Alle Ergebnisse
FRAUEN
26.07.2018

Leitzig & Linder: „Erfahrungen sammeln“

Am 2. August brechen Janina Leitzig und Sarai Linder in Richtung Frankreich auf. Die beiden Bundesliga-Spielerinnen nehmen mit der deutschen U20-Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft teil. Vor dem Turnier sprechen die beiden im Interview mit achtzehn99.de über die letzten Vorbereitungen, ihre Vorfreude und die Gegner.

Hallo ihr zwei! Erst gestern seid ihr vom letzten Vorbereitungslehrgang mit der U20 zurückgekehrt. Wie liefen die letzten Einheiten?

Sarai Linder: „Im Training haben wir uns darauf konzentriert, nochmal die Dinge zu festigen, die wir bereits erarbeitet hatten. Dazu zählen taktische Elemente, das Eins-gegen-Eins und viel Torschuss. Während des Turniers können wir den Fokus dann voll auf die Vorbereitung auf die verschiedenen Gegner legen.“

Janina Leitzig: „Auch das Testspiel am Dienstag lief gut. Wir haben uns mit dem Sieg gegen die Niederlande nochmal Sicherheit für die WM geholt. Man hat gemerkt, dass wir uns in unserem Spielsystem wohlfühlen.“

Sarai, gegen die Niederlande wurdest du als Innenverteidigerin eingesetzt…

Linder: „Ja, ich bin für Sophia Kleinherne eingesprungen, die angeschlagen war. Das Spiel auf der für mich relativ neuen Position hat Spaß gemacht, auch wenn ich mich eher als Außenverteidigerin sehe. Am Ende ist es einfach schön, der Mannschaft helfen zu können, egal ob im Zentrum oder auf der Außenbahn.“

Am 2. August beginnt für euch das Abenteuer WM. Was fiebert ihr am meisten entgegen?

Leitzig: „Am meisten freue ich mich auf die Atmosphäre. Die U20-Weltmeisterschaft ist das größte Turnier im Jugend-Bereich, das Interesse der Öffentlichkeit ist größer als in den Jahren zuvor. Das hat man auch beim Vorbereitungsspiel am Dienstag gemerkt.“

Linder: „Ich freue mich vor allem auf das erste Spiel und das Gefühl, wenn es endlich losgeht. Die Abläufe bei so einem Turnier kennen wir schon, deshalb hält sich die Nervosität in Grenzen. Aber die Vorfreude ist groß!“

Ihr trefft in der Gruppenphase auf Nigeria, China und Haiti. Wie schätzt ihr die Gegner ein?

Linder: „Das sind alles Gegner, die schwer einzuschätzen sind und die wir deshalb nicht auf die leichte Schulter nehmen dürfen.“

Leitzig: „Gegen Haiti haben wir bereits beim Vier-Nationen-Turnier gespielt. Wir haben die Partie 4:1 gewonnen, aber bei der Weltmeisterschaft wird es sicherlich nochmal ein ganz anderes Spiel.“

Welche Ziele habt ihr euch für die anstehenden Wochen gesetzt?

Linder: „Ich will meine Leistung bringen, um dem Team zu helfen. Zudem ist so ein Turnier einfach ein tolles Erlebnis und man möchte möglichst viele Erfahrungen sammeln. Ich würde gern mit einer Medaille heimfahren, aber zunächst gilt es, die Gruppenphase souverän zu meistern.“

Leitzig: „Ich will auch so viel wie möglich aus den Wochen mitnehmen und hoffe, dass ich ein bisschen Spielzeit sammeln darf.“

Bevor es zur Weltmeisterschaft geht, habe ihr noch ein paar Tage frei. Nutzt ihr die Zeit nochmal für einen Kurzurlaub?

Leitzig: „Ich verbringe die letzten Tage vor der WM mit meiner Familie. Das ist eine gute Möglichkeit, nochmal runterzukommen, bevor es nach Frankreich geht.“

Linder:„Wir haben vom DFB noch ein paar Hausaufgaben mitbekommen, die ich machen werde und mich so fit halte. Aber die Ruhe zuhause werde ich auch nochmal genießen.“

Der WM-Spielplan >>

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben