Alle Ergebnisse
AKADEMIE
08.04.2019

U15 verschläft Start, U16 unterliegt beim VfB

Zwei wichtige Punkte ließ die U15 am Wochenende bei den Stuttgarter Kickers liegen. Zudem gab es bittere Auswärtsniederlagen für die U16 in Stuttgart und die U14 in Reutlingen (Bild), während die U13 als einziges Akademie-Team neben der U17 dreifach punktete.

U23 | Regionalliga Südwest

TSG 1899 Hoffenheim II – SSV Ulm 1846 0:4 (0:2) Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

SC Freiburg – TSG 1899 Hoffenheim 3:3 (1:2) Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – 1.FC Nürnberg 5:2 (2:0) Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

VfB Stuttgart II – TSG 1899 Hoffenheim II 2:0 (1:0)

„Wir haben in den ersten zehn Minuten sehr gut gespielt und die Partie kontrolliert, dann aber den VfB immer wieder zu Kontern eingeladen. Den ersten haben die Stuttgarter prompt eingenetzt“, ärgerte sich U16-Trainer Kai Herdling. Nach dem 1:0 durch Marcel Streit (12.) verloren die Hoffenheimer schließlich zunächst den Faden und anschließend den Mut. Bis zur Pause hätte der VfB sogar noch erhöhen können, erst im zweiten Durchgang machte es die TSG wieder etwas besser, allerdings schoss Kerim Çalhanoğlu aus elf Metern über das leere Tor (50.), später wurde Luka Ðurićs Schuss von VfB-Schlussmann Tom Österle pariert (71.). In der Nachspielzeit sorgte Niklas Franz Voll für die Entscheidung. Der VfB verdrängte die Hoffenheimer mit diesem Sieg von Platz zwei.

Stuttgart: Österle – Hoppe, Di Viesti, Spahiu, Heim, Hohloch, Drakas (79. Voll), Laupheimer, Kastanaras (66. Frimpong), Mahmuti (80.+2 Qenai), Streit (56. Laba).
Hoffenheim: Böff – König, N. Mehr (41. Galjen), Unrath, V. Lässig, Breitenbücher, Ollinger (56. Hausmann), T. Çalhanoğlu (50. A. Krasniqi), Bähr (41. E. Mehr), Campanile, Ðurić.
Tore: 1:0 Streit (12.), 2:0 Voll (80.+1). Karten: Gelb für Spahiu / V. Lässig.

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

Stuttgarter Kickers – TSG 1899 Hoffenheim 2:2 (2:2)

Als die U15 aus ihrem Tiefschlaf erwachte, stand es bereits 2:0 für die Kickers. Thomas Diescher und Nils Bruckner per Strafstoß hatten die Platzherren mit einem Doppelschlag nach fünf Minuten die Hoffenheimer endgültig wachgerüttelt. Anschließend kam das Team von Trainer Wolfgang Heller zwar gut zurück und glich durch zwei Tore Umut Tohumcus - das erste mit einem sehenswerten Schlenzer von der Strafraumgrenze nach schönem Sololauf, das zweite nach herrlichem Doppelpass mit Felix Hagmann - sogar noch vor der Pause aus, brachte aber im weiteren Spielverlauf keine weiteren Treffer mehr zustande und musste sich somit mit einem Zähler abfinden. „Wir haben beste Chancen nicht zum Sieg genutzt und das nicht zum ersten Mal in dieser Saison“, ärgerte sich Heller.

Stuttgart: Knapp – Göres, Kohler, Seemann, Greco (36. Siavilas), Diescher, Lander, Bruckner, Simon (36. Babic), Majid, Sadikaj (64. Abraha).
Hoffenheim: Petersson – Haskaj, Liyew, Bauer, Hagmann (52. Ebert), Bischof, Tamarez, Weik, Tohumcu, Akgeyik (49. Perrone), Knapp.
Tore: 1:0 Diescher (2.), 2:0 Bruckner (5.), 2:1 Tuhumcu (13.), 2:2 Tuhumcu (27.).

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

SSV Reutlingen – TSG 1899 Hoffenheim II 2:1 (1:0)

Bei der U15 des SSV Reutlingen setzte die U14 ihren positiven Trend der jüngsten Wochen fort und war dem Tabellenführer in vielen Phasen des Spiels ebenbürtig. „Durch unsere mutige Restverteidigung haben wir den Gegner häufig unter Druck gesetzt und gute Ballgewinne in der gegnerischen Hälfte erziel“, sagte Trainer Sebastian Haag. „Leider hatten wir in der ersten Halbzeit zu viele technische Fehler und konnten uns dadurch zu selten gute Torchancen herausspielen.“ Simon Gorr brachte die Hausherren nach einer knappen Viertelstunde in Führung, die Donat Morina unmittelbar nach dem Wiederanpfiff ausbaute. „Die zweite Halbzeit war spielerisch besser und durch die Wechsel haben wir eine deutliche Temposteigerung bewirkt. Es ist sehr schade, dass es am Ende nicht für einen Punkt gereicht hat“, bedauerte Haag die beiden Gegentore nach Standardsituationen. „Wir müssen lernen, uns in diesen Situationen auch gegen körperlich stärkere Spieler durchzusetzen.“

Reutlingen: Abrosimov – Asma, Dumendiak (45. Leon Morina), Gorr, Maric, Donik Morina (58. Ankele), Sentürk, Kanalas, Schaber (45. Schaber), Nazik, Donat Morina (57. Yilmaz).
Hoffenheim: Siegers – Acker, Drexler, Binder (45. Strobl), Hoseni (47. Onos), Katich, Falco, Wagensommer, Tacca (40. Dagdeviren), Nwoye (45. L. Krasniqi), Kaiser.
Tore: 1:0 Gorr (14.), 2:0 Donat Morina (36.), 2:1 Falco (57.).

U13 | C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar

TSG 1899 Hoffenheim III – VfB Gartenstadt 3:0 (2:0)

Dritter Heimsieg in Serie für das Team von Trainer Pascal Söll, der sich in erster Linie über die Null hinten freute. „Ein verdienter Sieg in einer Partie, die wir jederzeit unter Kontrolle hatten“, urteilte Söll. Jannis Schierle, Fin Luederwald vor sowie Leandro Mlinarić nach der Pause erzielten die Treffer gegen die im Schnitt zwei Jahre älteren Mannheimer. Zwar spielte sein Team eine Vielzahl an Chancen heraus, rundum zufrieden war Söll trotz der drei Punkte jedoch nicht. „Wir haben im letzten Drittel oft keine guten Entscheidungen getroffen und so viele hundertprozentigen Chancen liegen gelassen. Wir hätten das Ergebnis noch deutlicher gestalten können.“

Hoffenheim: Gebert – Jung, Hütter, Schierle, Mlinaric, Luederwald, Agyeman, Velikis, Taschetta, Lambert, Klein – Rega, Saccento, Marekker, Mignano.
Gartenstadt: Engelhardt – Bauer, Duschka, Pfenning, Aydingülü, Altin, Hembd, Aliji, Berisa, Müller, Popiuk – Cubric, Wesemeyer, Sebert.
Tore: 1:0 Schierle (11.), 2:0 Luederwald (27.), 3:0 Mlinarić (53.).

U12 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – TSG Wieseck 11:3 (3:0, 5:2, 3:1)

Schon im ersten von drei Dritteln à 30 Minuten sorgte die U12 im Testspiel gegen die TSG Wieseck für die Entscheidung. Im ersten Abschnitt zeigte sich das Team von Trainer Arne Stratmann sehr engagiert und zielstrebig und schoss mit schönen Aktionen ein 3:0 heraus. Anschließend wurden die Hoffenheimer jedoch im Spielaufbau zu ungeduldig und verpassten es, die Führung weiter auszubauen. Im Mittel-Durchgang gönnten sich die Stratmann-Schützlinge eine schwache Phase, in der unnötige und behäbige Aktionen in der eigenen Hälfte zu zwei schnellen Gegentoren führten. Dann aber fing sich das Team wieder und baute die Führung nach tollen Einzelaktionen und schönen Kombinationen auf 8:2 aus. Im Schlussdrittel legten die Hoffenheimer noch eine Schippe drauf und gewannen am Ende deutlich. „Das war ein insgesamt zufriedenstellender Auftritt der Jungs, der bis auf eine schwächere Phase im zweiten Drittel durchweg aufrechterhalten werden konnte“, so Stratmann. „An der Torchancenverwertung und dem Spiel gegen den Ball sowie am Entscheidungsverhalten im Spielaufbau müssen wir weiterhin viel arbeiten. Aber alles in allem war die Leistung der Jungs sehr ordentlich.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben