Alle Ergebnisse
FRAUEN
20.01.2019

TSG beim SAP-Cup auf Platz 4 und 5 / Sand gewinnt

Beim elften SAP-Cup in der Mannaberghalle in Rauenberg verpassten sowohl das Bundesligateam als auch die U20 der TSG das Siegertreppchen. Die Hoffenheimerinnen landeten auf Platz vier und fünf, den Titel sicherte sich der SC Sand vor der Überraschungsmannschaft vom 1. FC Köln. Die U17 beendete den ENTEGA-Cup auf dem zweiten Platz, Turniersieger wurde der TSV Crailsheim.

75 Spiele fanden am Wochenende in der Mannaberghalle in Rauenberg statt, drei Turniersieger gingen aus dem Sodexo-Cup am Freitag, dem ENTEGA-Cup am Samstag und dem SAP-Cup am Sonntag hervor. Für die TSG reichte es am Ende zu einer Gold- und einer Silbermedaille. Die U20 verteidigte ohne Mühe den Titel beim Sodexo-Cup und qualifizierte sich so für den SAP-Cup, die U17 landete beim ENTEGA-Cup auf einem starken zweiten Platz, beim SAP-Cup gingen die TSG-Teams hingegen leer aus. „Natürlich sind wir mit dem Ergebnis nicht zufrieden“, gab Chef-Trainer Jürgen Ehrmann nach dem Vorrunden-Aus zu. „Das Ausscheiden war zwar unglücklich, aber unter dem Strich müssen wir uns die entscheidende Niederlage gegen den späteren Finalisten 1. FC Köln selbst ankreiden, da wir unsere Chancen nicht genutzt haben.“

Für das Bundesligateam begann der lange Tag in der Mannaberghalle mit einem 2:2 gegen die SGS Essen. Michaela Specht erzielte nach nicht einmal einer Minute den ersten Turniertreffer, der Vorjahresfinalist aus dem Ruhrgebiet drehte den Rückstand, ehe Sarai Linder in der vorletzten Spielminute zum Endstand traf. Ihren ersten Sieg feierte die TSG anschließend gegen die U20 des 1. FFC Frankfurt, die sich am Freitag beim Sodexo-Cup die Bronzemedaille und damit die Qualifikation gesichert hatte. Beim 4:2 trafen Nicole Billa (2), Isabella Hartig und Jana Beuschlein. Im dritten Gruppenspiel stand die TSG dem späteren Turniersieger SC Sand gegenüber, Franzi Harsch brachte ihr Team in Führung, der Sport-Club glich aus. „Das Remis war für mich eines der besten Spiele des Turniers“, so Ehrmann. Zum Einzug ins Halbfinale brauchte die TSG einen Sieg gegen stark aufspielende Kölnerinnen. Zwei Minuten vor Schluss führte die TSG durch Tore von Harsch, Beuschlein und Billa mit 3:2, doch der Zweitligist schnappte sich durch zwei Treffer kurz vor Schluss das Ticket für die k.O.-Runde. So blieb den Hoffenheimerinnen als Gruppendritter nur das Neunmeterschießen gegen den 1. FFC Frankfurt, der in der Gruppe B hinter Bayer Leverkusen und der U20 der TSG landete. Annika Eberhardt, Judith Steinert und Nicole Billa verwandelten sicher, Martina Tufekovic parierte alle drei Schüsse des FFC, sodass das Team von Trainer Ehrmann am Ende doch noch ein wenig jubeln durfte.

U20 gewinnt Sodexo-Cup

Gleich zwei starke Auftritte lieferte am Wochenende die U20 ab. Am Freitagabend marschierte das Team von Siegfried Becker und Lena Forscht problemlos durch den Sodexo-Cup und sicherte sich vor dem Karlsruher SC und der U20 de 1. FFC Frankfurt den Turniersieg. Beim SAP-Cup startete die U20 in der Gruppe B, erster Gegner war am Vormittag Bayer Leverkusen. „Wir haben uns zum Start leider selbst gleich mehrere Tore eingeschenkt“, haderten Becker und Forscht. Dem Bundesligisten unterlag die U20 am Ende mit 3:4 (Meryem Cal (2), Chantal Hagel). Besser machte es die TSG in den folgenden Gruppenspielen gegen den Karlsruher SC (3:1, Vanessa Leimenstoll, Chantal Hagel, Janina Müller), den 1. FC Saarbrücken (4:0; Chantal Hagel (2), Janina Müller, Sophie Walter) und sogar gegen Bundesligist 1. FFC Frankfurt (3:1, Chantal Hagel, Vanessa Leimenstoll, Mayalu Rausch). Als Gruppenzweiter zog die U20 ins Halbfinale ein und traf auf den SC Sand. Gegen den Turniersieger kämpfte die TSG zwar bis zum Schluss, unterlag am Ende aber deutlich mit 1:5 (Meryem Cal). Auch im Spiel um Platz drei zog die U20 den Kürzeren, in einem hitzigen Spiel musste sich die TSG erneut Leverkusen mit 1:2 (Janina Müller) geschlagen geben. „Schade, dass wir die zwei Spiele gegen Bayer Leverkusen nicht gewinnen konnten“, haderte das Trainerduo. „Dennoch können wir mit dem Ergebnis zufrieden sein, die Leistungen haben über weite Strecken gestimmt.“

Ein positives Fazit konnten am Samstag auch die U17-Juniorinnen ziehen. Beim stark besetzten ENTEGA-Cup landete die TSG am Ende auf dem zweiten Platz. In der Gruppenphase schlug die U17 den späteren Turniersieger TSV Crailsheim (5:3), Borussia Mönchengladbach (1:0) und den FC Zürich (2:1), zudem holte die TSG einen Punkt gegen den Titelverteidiger SC Freiburg (1:1). Im Halbfinale ging es für die Hoffenheimerinnen anschließend gegen den SV Alberweiler und mit einem umkämpften 4:2 machte die Mannschaft von Melanie Fink und Dominik Hager den Einzug ins Endspiel perfekt. Dort traf die TSG erneut auf die Überraschungsmannschaft vom TSV Crailsheim. In einem spannenden Finale verlor die TSG knapp mit 0:1 und musste sich mit der Silbermedaille zufriedengeben.

Alle Ergebnisse der drei Hallenturniere sind hier abrufbar.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben