Alle Ergebnisse
AKADEMIE
24.11.2018

U19 verliert erstmals seit drei Monaten wieder

Mit 0:2 (0:1) hat die U19 das Spitzenspiel der A-Junioren-Bundesliga gegen Mainz 05 verloren. Damit ist die Serie von ungeschlagenen Spielen nach elf Partien ohne Niederlage gerissen. Trainer Marcel Rapp sprach vor allem angesichts seiner ungewohnt harmlosen Offensive von einer verdienten Niederlage.

Knapp drei Monate lang hatte die U19 der TSG kein Spiel mehr verloren – weder in der Bundesliga noch in der Youth League. Nun hat es die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp mal wieder erwischt. Im Spitzenspiel der Süd/Südwest-Staffel unterlagen die Kraichgauer Mainz 05 mit 0:2 (0:1)

Die beste Offensive der Liga (TSG) traf im Dietmar-Hopp-Stadion auf die beste Defensive (Mainz), doch ihre Offensivstärke konnte die Rapp-Elf von Anfang an kaum zur Entfaltung kommen lassen. Zu dominant traten die Gäste auf. Zudem unterliefen der Mannschaft von TSG-Trainer Marcel Rapp immer mal wieder Unkonzentriertheiten und Fehler.

In der 11. Minute tauchten die Nullfünfer das erste Mal vor dem Hoffenheimer Tor auf, doch der österreichische U18-Nationalspieler Suliman Mustapha scheiterte im Eins-gegen-Eins am stark reagierenden TSG-Keeper Daniel Klein. Eine Szene, die erahnen ließ, in welche Richtung das Spiel in den ersten 45 Minuten laufen würde. Denn der TSG gelang es kaum, für Entlastung zu sorgen. Zu sattelfest zeigte sich die Mainzer Defensive und zu ideenlos die TSG-Offensive.

Missverständnis führt zum 0:1

Der Führungstreffer entstand dann jedoch aus einem individuellen Fehler. TSG-Kapitän Benjamin Wallquist spielte im Sechzehner einen Querpass, bei dem sich Klein und Innenverteidiger Samuel Lengle nicht einigen konnten, wer zum Ball geht. Nutznießer war der Mainzer Angreifer Jonathan Burkardt, der bereits vier Mal für die Profis der Nullfünfer in der Bundesliga aufgelaufen ist.

Die TSG versuchte nun, das Geschehen etwas mehr in die gegnerische Hälfte zu verlagern, doch die wenigen Chancen in diesem Topspiel hatten weiterhin die Mainzer. So in der 32. Minute, als Rechtsverteidiger Shako W’Okitasombo über seine Seite durchmarschierte, mit seinem Querpass auf Burkardt zunächst an Klein scheiterte, der W’Okitasombos Nachschuss auch noch an den Pfosten lenkte.

Standardsituation bringt die Vorentscheidung

Für die zweite Halbzeit stellte Rapp auf Dreierkette um und brachte mit Alexander Nitzl und Tim Linsbichler zwei frische Spieler. Dass die „Hoffe“-A-Junioren sich nun mehr zutrauten und willens waren, dominanter aufzutreten, zeigten sie bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff, als Enes Tubluk über die rechte Flanke etwas Platz hatte und aus 16 Metern zum Schuss kam, aber das kurze Eck verfehlte. Die Gäste beschränkten sich jetzt immer mehr aufs Verteidigen, doch das machten sie gut. Dennoch lag der Ausgleich zumindest im Ansatz in der Luft, als Tobias Heiland über links in den Strafraum zog, das lange Eck anvisierte, aber knapp verzog (65.).

In der 77. Minute dann jedoch die Vorentscheidung: Eine Ecke von der rechten Seite landete bei Innenverteidiger Lukas Müller, der wuchtig zum 2:0 einköpfte. Mit ihrer ersten gefährlichen Aktion der zweiten Halbzeit trafen die Gäste direkt. Bitter für die TSG! In der Schlussphase fehlte dann die ganz große Überzeugung, diesen Zwei-Tore-Rückstand noch drehen zu können. So blieb es bei dem 0:2. Nach elf Spielen in der Bundesliga und der Youth League ohne Niederlage stand die Rapp-Truppe somit erstmals seit drei Monaten wieder ohne Punkte da.

„Wir haben verdient verloren, weil wir es nicht geschafft haben, uns offensiv durchzusetzen und fußballerische Lösungen zu finden“, gab Rapp nach der Partie zu Protokoll. Für seine Mannschaft geht es nun Schlag auf Schlag weiter. Am kommenden Dienstag steht das Youth-League-Heimspiel gegen Schachtar Donezk an, am darauffolgenden Wochenende geht es in der Bundesliga zum VfB Stuttgart.

 

TSG 1899 Hoffenheim – 1.FSV Mainz 05 0:2 (0:1)
Hoffenheim: Klein – Görlich, Lengle, Wallquist, Geschwill – Onana (65. Khan Agha), Elmkies – Heiland – Tubluk (85. Schappes), Landwehr (46. Nitzl) – Stojilković (46. Linsbichler).
Mainz: Liesegang – W’Okitasombo, Müller, Gans, Haritonov – Barreiro Martins – Tauer (80. Ljuca), Jakobi (63. Eyibil), Papela – Mustapha (86. Jung), Burkardt (90. Schönfelder).
Tore: 0:1 Burkardt (24.), 0:2 Müller (77.). Zuschauer: 150. Schiedsrichter: André Denzlein (Hochstadt). Karten: Gelb für Onana, Geschwill, Görlich, Lengle / Mustapha, Tauer.

 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben