Alle Ergebnisse
AKADEMIE
23.10.2018

Neun Punkte! U19 schlägt auch Lyon

Drei von drei! Die U19 hat auch ihr drittes Youth-League-Spiel gewonnen und dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang Olympique Lyon mit 3:1 (0:0) bezwungen. Nach dem Abschluss der Hinrunde stehen die Hoffenheimer somit mit voller Punktzahl auf Platz eins. Die Tore vor 1.900 Zuschauern erzielten Domenico Alberico per Foulelfmeter und der eingewechselte Filip Stojilković.

Die Stimmung in der TSG Akademie war locker-gelöst. Es war ja nicht das erste Youth-League-Spiel für die Hoffenheimer, und die Erfahrungen, die im Heimspiel gegen Manchester City gesammelt wurden, sorgten dafür, dass die Anspannung nicht allzu hoch war.

Trainer Marcel Rapp setzte auch gegen Lyon auf dieselbe Anfangsformation, die schon in Donezk (2:1) und im Heimspiel gegen City (5:2) startete. Doch dieses Mal ging es nicht ganz so furios los wie noch vor drei Wochen, als es frühzeitig Großchancen auf beiden Seiten gab und die TSG schnell mit 2:0 in Führung lag. Diesmal war es deutlich zäher.

Die Franzosen, vom ehemaligen Profi Stéphane Roche trainiert, machten deutlich, sich nicht dermaßen überrollen lassen zu wollen und hatten zunächst mehr vom Spiel. Eine erste Schrecksekunde hatten die Hoffenheimer zu überstehen, als Théo Ndicka Matam von der linken Seite flankte und der pfeilschnelle Yaya Soumare in der Mitte nur um Haaresbreite verpasste (2.).

Defensiv zog Lyon mal eben einen Fünferriegel auf, den die Platzherren zunächst nicht geknackt bekamen. In den ersten 20 Minuten setzte „OL“ vor allem durch seine scharf hereingetretenen Standards die Akzente, ohne aber TSG-Keeper Daniel Klein in Verlegenheit zu bringen, der allerdings einmal, beim Freistoß des bulligen Angreifers Hamza Rafia, nachfassen musste (11.).

Als Esteban Lepaul einen Pass Samuel Lengles auf Höhe der Mitte abfing, versuchte er ein Kunststück aus 45 Metern, um den weit vor seinem Tor stehenden Klein zu überraschen, verzog aber deutlich (18.). Die Rapp-Elf kam erst in der Schlussviertelstunde der ersten Hälfte zu Möglichkeiten, meistens stand dabei David Otto im Mittelpunkt. Nach einem Foul an den Stürmer aus dem Profi-Kader schoss Enes Tubluk allerdings einen Freistoß über das Tor (36.), kurz vor der Pause drehte sich ein Distanzschuss Alfons Amades vom Tor weg (44.). Ein eher taktisch geprägtes Spiel mit wenigen Torchancen, nicht ganz so attraktiv wie die Gala gegen City.

„Lyon war heute ein Top-Gegner und hat ähnlich wie City einen sehr reifen Fußball gespielt“, sagte Rapp. „Beide Seiten haben in der Anfangsphase abgewartet und auf Fehler gelauert, die kompakte Verteidigung Lyons hat es uns nicht leicht gemacht.“

Alberico eiskalt vom Punkt

Der Start in den zweiten Abschnitt war allerdings vielversprechend. Die TSG machte da weiter, wo sie aufgehört hatte, und spielte mutig nach vorn. Otto und Tubluk scheiterten jeweils knapp, auf der anderen Seite hatten die Hoffenheimer auch Glück, dass Lepaul die Kugel freistehend aus kurzer Distanz über die Latte drosch.

Dann die 55. Minute, Führung für Lyon: Über die rechte Seite kam der Ball zu Maxence Caqueret, der ihn stoppte und aus vier Metern unhaltbar unter die Latte hämmerte. Zum ersten Mal überhaupt lag die TSG in der aktuellen Youth-League-Saison im Rückstand – fing sich aber nach kurzem Durchschütteln. Und als Otto im Fünfmeterraum gelegt wurde, entschied der Schweizer Unparteiische sofort auf Strafstoß. Domenico Alberico, der schon das erste Youth-League-Tor der TSG-Historie vom Punkt erzielt hatte, blieb auch diesmal eiskalt (67.).

Dann hatte Rapp erneut ein goldenes Händchen. Gegen Manchester hatte er Benedikt Landwehr eingewechselt, der wenige Sekunden später zur Führung traf. Diesmal war es Filip Stojilković. Der brauchte zwar etwas länger, traf aber wie Landwehr zwei Mal: Zunächst überwand er nach Luis Görlichs Zuspiel den herauseilenden Schlussmann Malcolm Barcola per Lupfer zum 2:1 (79.) und machte schließlich in der Nachspielzeit den Sack zu, als er - von Amid Khan Agha auf die Reise geschickt - aus halblinker Position trocken in die untere rechte Ecke schob und sich gebührend feiern ließ.

Im zweiten Abschnitt deutlich mutiger

„Im zweiten Durchgang waren wir deutlich mutiger und haben auch offensiv umgestellt, das hat sich ausgezahlt. Ich denke, dass wir hintenraus mehr fürs Spiel gemacht haben und verdient gewonnen haben“, sagte Rapp nach dem Schlusspfiff – und freute sich über die deutliche Tabellenführung mit neun Punkten vor Lyon (6), Donezk und Manchester (je 1). „Die Jungs haben es super gemacht. Wir wussten, dass wir viel investieren und alles geben mussten, um zu bestehen, aber genau das macht diesen Wettbewerb auch so interessant. Wir freuen uns jetzt einfach nur auf das nächste Spiel.“ Das steigt dann am 7. November in Lyon.

TSG 1899 Hoffenheim – Olympique Lyon 3:1 (0:0)
Hoffenheim: Klein – Geschwill, Görlich, Wallquist, Lengle, Amade, Tubluk (61. Stojilković), Onana (90.+3 Nitzl), Heiland (67. Khan Agha), Alberico, Otto.
Lyon: Barcola – Perrier (87. Anaba Mbida Nga), Devarrewaere, Soumare (78. Rodet), Caqueret, Rafia (78. Bard), Ndicka Matam, Lukeba (87. Dellinger), Kalulu, Lepaul (71. Coly), Mayounga.
Tore: 0:1 Caqueret (55.), 1:1 Alberico (67., Strafstoß), 2:1 Stojilković (79.), 3:1 Stojilković (90.+3). Zuschauer: 1.900. Schiedsrichter: Alain Bieri (Schweiz). Karten: Gelb für Onana, Stojilković.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben