Alle Ergebnisse
CAMPUS
11.07.2018

Inklusiver Fußball-Cup: „Alle waren Gewinner“

Rund 80 Kinder mit und ohne Handicap haben auf dem Schulsportplatz des TSG AOK Campus mit viel Eifer und Freude gemeinsam Fußball gespielt. Der vom Campus mitorganisierte FußballFreunde-Cup Süd demonstrierte erneut die verbindende Kraft des Fußballs.

Neun Mannschaften aus den süddeutschen Fußballverbänden gingen an den Start. Den Badischen Fußballverband vertraten die TSG, die zudem als Gastgeber fungierte, und die FCA Löwen. Aus Südbaden nahm der FC Heitersheim in Kooperation mit dem SC Freiburg teil. Die bayerischen Teams SAG Fußball inklusiv Marktheidenfeld und Sparta Noris stellten jeweils zwei Mannschaften und aus Hessen vervollständigten Teutonia Köppern - TEAM UNITED und JFV Incredibles das Teilnehmerfeld. Alle Teams setzten sich aus Kindern mit und ohne Handicap zusammen.

Jedes Team repräsentierte eine WM-Mannschaft, die zu Beginn bei einer Auslosung gezogen wurden. Nach einer Vorrunde wurden neue Gruppen gebildet, die das Leistungsniveau der Vorrunde berücksichtigten. „Alle waren an diesem Tag Gewinner, das ist das Tolle an solchen Turnieren“, sagte BFV-Vizepräsident Jürgen Galm, der genau wie Herwig Werschak, Vorsitzender des Fußballkreises Sinsheim, von der Freude der Kinder begeistert war. Jede teilnehmende Mannschaft erhielt einen Pokal, alle Spieler bekamen eine Urkunde und Geschenke überreicht.

Ex-Nationalspieler nimmt Siegerehrung vor

„Die fünf bundesweiten FußballFreunde-Cups sind hervorragende Beispiele, wie Fußball scheinbare Grenzen ohne Mühe überwindet“, freute sich auch Tobias Wrzesinski, Geschäftsführer der DFB-Stiftung Sepp Herberger, einem der beiden Initiatoren der Veranstaltungsreihe. Ebenfalls dabei: die DFL Stiftung, die deren Vorstandsvorsitzender Stefan Kiefer in Hoffenheim vertrat.

Wrzesinski und Kiefer ehrten gemeinsam mit dem Ehrengast und Botschafter der DFB-Stiftung Sepp Herberger, Wolfgang Dremmler, die Kinder. „Ich war von den Spielen und der großen Freude und Begeisterung, mit der die Kinder mit und ohne Handicap zusammen gespielt haben, äußerst beeindruckt “, betonte der ehemalige deutsche Nationalspieler.

Aufseiten der TSG waren die Verantwortlichen mit dem Ablauf des Turniers ebenfalls zufrieden: „Es war beeindruckend zu sehen, wie leidenschaftlich die Kinder Fußball gespielt haben und mit welcher Fairness sie mit- und gegeneinander gespielt haben“, so TSG-AOK-Campus-Mitarbeiter Manuel Sanchez, der betonte, dass der Inklusionsgedanke auch auf dem Campus gefördert werde.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben