Alle Ergebnisse
FRAUEN
10.12.2018

U20 kassiert dritte Saisonniederlage

Die U20 musste sich dem BV Cloppenburg am 12. Spieltag der 2. Bundesliga mit 0:3 (0:0) geschlagen geben. Dabei verpasste es die Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht im ersten Durchgang, ihre Überlegenheit in Tore umzumünzen. Im zweiten Durchgang schlug Cloppenburg mit drei Distanzschüssen eiskalt zu (49., 66., 75.). Für die TSG war es die dritte Saisonniederlage.

Es soll derzeit bei der U20 einfach nicht sein. Nach der knappen Niederlage beim FF USV Jena (0:1) und dem Unentschieden gegen den 1. FFC Turbine Potsdam (1:1) unterlag die TSG am Sonntag auch dem BV Cloppenburg (0:3). „Natürlich ist das bitter“, gaben Siegfried Becker und Lena Forscht zu. „Aber Niederlagen gehören zu unserer Entwicklung dazu und deshalb gilt es jetzt die Ärmel hochzukrempeln und es nächste Woche besserzumachen.“ Gegen den BV Cloppenburg fand die TSG gut ins Spiel und hatte von Beginn an viel Ballbesitz. Durch viel Laufarbeit der U20 ergaben sich in der Cloppenburger Defensive auch immer wieder Räume, doch in der Gefahrenzone fehlte zu oft die Präzision. Nach einer knappen halben Stunde hatte Dana Leskinen die Chance zur Führung, ihr Abschluss landete jedoch in den Armen der Gästetorhüterin. Nur wenige Minuten später scheiterte Janina Müller nach Vorbarbeit von Chantal Hagel ebenfalls knapp (41.). „In der ersten Halbzeit waren wir gut im Spiel, Cloppenburg hatte keinen einzigen gefährlichen Torschuss“, resümierte das U20-Trainerduo.

Auch nach der Halbzeit begann die TSG engagiert, wurde jedoch in der 49. Minute eiskalt erwischt. Ein Distanzschuss des BV Cloppenburg knallte vom Quergebälk vor die Füße von Jessica-Agnes Müller, die TSG-Schlussfrau Ann-Kathrin Dilfer mit einem Schuss ins lange Eck überwand. „Nach dem Gegentreffer war Verunsicherung zu spüren“, so Becker und Forscht. „Dennoch kamen wir fast zum Ausgleich, ein Schuss von Laura Wienroither landete aber leider an der Latte.“ Besser machten es auf der Gegenseite erneut die Gäste aus Cloppenburg. Nach einem Freistoß bekam die TSG den Ball nicht geklärt und Müller schob zum 2:0 ein (66.).  Im Anschluss warf die U20 nochmal alles nach vorne, den Gästen boten sich Räume zum Kontern. In der 75. Minute sorgte Natsuki Kishikawa mit einem Distanzschuss für den 0:3-Endstand. „Das Ergebnis fällt sicherlich zu hoch aus“, monierten Becker und Forscht. Am Sonntag (11 Uhr) steht für die U20 beim FC Bayern München die letzte Partie der Vorrunde in der 2. Bundesliga an.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben