Alle Ergebnisse
PROFIS
24.11.2018

TSG holt einen Punkt in Berlin

Die TSG Hoffenheim hat 3:3 (1:2) bei Hertha BSC gespielt. Die Tore für die TSG erzielten Kerem Demirbay, Andrej Kramaric und Ermin Bicakcic. Das Team führte 2:0 und 3:1, musste aber schließlich doch mit einem Unentschieden zufrieden sein.

Personal und Taktik

Eine Änderung nahm Julian Nagelsmann in seiner Anfangsformation im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen den FC Augsburg vor. Vor Oliver Baumann rückte Kevin Akpoguma zurück in die Dreierkette an die Seite von Kevin Vogt und Ermin Bicakcic.

Davor spielten erneut Havard Nordtveit und Kerem Demirbay in der Zentrale sowie Nico Schulz und Pavel Kaderabek auf den Außenpositionen. In der Offensive standen erneut Joelinton, Andrej Kramaric und Adam Szalai in der Startelf.

In der 70. Minute wechselte Julian Nagelsmann zum ersten Mal. Ishak Belfodil ersetzte Adam Szalai. Neun Minuten später kam Leonardo Bittencourt für Torschütze Kramaric ins Spiel. Nach dem 3:3-Ausgleich ersetzte Reiss Nelson Nordtveit.

Szene des Spiels

Das 2:0. Oliver Baumann schlug einen langen Ball perfekt in den Lauf von Andrej Kramaric, der den Ball trocken in den rechten Winkel hämmerte. Es war die erste Torvorlage eines Torwarts in der Bundesliga seit 2016.

Zahl des Spiels 44

Nach nur 44 Sekunden brachte Kerem Demirbay die TSG in Führung und erzielte das schnellste Bundesliga-Tor in dieser Saison für Hoffenheim.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben