Alle Ergebnisse
AKADEMIE
16.09.2018

U17 unterliegt dem FC Bayern

Durch eine 1:2 (0:1)-Heimniederlage gegen den FC Bayern München hat die U17 die Tabellenführung in der Bundesliga Süd/Südwest vorerst an den Nachwuchs des deutschen Rekordmeisters verloren. Das Team von Trainer Danny Galm begegnete dem FCB vor 300 Zuschauern in der Akademie-Arena auf Augenhöhe, verpasste es aber, trotz zahlreicher guter Möglichkeiten ein Ausrufezeichen zu setzen.

„Wir müssen in der Anfangsphase in Führung gehen“, war Galm nach der Partie entsprechend angefressen. Doch sein Team, das bis dahin alle vier Bundesliga-Spiele gewonnen hatte, agierte im Abschluss zu umständlich. Die Bayern waren sich nicht zu schade, auch zehn Mann hinter den Ball zu kriegen und den Strafraum zuzumauern, während die Hoffenheimer im Sechzehner den einen oder anderen Haken zu viel schlugen oder einen Schritt zu spät kamen. Marvin Weiß traf zudem nur den Außenpfosten.

Die Elf von Ex-Nationalspieler Miroslav Klose ließ jedoch ihrerseits den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und profitierte nach einer knappen Viertelstunde von einem zu kurz geratenen Rückpass, in den der schnelle David Halbich sprang, der kurz darauf von Kaan Özkaya zu Fall gebracht wurde. Torben Rhein verwandelte den fälligen Foulelfmeter – und plötzlich lag die Galm-Elf zurück.

„Mit dem Elfmeter hat es einen Bruch in unserem Spiel gegeben. Die Jungs haben die Geduld verloren, während die Bayern ihren Plan, gut zu verteidigen, konsequent durchgezogen haben“, so Galm. Armindo Sieb verzog knapp rechts und Marco Johns Schuss nach Vorarbeit von Kerim Çalhanoğlu flog über das Gehäuse. „Wir hatten ein klares Chancenplus, waren aber nicht effektiv genug“, haderte Galm.

Anschlusstreffer in der Nachspielzeit

Die Hoffenheimer kamen mit viel Elan aus der Kabine. Melesse Frauendorfs Schlenzer aus halbrechter Position senkte sich jedoch zu spät, Bayern-Schlussmann Johannes Schenk parierte mit starkem Reflex gegen Sieb und Fabian Messina hatte Pech, dass die Kugel vor seiner Direktabnahme ungünstig aufsprang.

In dieser Phase hätte der Ausgleich fallen müssen, tat er aber nicht, und plötzlich bekamen die Bayern wieder Oberwasser. Halbich tankte sich über links durch und verzog knapp rechts und nur wenige Minuten später kam er nach Lasse Günthers Hereingabe von der rechten Seite am langen Pfosten den Bruchteil einer Sekunde zu spät.

Auf der anderen Seite rührte der FCB Beton an, hohe Bälle köpfte der baumlange Jamie Lawrence aus der Gefahrenzone. John setzte sich stark gegen mehrere Bayern durch, sein Zuspiel in die Mitte wurde jedoch geblockt. Çalhanoğlu traf nur das Außennetz und der eingewechselte Mert Özkaya setzte einen Distanzschuss neben den Pfosten.

Dann die Entscheidung. Nach einem abgefangenen hohen Ball konterten die Münchner die aufgerückten Hoffenheimer aus, Günther eilte über links auf und davon, bediente den mitgelaufenen Sandro Porta und der hatte leichtes Spiel, den im zweiten Abschnitt beschäftigungslosen TSG-Keeper Ian Werner zu überwinden (79.). Zwar gelang der TSG aus dem Nichts der Anschlusstreffer, doch unmittelbar nach Mert Özkayas Distanzschuss, der zu Schenks Überraschung in der linken Ecke einschlug, pfiff der Unparteiische ab.

„Diese Niederlage ärgert mich sehr“, sagte Galm mit Blick auf die vielen vergebenen Möglichkeiten. „Wir hätten heute ein Ausrufezeichen setzen können, waren aber einfach nicht effektiv genug.“

TSG 1899 Hoffenheim – FC Bayern München 1:2 (0:1)
Hoffenheim: Werner – Sejdinović, Krüger, Messina (57. M. Özkaya), John, Sieb, Bogarde, K. Çalhanoğlu, Mele. Frauendorf (74. Schmitten), Weiß (74. Kronmüller), K. Özkaya (68. Beier).
München: Schenk – Hofmann, Fust, Reinelt, Mosandl (70. Evangelou), Halbich (64. Porta), Lawrence, Rhein (78. Oberleitner), Brückner (41. Günther), Ignjatic, Herold.
Tore: 0:1 Rhein (14., Strafstoß), 0:2 Porta (79.), 1:2 M. Özkaya (80.+3). Zuschauer: 300. Schiedsrichter: Tobias Bauch. Karten: Gelb für Bogarde, Weiß, M. Özkaya / Rhein.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben