Alle Ergebnisse
PROFIS
25.09.2018

"Es war das erwartet schwere Spiel"

Dank der Tore von Joshua Brenet, Pavel Kaderabek und Ishak Belfodil hat die TSG bei Hannover 96 3:1 (1:0) gewonnen. Das sagten Trainer und Spieler nach dem Spiel.

Kevin Vogt: "Wir haben nicht alles richtig gemacht. Wir hätten es ein wenig eher zumachen können. Es war das erwartet schwere Spiel. Hannover hat das gut gemacht. Wir hatten viele Umschaltsituationen, die wir nicht gut zu Ende gespielt haben. Die Jungs, die heute gespielt haben, waren gut. Ich freue mich besonders, dass Ishak Belfodil getroffen hat, nachdem es am Wochenende nicht geklappt hat."

Pavel Kaderabek: "Ich weiß selber nicht, was bei dem Tor passiert ist. Ich war überrascht und habe einfach geschossen. Es war das schönste Tor meiner Karriere. Wir haben gut gearbeitet heute und wie ein Team gespielt."

Gregor Kobel: "Es war ein sehr emotionales Spiel mit sehr viel Kampf. Es war ein Arbeitssieg. Ich bin riesig stolz, dass ich mein Debüt feiern konnte. Darauf arbeitet man sein ganzes Leben hin. Wir haben viele Spiele in den Knochen und trotzdem bis zum Ende weitergemacht. Das war der Schlüssel zum Sieg. Vor dem Spiel war ich etwas nervös, aber in den 90 Minuten habe ich das genossen. Dass ich mich am Ende noch auszeichnen konnte, hat mich gefreut. Aber das Wichtigste ist, dass wir drei Punkte geholt haben."

Ermin Bicakcic: "Die Erleichterung ist groß. Wir haben den Kampf angenommen. Nach dem 2:1 haben wir das Spiel nicht mehr kontrolliert. Aber am Ende des Tages haben wir die drei Punkte erkämpft. Ich habe meine Rettungsaktion gefeiert. Man rechnet fast nicht mehr damit, dass der Ball durchkommt. Ich bin einfach reingesprungen und hatte Glück, dass ich den Ball erwische. Ich bin ja dafür da, um Tore zu verhindern. Unser Anspruch ist es, uns zu verbessern. Sowohl offensiv als auch defensiv. Am Ende ist die Mannschaft entscheidend. Wir haben heute als Team funktioniert."

Julian Nagelsmann: "Ich habe ein sehr intensives Spiel gesehen. Wir haben nicht alles richtig gemacht, aber in der ersten Hälfte ein gutes Spiel gemacht. In der zweiten Hälfte war es dann kein richtig gutes Spiel mehr von uns. Hannover hat uns gut unter Druck gesetzt. Es freut mich für Ishak, dass er getroffen hat. Wir haben heute nicht so gut gespielt wie in den vergangenen Wochen, aber dafür drei Punkte geholt. Wir sind trotz vieler Räume nicht zu guten Abschlüssen gekommen und haben das zweite Tor lange Zeit nicht gemacht. In der zweiten Hälfte wurden unsere Beine etwas schwerer. Insgesamt bin ich zufrieden, weil wir bis zur letzten Minute gearbeitet haben. Es war auch nicht unverdient, auch wenn wir bei der Füllkrug-Chance etwas Glück hatten. Die Spieler, die reingekommen sind, haben einen guten Job gemacht."

Andre Breitenreiter (Trainer Hannover 96): "Leider ist uns der Sieg nicht gelungen. Wenn der Ball in der 17. Minute reingeht, kann das Spiel einen anderen Verlauf nehmen. Nach dem 0:1 war Hoffenheim die klar bessere Mannschaft. Sie waren unglaublich variabel in der ersten Hälfte. Entsprechend waren wir mit dem Halbzeitergebnis gut bedient und haben dann umgestellt. Nach dem 0:2 ist meine Mannschaft sehr mutig aufgetreten. Wir waren drauf und dran den Ausgleichstreffer zu erzielen.“

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben