Alle Ergebnisse
PROFIS
10.07.2018

Hübner: "Ich versuche, den Neuen zu helfen"

Benjamin Hübner wechselte vor zwei Jahren zur TSG Hoffenheim. Seine Zeit begann mit einem Trainingslager in Garmisch-Partenkirchen. Im Interview erinnert sich der 29-Jährige an seinen schweren Start, erzählt wie er den Neuzugängen bei der Eingewöhnung hilft und spricht über sein Saisonziel.

Benni, vor zwei Jahren warst Du mit der TSG Hoffenheim schon einmal im Trainingslager in Garmisch-Partenkirchen, damals allerdings als Neuzugang. Kommen in den Tagen hier am Fuße der Alpen Erinnerungen an Deine ersten Tage bei der TSG hoch?

"Auf jeden Fall. Als ich am Sonntag das erste Mal wieder hier auf dem Trainingsplatz stand, hatte ich sofort die Bilder von vor zwei Jahren im Kopf. Damals hatte ich einen schweren Start bei der TSG und konnte das Trainingslager wegen einer Verletzung auch nicht komplett absolvieren. Unabhängig davon kann ich aber natürlich mitfühlen, wie sich unsere Neuzugänge momentan fühlen. Für mich persönlich war das alles ein bisschen viel an Neuerungen, die Jungs stellen sich aber ein bisschen besser an als ich damals." (lacht)

"Die Jungs machen das wirklich richtig gut"

Was macht es für neue Spieler so kompliziert?

"Julian Nagelsmann weckt bei vielen Spielern einfach eine andere Sicht auf den Fußball. Seine Ansichten sind sehr speziell, das ist für die Spieler eine große Umstellung im Vergleich zu anderen Trainern. Daran muss man sich erst einmal gewöhnen. Aber die Jungs machen das wirklich richtig gut."

Guckst Du durch Deine eigenen Erfahrung in den Einheiten verstärkt auf die Neuzugänge?

"Definitiv, ich versuche ihnen zu helfen, Mut zuzusprechen und sage ihnen auch, dass sie sich nicht unter Druck setzen müssen und nicht alles sofort funktionieren muss. Bei mir hat es damals auch nicht auf Anhieb geklappt, es hat seine Zeit gebraucht und sich dennoch sehr positiv entwickelt."

"Die Spiele werden für jeden von uns Highlights"

Merkst Du bei den etablierten Spielern, dass die Champions-League-Teilnahme den Ansporn nochmals erhöht hat?

"Aktuell wollen wir uns einfach nur bestmöglich auf die Saison vorbereiten. Aber die Spiele werden für jeden von uns absolute Highlights, das ist klar. Primär ist der Fokus im Trainingslager auf die Grundlagen und nicht auf die Königsklasse gerichtet."

Der Kader ist sehr ausgeglichen, der Konkurrenzkampf schon jetzt hoch…

"Das merkt man seit Saisonbeginn in jeder Einheit, es ist gut Zug drin. Auch die jungen Spieler machen einen richtig guten Job, das ist von allen bislang ein sehr gelungener Auftritt.“"

In Deiner ersten Saison bei der TSG gelang die Europapokal-Qualifikation, in Deiner zweiten der Sprung in die Champions League. Wie ist die Zielsetzung für die neue Spielzeit?

"Das noch einmal zu steigern, wird natürlich schwer. Aber das internationale Geschäft erneut zu bestätigen, wäre ein Riesenerfolg für die TSG Hoffenheim."

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben