Alle Ergebnisse
FRAUEN
19.11.2018

U20 lässt gegen Frankfurt nichts anbrennen

Durch ein 3:0 (2:0) gegen die U20 des 1. FFC Frankfurt hat die TSG die Tabellenführung in der 2. Bundesliga verteidigt. Gegen die Frankfurterinnen trat die Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht dominant auf und feierte durch Treffer von Lisann Kaut (2.), Annika Eberhardt (42.) und Chantal Hagel (87.) einen hochverdienten Sieg.

Seit dem dritten Spieltag ist die U20 der TSG in der 2. Bundesliga ungeschlagen. Im September kassierte die Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht gegen den 1. FC Saarbrücken ihre bisher einzige Saisonniederlage. Ihre Erfolgsserie setzte die TSG auch am Sonntag gegen die U20 des 1. FFC Frankfurt fort. Dabei legten die Hoffenheimerinnen vor heimischer Kulisse einen echten Blitzstart hin. Schon nach zwei Minuten steuerte Annika Eberhardt frei auf das Tor der Gäste zu, umkurvte die gegnerische Schlussfrau, scheiterte dann jedoch beim Schuss aufs leere Tor an einer heraneilenden Verteidigerin. Der Ärger über die vergebene Chance war dann aber schon in der nächsten Aktion vergessen. Nach dem folgenden Eckball stand Lisann Kaut goldrichtig und vollendete zum 1:0 (2.). „Frankfurt hat anschließend versucht, die Räume möglichst eng zu machen“, so Becker und Forscht. „Wir sind geduldig geblieben und haben uns so noch einige gute Möglichkeiten herausgespielt.“ Noch vor der Pause erhöhte die TSG verdient auf 2:0 (42.). Nach Vorarbeit von Jule Brand erzielte Annika Eberhardt den zweiten Treffer für die U20.

In der Halbzeitpause legte sich die TSG einen neuen Plan zurecht, um die Abwehrketten des FFC noch besser zu überspielen. Doch auch Frankfurt startete mit einer neuen Idee in den zweiten Durchgang. Mit zwei Angreiferinnen störten die Gäste früher den Spielaufbau der TSG, deren Defensive sich so mehrfach zu vermeidbaren Fehlern hinreißen ließ. „Wir waren ein bisschen unkonzentriert und haben Frankfurt schon beinahe eingeladen“, haderte das U20-Trainerduo. „Unser Gegner hat das aber nicht ausgenutzt.“ Während der FFC die Konterchancen nicht zu gefährlichen Vorstößen nutzen konnte, spielte die TSG weiter munter nach vorne. Kurz vor Schluss erhöhte Chantal Hagel mit einem Rechtsschuss auf 3:0 (87.). „Der deutliche Sieg war hochverdient, denn wir waren im gesamtem Spiel überlegen“, resümierten Becker und Forscht den sechsten Saisonsieg. „Wir haben ein Standard-Tor erzielt und hinten keine zwingenden Chancen zugelassen, das ist sehr positiv. Schade ist, dass wir uns oft für gute Spielzüge nicht mit Treffern belohnen.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben