Alle Ergebnisse
FRAUEN
08.03.2019

Kräftemessen mit dem Spitzenreiter vor heimischer Kulisse

Nach einem spielfreien Wochenende wartet auf die TSG in der 2. Bundesliga am Sonntag (11 Uhr) bereits das nächste Spitzenspiel. Die Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht empfängt den Tabellenführer VfL Wolfsburg im Ensinger Stadion in St. Leon. Im Duell der U20-Teams will die TSG mit Kampfgeist und Mut den Hinrunden-Erfolg wiederholen.

Siegfried Becker und Lena Forscht über…

…den Gegner:

„Das Hinspiel war von hohem Tempo geprägt, beide Teams haben enorm gekämpft, um am Ende die drei Punkte zu ergattern. Die U20 des VfL Wolfsburg hat dabei wie wir auf fußballerische Mittel gesetzt, sodass es ein sehr attraktives Spiel war. Die Wölfinnen sind Tabellenführer und reisen dementsprechend als Favorit zu uns. Unser nächster Gegner spielt eine richtig gute Saison und gehört auch zu den stärksten Mannschaften der Liga. Wolfsburg hat erfahrene Schlüsselspielerinnen im Team, hinzu kommen junge Top-Talente. Der VfL verfolgt ein ähnliches Konzept wie wir, bildet sehr gut aus und gewinnt auch immer wieder externe Talente für sich.“

…das Personal:

„Janina Müller musste in dieser Trainingswoche mit Knieproblemen pausieren, auch Klara Gorges konnte nicht voll trainieren. Fatma Sakar ist nach ihrer Fußverletzung theoretisch wieder dabei, ist nun aber krankheitsbedingt angeschlagen. Auch Anna Hausdorff war krank, sie ist aber bereits wieder im Training. Die Nationalspielerinnen Jennifer Klein und Lisann Kaut stoßen am Ende der Woche wieder zum Team.“

…die sportliche Situation:

„Das spielfreie Wochenende tat uns gut, so konnten wir die Spannung etwas runterfahren. Da einige Spielerinnen bei den Nationalteams waren oder Verletzungen und Krankheiten auskuriert haben, waren wir zeitweise eine recht kleine Trainingsgruppe. Das haben wir dazu genutzt, die Einheiten sehr individuell zu gestalten. Am Sonntag wollen wir gegen den VfL Wolfsburg den Erfolg aus der Hinrunde wiederholen, aber das wird ein hartes Stück Arbeit. Letztendlich geht es nicht einmal darum, ob wir gewinnen oder nicht gewinnen, sondern dass wir wieder eine ähnliche Leistung wie in Wolfsburg auf den Platz bringen. Wir wollen im Kräftemessen mit einem anderen U20-Team eine gute Figur machen und überzeugen: nicht nur fußballerisch, sondern auch mit Kampfgeist, Wille und Mut.“

Die Form des Gegners:

Im Dezember feierte der VfL Wolfsburg die doppelte Herbstmeisterschaft. Nicht nur das Bundesligateam der Wölfinnen beendete die Hinrunde als Spitzenreiter, auch die U20 trumpfte auf und überwinterte als Tabellenführer in der 2. Bundesliga. Drei Spiele der Rückrunde hat das Nachwuchsteam nun bereits hinter sich, mit insgesamt elf Saisonsiegen belegt Wolfsburg immer noch den Platz an der Sonne. Nur 15 Gegentreffer kassierten die Wölfinnen, damit stellen sie die beste Defensive der Liga. Am vergangenen Spieltag schlug die U20 des VfL den SV Weinberg knapp mit 1:0 (1:0).

Die bisherigen Duelle:

Das Aufeinandertreffen in der Hinrunde der laufenden Saison ist das bisher einzige Pflicht-Duell der U20-Teams der TSG und des VfL Wolfsburg. Die Partie in Wolfsburg Ende September begann ausgeglichen, mit zunehmender Spieldauer bekam das Team von Siegfried Becker und Lena Forscht die Begegnung aber in den Griff und startete die ersten vielversprechenden Angriffe. In der 25. Minute ging die TSG durch einen Treffer von Chantal Hagel verdient in Führung, verpasste im Anschluss jedoch, diese auszubauen. Nach der Halbzeitpause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, doch beide Teams ließen ihre Chancen ungenutzt. „Kurz vor Abpfiff brannte es in unserem Strafraum nochmal lichterloh, aber wir haben die knappe Führung über die Zeit gebracht“, resümierten Becker und Forscht.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben