Alle Ergebnisse
FRAUEN
19.07.2018

Jürgen Ehrmann: „Akku ist noch voll“

Seit knapp zwei Wochen bereitet sich die TSG auf die sechste Saison in der Bundesliga vor. Den ersten Testspiel-Sieg hat die Mannschaft von Jürgen Ehrmann bereits in der Tasche, die Leistungstests sind ausgewertet. Im Interview mit achtzehn99.de spricht der Chef-Trainer über seine ersten Trainingseindrücke, die Neuzugänge und den Urlaubskorridor.

Hallo Jürgen, eineinhalb Wochen Vorbereitung liegen hinter Euch. Wie hat sich die Mannschaft bisher präsentiert?

Jürgen Ehrmann: „Alle sind sehr motiviert aus der Sommerpause zurückgekehrt, das sollte aber auch Grundvoraussetzung sein, um die Vorbereitung gewissenhaft durchzuziehen. Mit dem Fitnesszustand der Spielerinnen waren wir im Großen und Ganzen zufrieden.“

Welchen Eindruck machen die Neuzugänge?

Ehrmann: „So richtig präsentieren konnten sie sich noch nicht, wir haben lediglich ein paar Eindrücke im ersten Testspiel und den bisherigen Trainingseinheiten gesammelt. Luana Bühler hat sich gegen Heumaden schon verbal eingebracht, das hat uns gefallen. Jana Beuschlein hat etwas mit sich selbst gehadert, Johanna Kaiser bekam im Defensivbereich nicht besonders viel zu tun. Im Training ziehen sie definitiv alle sehr gut mit. Annika Eberhardt konnte verletzungsbedingt ja leider noch nicht einsteigen.“

Die ersten Testspiele bestreitet ihr gegen unterklassige Gegner. Wo liegt dabei der Fokus?

Ehrmann: „In den ersten Wochen der Vorbereitung treten wir gern gegen Gegner aus der Region an. Damit haben wir bereits gute Erfahrungen gemacht, denn viele der gastgebenden Vereine schauen dann im Saisonverlauf auch mal bei unseren Heimspielen vorbei. Dennoch haben wir in diesen Begegnungen auch sportliche Ziele. Wir wollen Chancen herausspielen, sauberes Passspiel zeigen und auch ein paar Tore schießen.“

In gut einer Woche schließt ihr die erste Phase der Vorbereitung ab. Was wollt ihr bis dahin noch erarbeiten?

Ehrmann: „Vor allem streben wir weiterhin die Verbesserung des athletischen Zustands der Spielerinnen an. Auch im fußballerischen Bereich wollen wir nochmal nacharbeiten. Wir sind nun bereits so weit, dass Elemente wie das präzise Passspiel wieder funktionieren müssen. Wir haben früh mit der Vorbereitung begonnen, deshalb bauen wir eine freie Woche ein, die die Spielerinnen für Urlaub nutzen können. Dann geht es mit Vollgas und aufgeladenen Akkus in die zweite Vorbereitungsphase.“

Nicht nur die Spielerinnen haben so die Möglichkeit nochmal abzuschalten. Wie tankst du wieder neue Energie?

Ehrmann: „Für mich geht es auch nochmal ein paar Tage weg. Das gibt mir vor allem die Gelegenheit, die ersten Wochen Revue passieren zu lassen und aufzuarbeiten. Zudem kann man nochmal was Anderes sehen als den Fußballplatz. Den Akku aufladen muss ich aber nicht, der ist noch voll.“

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben