Alle Ergebnisse
AKADEMIE
22.09.2018

Keine Punkte für U17 auf dem Halberg

Mit 0:2 (0:1) hat die U17 ihr Auswärtsspiel beim SV Wehen Wiesbaden verloren. Zwar erspielte sich die Mannschaft von Trainer Danny Galm am Trainingsgelände des Drittligisten in Taunusstein eine Vielzahl an Chancen, doch die mangelnde Konsequenz im Torabschluss und das fehlende Glück sorgten dafür, dass die TSG-Junioren erstmals in dieser Saison torlos blieben.

Insgesamt 22 Torchancen hatte U17-Cheftrainer Danny Galm nach den 80 Minuten am Wehener Trainingsgelände Auf dem Halberg notiert. Bei der Torausbeute stand allerdings eine dicke Null. „Wir hatten heute nicht die Gier und einfach auch nicht das nötige Glück, damit mal ein Ball reingeht“, so der 32-Jährige.

In Taunusstein traf die TSG auf einen erwartet tief stehenden Gegner. Der SVWW hatte als Aufsteiger in der Vorwoche seinen ersten Saisonsieg gefeiert und entsprechend ein wenig Selbstvertrauen getankt. Übermutig wurden die Hessen dadurch jedoch keineswegs und so standen sie über weite Strecken nahezu mit dem gesamten Team in der eigenen Hälfte.

Mangelndes Tempo in den Offensivaktionen

Die TSG bespielte die Abwehrreihen der Hessen und schaffte es auch immer wieder, zu Torchancen zu kommen. „Im Prinzip war es wie zuletzt gegen Bayern. Wir hatten viele Möglichkeiten, aber machen einfach das Ding nicht“, so Galm. Oftmals fehlte jedoch auch das nötige Tempo, um eine dermaßen defensiv eingestellte Mannschaft in Unordnung zu versetzen.

Auf der anderen Seite sorgte gegen Ende der ersten Halbzeit eine Unachtsamkeit dafür, dass der Aufsteiger in Führung ging: Nach einem Schnittstellenpass des SVWW war TSG-Keeper Ian Werner aus seinem Tor geeilt und als Erster am Ball. Doch den Zusammenstoß mit einem Wehener Angreifer sah Schiedsrichter Dominik Mynarek nicht als Foul am Torhüter und so konnten die Gastgeber im Nachsetzen in Führung gehen.

Bogarde mit der besten Ausgleichschance

In der zweiten Halbzeit wurden die Chancen für die Galm-Elf dann noch klarer. Doch weder Armindo Sieb noch Maximilian Beier oder Kerim Çalhanoğlu brachten ihre Hochkaräter im Tor unter. Die beste Gelegenheit vergab schließlich Innenverteidiger Melayro Bogarde, als er nach einer Standardsituation aus zwei Metern zum Schuss kam, aber das Tor verfehlte.

Und so kam es, wie es kommen musste: Fünf Minuten vor dem Ende spielten die Gastgeber einen Konter aus und trafen zum 2:0-Endstand. „Das war für uns heute natürlich ein sehr enttäuschender Tag, aber wir müssen nun nach vorne schauen“, sagte Galm, der sich für das Heimspiel am kommenden Wochenende gegen die SpVgg Unterhaching eine Leistungssteigerung erhofft.

 

SV Wehen Wiesbaden – TSG 1899 Hoffenheim 2:0 (1:0)
Wehen Wiesbaden: Nappi – Enders, Cicatelli (62. Mensah), Jurusic, Becker, Ratner (67. Mlinaku), Cassaniti, Bischof, Demircan (74. Kohlbacher), Arik (58. Cinlibas), Dentico.
Hoffenheim: Werner – Sejdinović, Bogarde, K. Özkaya (67. Seitz), K. Çalhanoğlu, M. Özkaya, Kronmüller (51. Weiß), Krüger, John, Sieb, Beier (61. Messina).
Tore: 1:0 Demircan (31.), 2:0 Dentico (75.). Zuschauer: 120. Schiedsrichter: Dominik Mynarek (Düren). Karten: Gelb für Bischof.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben