Alle Ergebnisse
PROFIS
27.03.2019

Nagelsmann: "Es ist ein bedeutendes Spiel"

Julian Nagelsmann hat sich auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen (Freitag, 20.30 Uhr/Liveticker auf achtzehn99.de) über die Bundesligapause, die Personallage, Nachfolger Alfred Schreuder und das Spiel am Freitag geäußert.

Julian Nagelsmann über…

… die kurze Trainingswoche durch die Länderspiele: "Der Spielplan ist dieses Jahr nicht unser Freund. Wir haben viele Nationalspieler. Wir können einmal gemeinschaftlich trainieren. Die meisten kommen heute zurück. Die Spieler, die gestern gespielt haben, können heute noch nicht trainieren. Ich habe schon oft gesagt, dass ich die Abstellungsperioden nicht nachvollziehen kann. Ich finde, dass es anders geregelt werden muss."

… die Personallage: "Nico Schulz ist gesperrt am Freitag. Adam Szalai hat einen Magen-Darm-Infekt und ist noch nicht aus Ungarn zurück. Da müssen wir gucken, ob es für Freitag reicht. Andrej Kramaric (Knieprobleme) und Reiss Nelson (Oberschenkelprobleme) sind angeschlagen."

… Alfred Schreuder: "Ich war genauso überrascht wie die Spieler und alle drumherum. Ich traue Alfred viel zu. Er war ja bereits lange Zeit mein Co-Trainer bei der TSG und kennt den Verein. Er wird aber mit Sicherheit auch neue Impulse reinbringen. Es ist eine sinnvolle Verpflichtung und ich wünsche ihm alles Gute. Er ist ein Gewinner-Typ, der ungern verliert. Das ist eine gute Einstellung im Profi-Sport."

… das Spiel am Freitag: "Es ist ein bedeutendes Spiel für beide Teams. Leverkusen hat mit der Altlast der Hinrunde zu kämpfen. In der Rückrunde spielen sie sehr stabil und holen viele Punkte. Ich ziehe seit Jahren vor Peter Bosz den Hut. Er leistet unfassbare Arbeit und lässt sehr attraktiven Fußball spielen. Egal ob bei Ajax Amsterdam, Borussia Dortmund oder Bayer Leverkusen. Es wird ein spannendes Spiel. Leverkusen hat einen hochtalentierten Kader."

Die Social-Media-Frage der Woche:

Sind Sie handwerklich begabt?

"Ich bin unglaublich penibel was den Haushalt angeht. Ich versuche, sehr viel selber zu machen. Ich war sehr unbegabt, aber entwickle mich zu einem guten Handwerker. Wenn ich nicht Trainer geworden wäre, wäre meine Traumberuf Schreiner gewesen."

Die Form des Gegners:

In der Winterpause hat Bayer Leverkusen den bisherigen Trainer Heiko Herrlich entlassen und ihn durch Peter Bosz ersetzt. Unter dem Niederländer läuft es bislang sehr gut. Die „Werkself“ hat sich auf Rang sechs vorgekämpft und in den vergangenen zehn Spielen die zweitmeisten Punkte in der Bundesliga geholt.

Die bisherigen Duelle:

Leverkusen war lange ein Angstgegner der TSG. In 21 Bundesliga-Spielen konnte Hoffenheim nur vier Mal gewinnen (drei Remis und 14 Niederlagen). Allerdings machen die jüngsten Duelle Mut: Nur eines der vergangenen sechs Spiele verlor die TSG (drei Siege und zwei Unentschieden). Das Hinspiel in Leverkusen gewann die Mannschaft von Julian Nagelsmann 4:1. 

Ich bin unglaublich penibel, was den Haushalt angeht. Ich versuche, sehr viel selbst zu machen. Ich war sehr unbegabt, aber entwickle mich zu einem guten Handwerker. Wenn ich nicht Trainer geworden wäre, wäre meine Traumberuf Schreiner gewesen.

 

Sie wollen in Zukunft keinen Beitrag bei TSG.TV verpassen? Kein Problem. Mit wenigen Klicks abonnieren sie den offiziellen YouTube-Kanal der TSG. Reinschauen. Informieren. Spaß haben.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben