Alle Ergebnisse
PROFIS
08.08.2018

WM-Star Kramaric ist zurück

Der Vizeweltmeister ist wieder da. Nach der erfolgreichen WM-Teilnahme mit Kroatien in Russland ist Andrej Kramaric zurück im Kraichgau. Der 27 Jahre alte Stürmer ist der erste Spieler der TSG, der ein WM-Finale erreicht hat – entsprechend begeistert wurde er am Mittwoch von Mitspielern, Trainern, Verantwortlichen und Mitarbeitern im Trainingszentrum begrüßt. Bis zur Rückkehr ins Mannschaftstraining wird es aber noch ein wenig dauern.

Dreieinhalb Wochen nach dem WM-Finale in Moskau stieß der kroatische Nationalspieler am Mittwoch wieder zum Team des Fußball-Bundesligisten. "Ich freue mich, dass ich wieder hier bin. Die WM war ein großartiges Erlebnis für mich, aber jetzt bin ich gespannt auf die neuen Herausforderungen mit der TSG", sagte der Stürmer bei seiner Rückkehr. Noch vor dem WM-Endspiel am 15. Juli mit der kroatischen Nationalmannschaft gegen Frankreich hatte er erklärt: "Lasst uns Geschichte schreiben". Zwar unterlagen die Kroaten nach einer sehr guten Leistung in einem spannenden Finale gegen die Equipe Tricolore mit 2:4 und Kroatien blieb der größte sportliche Triumph damit verwehrt. Aber aus Sicht der TSG schaffte Andrej durchaus Historisches. Denn erstmals hatte ein Hoffenheimer Spieler in einem WM-Finale mitgewirkt.

Kein Einsatz gegen Kaiserslautern

Bei der TSG muss sich der Angreifer nun jedoch noch etwas in Geduld üben. Denn er hat auch ein schmerzhaftes Andenken von der WM mitgebracht. Eine leichte Innenbanddehnung im Knie hindert ihn am direkten Einstieg ins Mannschaftstraining. Die sportliche Leitung, die mit Kramaric schon während des Turniers in Kontakt stand, will ihn behutsam wieder an die Mannschaft heranführen, die bereits seit dem 2. Juli in der intensiven Saisonvorbereitung steckt. "Wir wollen kein Risiko eingehen. Gerade auf Grund des späten Einstiegs in die Vorbereitung. Es geht darum, ihn verantwortungsvoll und vorsichtig wieder in das Training und das Team zu integrieren", betont Alexander Rosen, Direktor Profifußball der TSG.

Der Kroate absolvierte nach dem Empfang in Zuzenhausen deshalb zunächst nur interne medizinische Tests und einige Marketingtermine wie das Autogrammkarten-Shooting. Julian Nagelsmann hatte ohnehin schon angekündigt, für das DFB-Pokalspiel in Kaiserslautern am 18. August noch nicht mit Andrej Kramaric zu planen. 

Einsatz bei allen sieben WM-Spielen

Der Stürmer kam bei allen sieben WM-Spielen der Kroaten zum Einsatz. Nach der Rückkehr in die kroatische Hauptstadt Zagreb wurden er und seine Mitspieler triumphal empfangen. Der zweite Platz bei der WM ist der größte Erfolg in der kroatischen Fußballgeschichte.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben