Alle Ergebnisse
FRAUEN
06.09.2018

Maxi Rall: „Mit gutem Gefühl nach Köln“

Spannende Tage liegen hinter Maximiliane Rall. Mit der deutschen Nationalmannschaft erkämpfte sich die 24-Jährige auf Island und den Färöer-Inseln die WM-Qualifikation. Im Interview mit achtzehn99.de spricht Rall über die Zeit beim DFB, das anstehende Pokalspiel gegen den 1. FC Köln und ihre Wünsche für den Ligastart gegen den 1. FFC Turbine Potsdam.

Hallo Maxi, du bist zurück von der Länderspielreise. Erzähl, wir war es auf Island und den Färöer-Inseln?

„Es war vor allem sehr windig. Das Wetter ändert sich dort alle fünf Minuten. Landschaftlich war es in beiden Ländern toll. Wir hatten ab und zu frei und konnten die Umgebung ein bisschen erkunden. Die Organisation ist bei der Nationalmannschaft sehr professionell, die Atmosphäre war trotzdem locker. Es war für mich einfach total spannend und interessant, so viel Neues kennenzulernen.“

Dein Debüt für die Nationalmannschaft durftest du allerdings noch nicht feiern…

„Ich bin trotzdem sehr zufrieden, wie es für mich lief. Man merkt, dass die besten Spielerinnen Deutschlands zusammenkommen, denn das Spieltempo ist enorm. Ich habe mich im Trainings aber gut eingefunden und bin nicht traurig, dass ich nicht spielen durfte, auch wenn es natürlich schön gewesen wäre. Aber ich werde dranbleiben. Vor allem können wir mit dem, was wir unter dem Strich erreicht haben, zufrieden sein: Wir haben uns für die Weltmeisterschaft qualifiziert. In Island ging es einfach darum, drei Punkte zu holen, ganz egal wie. Das ist uns gelungen und die Stimmung im Stadion war überragend.“

Nun bist du zurück bei der TSG, am Sonntag steht das erste Pflichtspiel an. Wie schnell ist man mit dem Kopf nach so einer spannenden Zeit wieder hier?

„Das ist für mich kein Problem. Ich freue mich unglaublich wieder bei der Mannschaft zu sein. Wir haben eine richtig gute Vorbereitung gespielt und die Vorfreude, am Sonntag wieder um einen wichtigen Sieg zu kämpfen, ist riesig.“

In der vergangenen Saison seid ihr dem 1. FC Köln noch in der Allianz Frauen-Bundesliga begegnet. Welche Erinnerungen hast du an die Aufeinandertreffen?

„Das lässt sich eigentlich ganz gut zusammenfassen: Hinspiel Top, Rückspiel Flop. In Köln haben wir deutlich gewonnen und ich erinnere mich noch an meinen Führungstreffer. In der Rückrunde haben wir gegen den FC dann eines der schlechtesten Spiele der Saison abgeliefert und eine bittere Niederlage kassiert.“

Mit welchen Erwartungen gehst du ins Spiel und wie wollt ihr euch durchsetzen?

„Der 1. FC Köln ist eine eingespielte Truppe, die erfolgreich in die Saison in der 2. Bundesliga gestartet ist. Der Gegner wird es wahrscheinlich uns überlassen, das Spiel zu gestalten. Wir wollen zeigen, dass wir das mittlerweile sehr gut können. Wir sind aber flexibel und können auch schnell nach vorne spielen. Wir gehen die Partie mit einem guten Gefühl, das die Vorbereitung bei uns hinterlassen hat, an.“

Anschließend empfangt ihr den 1. FFC Turbine Potsdam zum ersten Heimspiel der Saison im Dietmar-Hopp-Stadion. Welche Wünsche hast du für den Liga-Auftakt?

„Natürlich drei Punkte. Zudem freuen wir uns, wenn die Zuschauer zahlreich ins Stadion kommen. Wir sind eine junge, motivierte und ehrgeizige Mannschaft, die jedes Spiel mit dem Ziel angehen wird, zu gewinnen. Da lohnt es sich zuzuschauen.“

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben