Alle Ergebnisse
PROFIS
02.03.2019

Posch: "Wir sind natürlich enttäuscht"

Das sagten Spieler und Trainer nach dem 2:3 bei Eintracht Frankfurt.

Oliver Baumann: "Wir kommen nicht so richtig vorwärts zurzeit. Aber wir haben ein gutes Auswärtsspiel gemacht. Hier so zu spielen, gerade auch mit zehn Mann, war schwierig. Es war schwer, auch wegen der vielen Ausfälle, die wir gerade haben. Schade, dass wir solche Spiele wie auch schon in Leipzig, nicht über die Zeit bringen. Es tut gerade total weh."

Andre Kramaric: "Ich bin so enttäuscht und verärgert. Die ganze Saison ist wie dieses Spiel heute. Wir sollten das Spiel eigentlich gewinnen. Wir arbeiten hart und spielen auch gut, aber verlieren zu viele Punkte, die wir eigentlich brauchen, um in die Europa League zu kommen. Man kann es nicht beschreiben, es ist einfach schade."

Adam Szalai: "Wir haben verloren, das ist natürlich bitter. Wir sind mit dem 2:1 verdient in Führung gegangen und haben noch einige Möglichkeiten gehabt. Nach der Rote Karte war es schwierig. Dem großen Druck konnten wir nicht am Ende standhalten. Verdienter Sieg, das kann man im Fußball nur sagen, wenn man mit drei vier Toren Unterschied gewinnt. Es ist nicht einfach, mit einem Mann weniger zu sein, aber das heißt nicht automatisch, dass man verlieren muss. Es sieht nicht so gut aus, was die nächste Saison betrifft. Wir müssen punkten in den letzten Spielen, aber es ist eine schwierige Ausgangssituation."

Stefan Posch: "Wir sind natürlich enttäuscht. Es war ein geiles Fußballspiel für die Zuschauer, aber bitter für uns, kurz vor Schluss ein oder sogar zwei Tore noch zu bekommen. Wir haben es zu zehnt nicht mehr so gut gemacht. Es war natürlich ein Vorteil für Frankfurt, vor so einer Kulisse zu spielen. Das gibt ihnen Wucht und Selbstverstrauen. Da rollt Angriff auf Angriff von Minute zu Minute auf uns zu und es entscheidet dann ein kleiner Stellungsfehler."

TSG-Trainer Julian Nagelsmann: "Herzlichen Glückwunsch an Frankfurt zu den drei Punkten. Wer solche Spiele gewinnt, steht auch relativ weit oben. In der ersten Halbzeit waren wir noch zufrieden. Das erste Gegentor hat den Verlauf des Nachmittags schon vorher angezeigt. Am Anfang der zweiten Halbzeit haben wir es dann sehr gut gemacht und sind auch die verdient in Führung gegangen. Dann hatten wir noch den Lattenschuss, den 18. in dieser Saison. In der Statistik sind wir Tabellenführer. Nach der gelb-roten Karte für Adams haben wir nicht mehr nach vorn verteidigt. Es tut schon weh. Ich bin sicher nicht bekannt dafür zu jammern. Aber wir trainieren seit drei Wochen mit zwölf Feldspielern. Wir haben viele Ausfälle."

Eintracht-Trainer Adi Hütter: "Es war für die Zuschauer ein sehr tolles Spiel mit sehr vielen Tormöglichkeiten. Der Knackpunkt war sicher der Platzverweis für Kasim Adams, der uns einen Vorteil gebracht hat. Mit welcher Mentalität die Mannschaft gespielt hat, war sehr gut. Am Ende des Tages war es natürlich ein glücklicher Sieg, der absolut wichtig für uns ist."

 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben