Alle Ergebnisse
PROFIS
30.07.2018

Windischgarsten: TSG startet in Trainingswoche

Bestens gelaunt kam Julian Nagelsmann vom Trainingsplatz. Das erste Training in Windischgarsten war absolviert, 22 Feldspieler und drei Torhüter hatten sich am Montagvormittag in ausgezeichneter Frühform gezeigt.

Der Trainer der TSG Hoffenheim war sehr zufrieden nach der 95 Minuten dauernden Einheit. "Der Platz ist in hervorragenden Zustand. Er hat Bundesliga-Niveau, was nicht selbstverständlich in einem Trainingslager ist." Ebenso beeindruckt war der 31-Jährige vom Zustand seiner Spieler, genau vier Wochen nach dem Start der Vorbereitung auf die Saison 2018/19. Sie seien im Vergleich zum Stand vor einem Jahr in besserer Verfassung. Wenn die Pflichtspielsaison sofort beginnen würde, hätte er nichts dagegen einzuwenden, erklärte Nagelsmann. Auch in den Testspielen, wie beim 8:2 gegen Heerenveen am Samstag, hätten seine Spieler bisher einen Top-Eindruck hinterlassen.

Im oberösterreichischen Windischgarsten, wo die TSG am Sonntag ihr zweites Trainingslager der diesjährigen Vorbereitung bezogen hat, geht es dem Cheftrainer vor allem um die Detailarbeit in der Offensive. "Wir haben das Schwerpunktthema dieser Woche heute bereits angeschnitten. Morgen geht es richtig los. Wir wollen Lösungen für das letzte Drittel entwickeln", sagte er. Mit dem intensiven Einüben von Automatismen sollen die TSG-Profis auf Situationen eingestellt werden, in denen sich gegnerische Mannschaften tief in die eigene Hälfte zurückziehen.

Am Montag beim Training fehlten aus dem TSG-Kader Dennis Geiger, der nach seiner im Frühjahr erlittenen Verletzung noch individuell trainiert, und Benjamin Hübner (Wadenprobleme). Lukas Rupp ist wegen seiner Knieverletzung in der Heimat geblieben und absolviert ein Reha-Training. Es fehlt nur noch Andrej Kramaric, der nach dem Sonderurlaub im Anschluss an das WM-Finale erst nächste Woche wieder ins Training einsteigt. Erstmals wieder dabei war Steven Zuber, der nach seinen WM-Einsätzen mit der Schweizer Nationalmannschaft am Sonntag zum Team gestoßen ist. Wieder im Training befinden sich auch Kevin Akpoguma, Florian Grillitsch und Ishak Belfodil, die in der vorigen Woche nicht alle Einheiten mitmachen konnten. Mit dem Ende der Trainingseinheit trafen auch Alfons Amade und Christoph Baumgartner ein, die am Sonntag in der U23 der TSG in der Regionalliga (1:2 in Steinbach) spielten. Robin Hack, der auch zum U23-Kader gehörte, wird noch erwartet.

Trainingsschwerpunkt: Offensive "im letzten Drittel"

Teilweise trainierten die Spieler bei bestem Wetter und Temperaturen von rund 30 Grad in drei verschiedenen Gruppen. Co-Trainer Matthias Kaltenbach leitete beim Auftakt in Windischgarsten die Abwehrspieler an, wie sie den Spielaufbau organisieren sollen, Co-Trainer Pellegrino Matarazzo, koordinierte die Gruppe, die mit Pass- und Laufwegen die Offensivaktionen einstudierte. Julian Nagelsmann selbst beobachtete die Torabschlussübungen, bei denen nur Kopfbälle zugelassen waren.

Nach etwas mehr als einer Stunde durften die Spieler das Training beenden, die am Samstag beim 8:2 im Test gegen SC Heerenveen 45 Minuten oder mehr gespielt hatten, und sich in die bereitgestellten Eistonnen begeben. Die Profis, deren Einsatzzeiten kürzer waren, trainierten etwa 30 Minuten länger weiter. Am Nachmittag findet kein Training statt, die Mannschaft absolviert wie im Vorjahr ein herausforderndes "Actionprogramm" in einem Hochseilklettergarten in der Region Pyhrn-Priel. Am morgigen Dienstag stehen zwei Einheiten auf dem Plan.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben