Alle Ergebnisse
PROFIS
23.10.2018

Später Punktgewinn gegen Lyon

Joelinton hat der TSG Hoffenheim gegen Olympique Lyon an einem spektakulären Abend in der UEFA Champions League einen späten Punktgewinn gesichert. Beim 3:3 (1:1) gegen die Franzosen schoss der Brasilianer in der Nachspielzeit den hochverdienten Ausgleich. Die beiden anderen Treffer für die TSG erzielte Andrej Kramaric.

Personal und Taktik

Im Vergleich zum 3:1-Sieg der TSG Hoffenheim beim 1. FC Nürnberg veränderte Julian Nagelsmann seine Startelf auf drei Positionen. Kevin Akpoguma rückte für Kasim Adams in der Dreierkette vor Oliver Baumann neben Kevin Vogt und Ermin Bicakcic.

Auf den Außenpositionen und im Mittelfeld spielten erneut Nico Schulz, Pavel Kaderabek, Florian Grillitsch und Kerem Demirbay. In der Offensive stellte Julian Nagelsmann die Angreifer Ishak Belfodil und Adam Szalai für Reiss Nelson und Joelinton auf. Die Startelf komplettierte Andrej Kramaric.

In der 61. Minute brachte Julian Nagelsmann den späteren Torschützen Joelinton für Szalai. Nach 73 Minuten folgte ihm Reiss Nelson auf das Feld, der Engländer ersetzte Bicakcic. Sieben Minuten später betrat auch Steven Zuber für Belfodil den Rasen.

Szene des Spiels

Das 3:3. In der zweiten Minute der Nachspielzeit brachte Nico Schulz den Ball scharf auf den zweiten Pfosten, wo Joelinton aus kurzer Distanz vollendete. Das 3:3 löste einen Jubelsturm in der Arena aus.

Zahl des Spiels 2

Zwei Tore erzielte Andrej Kramaric. Es waren seinen ersten beiden Treffer im Europapokal für die TSG. Zudem brachte die zweite Minute der Nachspielzeit den Ausgleich – und den zweiten Punkt in der Gruppenphase der UEFA Champions League.

 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben