Alle Ergebnisse
AKADEMIE
08.12.2018

U19-Coup bei den Bayern

Die U19 hat mit einem 2:1 (1:0)-Erfolg beim FC Bayern München für einen perfekten Jahresabschluss in der A-Junioren-Bundesliga gesorgt. Beim zuvor wettbewerbsübergreifend sechs Spiele in Folge ungeschlagenen Nachwuchs des Rekordmeisters überzeugte die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp über die kompletten 90 Minuten und steckte auch eine Gelb-Rote Karte in der Schlussphase weg. Außerdem hielt TSG-Keeper Daniel Klein noch einen Elfmeter. Für die Hoffenheimer Tore sorgten Max Geschwill und Amadou Onana.

Mit 0:5 und 1:3 hatte die TSG-U19 die ersten beiden Vergleiche gegen die Bayern in der Liga und im Pokal verloren. Doch dass sich die A-Junioren der TSG durchaus mit dem Nachwuchs des Deutschen Rekordmeisters auf Augenhöhe befinden, bewiesen sie nun beim Rückspiel der A-Junioren-Bundesliga gegen den FCB. Der 2:1 (1:0)-Erfolg auf dem FC Bayern Campus verdeutlicht auch, wie sich das Team von Trainer Marcel Rapp in den vergangenen dreieinhalb Monaten entwickelt hat. „Im Hinspiel waren wir chancenlos, aber im Vergleich zu damals haben wir einen brutalen Sprung gemacht und jetzt spielen wir einen ganz anderen Fußball“, so der hochzufriedene Cheftrainer.

Von Anfang an hatte Rapps Team einen guten Zugriff und spielte munter mit. Wenn es den Ball eroberte hatte, wusste es meistens etwas damit anzufangen und kam gefährlich vor das Tor der Bayern. Der für den gesperrten Benjamin Wallquist mit der Kapitänsbinde auflaufende Tim Linsbichler verpasste auf Vorlage von Luis Görlich zunächst knapp, dann legte er für Enes Tubluk ab, der aus elf Metern zum Schuss kam, aber an einer starken Parade von Bayern-Keeper Michael Wagner scheiterte.

Geschwill bereits mit fünftem Saisontor

In der 34. Minute war dann aber Wagner überwunden. Eine Ecke von Ilay Elmkies fiel bei Max Geschwill herunter und der Linksverteidiger schoss zum 1:0 ein. Es war bereits Geschwills fünfter Saisontreffer, durch den er die alleinige Führung in der TSG-internen Torjägerliste übernahm.

Die Bayern hatten zwar mehr Ballbesitz, sahen sich jedoch konzentriert verteidigenden Hoffenheimern ausgesetzt. Dennoch kamen sie ab und an zu gefährlichen Aktionen. Die größte Chance hatte der niederländische U18-Nationalstürmer Joshua Zirkzee, der frei vor TSG-Keeper Daniel Klein auftauchte, aber das Tor knapp verfehlte.

Elmkies bereit beide TSG-Treffer vor

Nach der Halbzeitpause rissen die Bayern das Spiel immer mehr an sich und acht Minuten nach Wiederanpfiff traf Zirkzee, der mit Abstand beste Münchener, nach einem Doppelpass im Sechzehner zum 1:1. Der Niederländer, der in den vergangenen fünf Spielen bereits sieben Mal getroffen hatte, war an nahezu allen gefährlichen Offensivaktionen der Bayern beteiligt, doch sein zweiter Treffer wollte ihm nicht gelingen.

Zwar nahm der Druck der Gastgeber immer mehr zu, doch die TSG spielte durchaus auch noch auf Sieg und hätte durch Linsbichler bereits das 2:1 machen können, nachdem der Österreicher von Samuel Lengle bedient wurde, aber mit seinem Abschluss an Wagner im Bayern-Tor scheiterte. Für die Führung sorgte dann abermals eine Standardsituation von Elmkies: In der 83. Minute schlug der israelische U19-Nationalspieler einen Freistoß auf den Kopf von Amadou Onana der mit seinem Premierentreffer in der Junioren-Bundesliga zum 2:1 einköpfte.

Kleins Elferparade rettet den Sieg

Der erste Sieg gegen die Bayern nach zuletzt vier Niederlagen in Folge lag für die TSG-Talente in der Luft, auch wenn die Münchener noch einmal alles nach vorne warfen und in der 87. Minute beinahe belohnt wurden. Schiedsrichter Jan Dennemärker beurteilte einen Zweikampf von Görlich im Strafraum als Foul und entschied auf Strafstoß. Obendrein zeigte er dem bereits verwarnten TSG-Rechtsverteidiger die Gelb-Rote Karte. Natürlich nahm sich Zirkzee den Ball, um wenige Minuten vor dem Ende auf 2:2 zu stellen. Doch der Torjäger hatte die Rechnung ohne Klein gemacht und so parierte der TSG-Keeper den ordentlich geschossenen Elfmeter bravourös.

In den verbleibenden Minuten wehrte sich die TSG auch zu zehnt erfolgreich und verteidigte somit bis zum Schlusspfiff das 2:1. Trainer Rapp war entsprechend angetan vom Auftritt seines Teams: „ Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Sie haben sich diesen Sieg einfach verdient, denn sie zeigen in jedem Training, dass sie besser werden wollen.“ Vor der verdienten Winterpause geht es für die U19 am Dienstag noch nach Manchester, wo am Mittwoch dann das letzte Gruppenspiel der Youth League bei Manchester City ansteht.

 

FC Bayern München – TSG 1899 Hoffenheim 1:2 (0:1)
München: Wagner – Lungwitz (84. Butler), Stanisic, Richards, Rausch (67. Waidner), Daniliuc (79. Herrmann), Stiller, Jelisic, Zylla, Timossi Andersson, Zirkzee.
Hoffenheim: Klein – Görlich, Nitzl, Lengle, Curda, Geschwill, Onana, Elmkies, Heiland, Tubluk (67. Landwehr), Linsbichler (90.+2 Schappes).
Tore: 0:1 Geschwill (34.), 1:1 Zirkzee (53.), 1:2 Onana (83.). Zuschauer: 300. Schiedsrichter: Jan Dennemärker (Saarwellingen). Karten: Gelb-Rot für Görlich (87.). Gelb für Jelisic, Richards / Curda, Tubluk, Onana, Elmkies, Geschwill.

 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben