Alle Ergebnisse
U23
30.08.2018

Wildersinn-Elf zu Gast beim Spitzenreiter

Marco Wildersinn hatte den Aufsteiger und ehemaligen Bundesligisten FC 08 Homburg schon vor dem Saisonstart in der Regionalliga Südwest auf seiner Favoritenliste stehen. Nun muss der U23-Coach am Samstag mit seinem Team bei den Saarländern antreten. Und die sind nach sechs Spieltagen tatsächlich Spitzenreiter.

Das sagt der Trainer

Trotz des klaren 5:0 am vergangenen Wochenende gegen Wormatia Worms ist Wildersinn mit dem Saisonauftakt nicht zufrieden. „Unsere Leistungen waren zu schwankend. Die Mannschaft hat viel Potenzial, ist aber in ihren Leistungen noch nicht stabil und macht noch zu viele Fehler. Das ist natürlich für junge U23-Teams völlig normal, trotzdem müssen wir das so schnell wie möglich abstellen.“

Das Personal

Mit Ausnahme von Isa Doğan (Schulterverletzung) und Tim Wöhrle (Muskelfaserriss) hat Wildersinn alle Mann an Bord. Allerdings haben noch mehrere Spieler Trainingsrückstand. Am Mittwochabend bezwang „Hoffe zwo“ den Landesligisten FC Bammental in einem Test 5:0. Bei diesem Vergleich kamen mehrere rekonvaleszente Spieler zum Einsatz, die ihre Sache gut machten. Meris Skenderović zeichnete sich als dreifacher Torschütze aus. Er dürfte somit am Samstag gesetzt sein, Abstellungen von den Profis werden kurzfristig bekanntgegeben.

Der Gegner

Der ehemalige Bundesligist war vor zwei Jahren mit Pauken abgestiegen und kehrte mit Trompeten postwendend zurück. Die Elf von Trainer Jürgen Luginger gewann in der Oberliga 31 ihrer 36 Partien und ging mit 17 Zählern Vorsprung auf Mitaufsteiger FK Pirmasens durchs Ziel. Mit Ersatzkeeper Mark-Patrick Redl (bislang ohne Einsatz) sowie den Mittelfeldspielern Gaetano Giordano (1) und Christian Lensch (3) stehen drei Ehemalige der TSG Akademie in Lugingers Kader. Ein weiterer Mittelfeldmann, Christopher Theisen ist mit sechs Einschüssen in nur vier Spielern der torgefährlichste Homburger.

Serien und bisherige Duelle

In bislang drei Begegnungen auf fremdem Platz sind die Hoffenheimer noch ohne Sieg. Als aktuell zweitschwächstes Auswärtsteam muss die Wildersinn-Elf beim derzeit heimstärksten Team antreten. Homburg hat nach der 1:2-Auftaktniederlage in Worms fünf Siege in Serie eingefahren und dabei nur einen Gegentreffer kassiert. Die letzten drei direkten Duelle gewann die TSG jeweils klar, die Gesamtbilanz aus Hoffenheimer Sicht lautet fünf Siege, zwei Unentschieden und drei Niederlagen.

Die Lage der Liga

Nach dem 2:0-Sieg im Spitzenspiel beim 1.FC Saarbrücken ist der Vorjahresvize SV Waldhof Mannheim trotz noch zu fällenden Urteils über einen Punktabzug die Mannschaft der Stunde. Nur die Mannheimer haben bisher mehr Tore (16) geschossen als die TSG (15). Mit einem Sieg im Homburger Waldstadion könnten die Hoffenheimer einen großen Sprung in die Top 5 machen.

FC 08 Homburg – TSG 1899 Hoffenheim II
Samstag, 1. September, 14 Uhr, Waldstadion

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben