Alle Ergebnisse
ALLGEMEIN
23.05.2019

TSG startet nächstes Fußball-Camp in Namibia

Die TSG Hoffenheim engagiert sich für die Entwicklung in Afrika. Dafür richtet die TSG verschiedene Sport- und Umweltprojekte aus. Am Freitag (24. Mai) startet das nächste Camp in Windhoek, Namibia, bei dem die Verbindung zwischen Fußball und Umweltbildung im Vordergrund steht.

Die Begeisterung, die die Fußball-Camps der TSG Hoffenheim in Namibia auslösen, zeigt sich auch am Beispiel von Clarence: Der 30-Jährige nimmt bereits zum zweiten Mal an einer Veranstaltung der TSG im Süden Afrikas teil, dieses Mal jedoch als Teil des Trainerteams. Er hilft den Coaches vor Ort und nimmt zudem eine Botschafter-Rolle während des dreitägigen Fußball-Camps der TSG Hoffenheim in Windhoek ein. Von Freitag (24. Mai) bis Sonntag (26.Mai) werden 60 Kinder und insgesamt 20 Coaches/Lehrer in der Hauptstadt Namibias von Clarence und den TSG-Betreuern trainiert und fortgebildet. Doch nicht nur die fußballerische Entwicklung spielt dabei eine Rolle. "Fußball für Umwelt" lautet das Motto der dreitägigen Veranstaltung. Die Kinder sollen auch die Bedeutung der Umwelt und Zusammenhänge im ökologischen System näher gebracht bekommen. Parallel zum Training für die Kids gibt es auch eine Schulung für die Trainer. Rund 20 Coaches erhalten von den Hoffenheimer Trainern Tipps für die Gestaltung und Durchführung ihrer künftigen Einheiten.

Die TSG engagiert sich bereits seit 2015 in Namibia und organisierte bereits mehrere Veranstaltungen in der Region. "Wir freuen uns, dass wir Kinder, Lehrer, Schulen und Organisationen in Namibia erneut unterstützen können. Afrika ist sowohl Ausgangspunkt als auch Steckenpferd unseres internationalen Engagements. Wir haben auch in Zukunft weitere Camps und Ausbildungen geplant", sagt Sebastian Bacher, Leiter der TSG Fußballschule. Der 31-Jährige reist gemeinsam mit den beiden Trainern Nadine Gayer und Maximilian Roth nach Windhoek. "Maximilian war bislang bei jedem Besuch dabei. Für die Kinder und insbesondere die teilnehmenden Mädchen ist es bestimmt cool, dass mit Nadine nun zum ersten Mal auch eine Trainerin der TSG dabei sein wird."

Zum Auftakt des Fußballcamps erwarten die Veranstalter besondere Gäste: Am Freitag reisen der deutsche Botschafter sowie die beiden Ministerinnen für Bildung und Sport in Namibia an. "Die Trainingsformen und gemeinsam mit unserem Projektpartner EduVentures entwickelten Inhalte kommen bei allen Seiten super an. Natürlich haben wir in Zukunft weitere Projekte geplant und freuen uns, dass die Begeisterung bislang stets groß war", sagt Bacher.

Partnerschaft zwischen der TSG und dem BMZ

Das Camp dient als ein weiterer Schritt in der Partnerschaft der TSG Hoffenheim und des Bundesentwicklungsministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ). Seit September des vergangenen Jahres beteiligen sich beide Seiten gemeinsam für die Entwicklung in Afrika. Zu dem Engagement gehören neben dem BMZ noch weitere Partner. So arbeitet die TSG zudem im Rahmen der Umsetzung konkreter Projekte mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), der namibischen NGO EduVentures und DV-Systems zusammen. Das IT-Unternehmen DV-Systems unterstützt das Afrika-Engagement der Hoffenheimer im Allgemeinen und das Projekt in Windhoek im Speziellen. Als Dank für die Hilfe erhält der TSG-Partner ein Logo-Branding auf den Trikots und T-Shirts der Teilnehmer.

Bereits im April organisierte die DFL eine Veranstaltung für Kinder in Afrika. In Nigeria spielten im Rahmen der dort stattfindenden Bundesliga Experience fünf Kinder-Mannschaften in Bundesliga-Trikots gegeneinander. Die TSG unterstützte die Aktion und spendierte einen Trikotsatz. Nun startet am Freitag das nächste eigene Fußballcamp. 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben