungs in verschiedenen Auswahlmannschaften unterwegs waren. Wir haben jetzt noch zwei Bundesliga-Spiele vor der Brust und wollen uns mit zwei Siegen verabschieden“, so Galm.

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

Die U16 hält das Titelrennen offen. Mit dem 1:0-Sieg in Offenburg übt das Team von Trainer Kai Herdling weiterhin Druck auf die U17 des SC Freiburg aus, die aus den verbleibenden zwei Spielen noch einen Sieg benötigt. Das Tor des Tages markierte Nick Breitenbücher bereits nach elf Minuten. „Das war ein ordentlicher Auftritt meiner Mannschaft, man hat den Jungs nicht angemerkt, dass ihnen mehrere Spiele beim Länderpokal in Duisburg in den Beinen steckten“, so Herdling, der auch aus den folgenden Partien die Maximalausbeute holen will – um Platz zwei vor Sandhausen und dem VfB Stuttgart zu verteidigen.

Offenburger FV – TSG 1899 Hoffenheim II 0:1 (0:1)
Offenburg: Knöller – Kraut (68. Atta Gyan), Groß, Müller, Fischer (41. Gießler), Bader (55. Huber), Pfaff, Barkin, Noreiks, Stockburger, Uca (75. Vaiou).
Hoffenheim: Böff – König, Unrath, Breitenbücher, Ollinger, Krasniqi (68. N. Mehr), Campanile, Ðurić, Hausmann, E. Mehr (58. Bähr), Galjen (51. T. Çalhanoğlu).
Tor: 0:1 Breitenbücher (11.).

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

Schade, aber am Ende hat es nicht ganz gereicht. Immerhin hat die U15 am letzten Spieltag nochmal richtig Gas gegeben und schnell ihre Minimalhausaufgabe, mit zwei Toren Unterschied zu gewinnen, erledigt. Um Meister zu werden, hätte sie Schützenhilfe aus Wehen benötigt, doch die kam nicht: Der VfB Stuttgart gewann mit 4:2.
Das 1:0 fiel bereits in der vierten Minute. Keeper Paul Siegers fing einen Freistoß ab und leitete per Abwurf schnell den Konter ein, den Leon Leuze nach Zuspiel von Felix Hagmann per Kopfball zum 1:0 abschloss. Kurz darauf dann das 2:0, als nach gutem Flügelspiel Linus Ebert auf Tom Bischof querlegte, dessen Direktabnahme zwar Darmstadts Schlussmann Christopher Milk per Fußabwehr klären konnte, doch Eren Akgeyik schob den Abpraller humorlos ein. Louis Knapp erhöhte nach einem Hagmann-Eckball auf den langen Pfosten per Direktschuss auf 3:0. Vor der Pause markierte erneut Akgeyik nach Vorarbeit von Umut Tohumcu und Bischof noch das 4:0. Den Schlusspunkt setzte Tohumcu im zweiten Durchgang mit seinem 18. Saisontreffer. „Leider bliebt uns ‚nur‘ der zweite Platz“, so Heller. „Aber wir können dennoch stolz sein: Wir haben den Meister zwei Mal geschlagen, die meisten Tore erzielt, sind das beste Auswärtsteam und Erster in der Fairnesswertung. Es bleibt uns die Erkenntnis, dass man – um ganz vorne zu stehen – seine Leistung immer konstant abrufen muss.“

TSG 1899 Hoffenheim – SV Darmstadt 98 5:0 (4:0)
Hoffenheim: Siegers – Gebauer, Haskaj (36. Tamarez), Liyew, Hagmann (41. Baumert), Bischof, Leuze, Tohumcu (41. Iorga), Akgeyik, Ebert, Knapp.
Darmstadt: Milk – Freyberg (54. Babacan), Orr, Özbey, Meyer (42. Wolf), Vazquez, Nadaroglu (64. Halilovic), Schreck, Günther, Grajqevci (36. Utman), Sonn.
Tore: 1:0 Leuze (4.), 2:0 Akgeyik (7.), 3:0 Knapp (15.), 4:0 Akgeyik (29.), 5:0 Tohumcu (39.).

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

Die U14 hat sich erhobenen Hauptes und mit dem vierten Heimsieg in Serie aus der Runde verabschiedet. Das Team von Trainer Sebastian Haag bezwang Ravensburg klar und beendete die Saison 2018/19 auf dem siebten Rang.

TSG 1899 Hoffenheim II – FV Ravensburg 7:1 (4:0)
Hoffenheim: Gebert – Hütter (45. Weik), Strobl, Drexler (42. Träger), Dagdeviren, Hoseni (40. Schierle), Nwoye (46. Lüderwald), Falco, Wagensommer, Redzepi, Kaiser.
Ravensburg: Jaufmann – Klein, Bolgert (64. Kling), Mahle, Lebeka, Rönsch, Fricker (36. Gashaj), Döberl, Hertnagel, Kriegler, Neher (36. Huß).
Tore: 1:0 Hoseni (3.), 2:0 Hoseni (10.), 3:0 Falco (26.), 4:0 Wagensommer (30.), 4:1 Lebeka (45.), 5:1 Redzepi (52.), 6:1 Schierle (61.), 7:1 Falco (70.).

U13 | C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar

Dank ihres deutlichen Erfolgs bei der bis dahin besser platzierten SGK zog die U13 an den Heidelbergern vorbei und stürmte auf Platz drei. Gentrit Hetemaj und Baton Hajrizaj vor sowie erneut Hajrizaj, Darius Germann und Lenny Jung nach der Pause schossen den klaren 5:0-Erfolg heraus.

SG HD-Kirchheim II - TSG 1899 Hoffenheim III 0:5 (0:2)
Kirchheim: Grom – Lysowec, Goci, Kümmerling, Mangano, Cerasa, Yaya, Kraut, Nguyen, Langlouis, Kaya / Becker, Lautscham, Sbardella.
Hoffenheim: Popp – Jung, Marekker, Mlinarić, Onos, Krasniqi, Agyeman, Taschetta, Germann, Hajrizaj, Erlein / Outman, Hetemaj, Ait Khardi.
Tore: 0:1 Hetemaj (22.), 0:2 Hajrizaj (28.), 0:3 Hajrizaj (53.), 0:4 Germann (56.), 0:5 Jung (60.).

U12 | Testspiel

Die U12 besiegte den FC Basel in einem Freundschaftsspiel mit 7:1 (2:0, 4:1), gespielt wurde in drei Dritteln à 30 Minuten. Das Team von Trainer Arne Stratmann setzte die Schweizer von Beginn an unter Druck und ging vom Anpfiff weg in Führung. Der FCB hatte nur wenige Gelegenheiten, sich auszuruhen, und kassierte nach einem Eckball das 2:0. Im zweiten Abschnitt machten die Hoffenheimer weiter Druck und bauten das Ergebnis auf 4:0 aus, ehe aus einem Ballverlust und schlechtem Verteidigungsverhalten der Ehrentreffer resultierte. 15 Minuten genügten im letzten Drittel, um drei weitere Tore zum 7:1-Endstand zu erzielen. Anschließend nahm die U12 den Fuß vom Gaspedal und ließ einige Chancen zu, die aber nicht verwertet wurden. „Wir sind mit dem Auftritt der Jungs zufrieden“, so Stratmann. „Gegen einen starken Gegner aus Basel haben wir über die gesamten 90 Minuten relativ wenig zugelassen.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben