Alle Ergebnisse
AKADEMIE
24.11.2018

U17 schlägt Augsburg und bleibt oben dran

Dank einer konzentrierten und engagierten Leistung hat die U17 ihr Heimspiel gegen den FC Augsburg mit 2:1 (2:1) gewonnen und damit den Kontakt zu Spitzenreiter Bayern München gehalten. Mert Özkaya per Freistoß und Sean Seitz per Kopfball sorgten für die TSG-Tore.

In einem Duell auf hohem Niveau hat sich die U17 der TSG gegen den Nachwuchs des FC Augsburg durchgesetzt. Tabellarisch waren die Fuggerstädter zwar schon vor dem Aufeinandertreffen in Zuzenhausen etwas hinten dran, TSG-Trainer Danny Galm hatte den FCA jedoch schon vor dem Duell als eine der stärksten Mannschaften der Liga ausgemacht.

Mit ihren hochgewachsenen drei Innenverteidigern und den schnellen Außenbahnspielern und Stürmern wussten die Gäste durchaus zu gefallen, doch die TSG hielt ihre spielerische Klasse und ihren Kombinationsfußball dagegen. Für die frühe Führung war dann jedoch eine Standardsituation verantwortlich. Als Mert Özkaya sich den Ball 18 Meter halblinks vor dem Tor für einen Freistoß zurechtlegte, war Galm schon klar, was folgen wird. „Wenn er den jetzt so wie im Training macht, haut er ihn über die Mauer ins Eck“, raunte er seiner Bank zu. Özkaya nahm drei Schritte Anlauf, Schuss über die Mauer, Tor.

Dass sich die TSG-Talente auf diesem schönen Treffer nicht ausruhen konnten, war ihnen jedoch spätestens in der 8. Minute klar, als Rechtsaußen Julian Kudala erstmals seine enorme Schnelligkeit ausspielte und die TSG-Verteidiger von der Mittellinie aus einfach stehen ließ. Sein Querpass kam dann auch noch perfekt getimt zu Dion Berisha, doch TSG-Keeper Ian Werner baute sich vor dem Augsburger Angreifer auf und machte die Großchance der Gäste zunichte.

Schöne Kombination zum 2:1

Acht Minuten später sah Werner dann jedoch nicht gut aus. Über die rechte Seite war Berisha durchgebrochen. Seinen Schuss konnte der TSG-Keeper nicht festhalten und so staubte Leonard Zeqiri aus kurzer Distanz zum 1:1 ab.

Die Marschroute der Gäste blieb auch in der Folge die gleiche. Mit ihren zweikampfstarken Defensivleuten wollten die Augsburger Bälle gewinnen, die dann möglichst schnell lang auf die schnellen Angreifer gebracht werden sollten. Die TSG stellte sich jedoch mit zunehmender Spieldauer immer besser auf die Angriffe des FCA ein und glänzte ihrerseits durch technisch anspruchsvollen Kombinationsfußball.

Bestes Beispiel dafür war der Treffer zum 2:1 in der 24. Minute: Nach einer Balleroberung von Mert Özkaya legte Marco John den Ball sehenswert auf die linke Seite zu Maximilian Beier heraus, dessen präzise Flanke perfekt bei Sean Seitz am zweiten Pfosten herunterfiel. Der Stürmer veredelte den Angriff dann noch durch einen starken Kopfball ins lange Eck. Ein Tor zum Zungeschnalzen!

Konzentrierte Defensivleistung

Die 2:1-Halbzeitführung war trotz eines über weite Strecken ausgeglichenen Spiels nicht unverdient und ähnlich ging es auch in den zweiten 40 Minuten weiter. Beide Teams hatten in etwa gleich viel Spielanteile. Der TSG-Defensive gelang es jedoch, gefährliche Situationen vor dem eigenen Tor über weite Strecken zu vermeiden.

Auf der anderen Seite hätten Seitz, Beier und Melkamu Frauendorf das Spiel bereits frühzeitig entscheiden können. So blieb es bis zum Schluss spannend, aber eine Großchancen zum Ausgleich ließen die Kraichgauer nicht mehr zu.

„Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem wir sehr diszipliniert gespielt und gut verteidigt haben“, so Galm. „Am Ende waren wir vielleicht einen minimalen Tick besser und haben den Sieg daher auch verdient.“

Da die Bayern ihr Spiel beim SV Wehen Wiesbaden ebenfalls gewannen, beträgt der Rückstand der TSG auf Platz eins weiterhin drei Punkte. Am kommenden Wochenende geht es zum VfB Stuttgart, während die Bayern im Stadtderby die SpVgg Unterhaching empfangen.

 

TSG 1899 Hoffenheim – FC Augsburg 2:1 (2:1)
Hoffenheim: Werner – Sejdinović, Bogarde, K. Özkaya – M. Özkaya, Krüger – Mele. Frauendorf (73. Schmitten), Melk. Frauendorf – John (65. Sieb), Seitz (55. Weiß) – Beier (72. Messina).
Augsburg: Retzer – Dedic, Koudelka, Kim – Civeja, Willadt (73. Pardi) – Kudala, Gruber (56. Monaco) – Berisha (65. Bettrich), Zeqiri (72. Bediako) – Emini.
Tore: 1:0 M. Özkaya (5.), 1:1 Zeqiri (16.), 2:1 Seitz (24.). Zuschauer: 71. Schiedsrichter: Justin Joel Hasmann (Neunkirchen). Karten: Gelb für Bogarde / Willadt.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben