Alle Ergebnisse
FRAUEN
16.11.2018

Jürgen Ehrmann: „Mit der besten Elf nach Sand“

Bevor die TSG in der Hinrunde der Allianz Frauen-Bundesliga zum Endspurt ansetzt, steht das Achtelfinale im DFB-Pokal auf dem Programm. Am Sonntag (12 Uhr) trifft die Mannschaft von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann auf den SC Sand. Beim Ligakonkurrenten erwartet die TSG ein umkämpftes Baden-Derby.

Chef-Trainer Jürgen Ehrmann über…

…den Gegner.

„Der SC Sand musste im Sommer einige neue Spielerinnen integrieren. Diesen Prozess scheint der Tabellensechste weit vorangetrieben zu haben, denn beim Sport-Club läuft es derzeit ganz gut. In München hat Sand nicht unverdient einen Punkt geholt, unser Gegner stellt zudem hinter Wolfsburg die zweitbeste Defensive der Allianz Frauen-Bundesliga. Der SC Sand weiß, wie der DFB-Pokal funktioniert, denn in den vergangenen Jahren stand unser Ligakonkurrent gleich zwei Mal im Finale. Die Atmosphäre im Orsay-Stadion ist eine ganz besondere, Sand überzeugt immer durch eine kampfbetonte Spielweise und verfügt mit Nina Burger und Anne van Bonn über eine erfahrene Achse in der Mannschaft.“

…das Personal.

„Wir haben derzeit keine Ausfälle zu beklagen und hoffen natürlich, dass das bis Sonntag auch so bleibt. Wir haben einen breiten Kader und es wird sich zeigen, wer sich im Training für die Startelf empfiehlt.“

…die sportliche Situation.

„In der Länderspielpause haben wir uns noch nicht speziell auf den SC Sand vorbereitet, sondern einen allgemeinen Schwerpunkt gesetzt. Erst in dieser Woche trainiert wieder der komplette Kader und wir kommen zurück in den Rhythmus.  Wir freuen uns, dass die nächste Runde im DFB-Pokal ansteht. In Köln hat man vom besonderen Pokal-Charakter noch nicht so viel gespürt, beim SC Sand erwarten wir nun aber ein umkämpftes Duell, bei dem beide Teams alles für das Weiterkommen geben werden. Wir wollen uns gerade körperlich nicht den Schneid abkaufen lassen, sondern mit fairen Mitteln dagegenhalten. Wir werden unsere beste Elf ins Spiel schicken, denn unser Ziel ist das Viertelfinale. Um das zu erreichen müssen wir vor dem Tor effizient sein und im Spielaufbau sehr konzentriert sein. Aufgrund der Tabellensituation und dem Testspiel im Sommer wird uns der SC Sand ein wenig in die Favoritenrolle schieben, das sehen wir aber nicht so. Wir erwarten ein enges Duell, bei dem es am Ende nur zwei Möglichkeiten gibt: raus oder Viertelfinale.“

Die bisherigen Duelle:

Der SC Sand und die TSG trafen im Sommer in einem Testspiel aufeinander. Das Duell entschied die Mannschaft von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann durch ein Tor von Anne Fühner (59.) für sich. Zwei enge Duelle gab es – wie schon so oft – auch in der vergangenen Saison. Im Hinspiel sorgte Stephanie Breitner in der Nachspielzeit (90. +1) für den Siegtreffer zum 1:0 (0:0), in der Rückrunde fielen im Baden-Derby keine Tore.

Die Form des Gegners:

In der Allianz Frauen-Bundesliga erkämpfte sich der SC Sand am vergangenen Spieltag beim FC Bayern München einen Punkt (1:1). Der Sport-Club belegt den sechsten Tabellenplatz und hat vier Zähler weniger auf dem Konto als die TSG. Mit nur fünf Gegentreffern stellt Sand die zweitbeste Defensive der Liga. In der zweiten Runde des DFB-Pokals traf der SC Sand auf den SV 67 Weinberg. Gegen den Zweitligisten traf die Mannschaft von Trainer Sascha Glass erst in der Nachspielzeit (90. +2) zum Ausgleich, in der Verlängerung erzielte Laura Vetterlein das entscheidende Tor zum 2:1-Sieg (96.).

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben