Alle Ergebnisse
AKADEMIE
14.05.2018

U19 vs. Schalke: Körperlich die Wende schaffen

Nach der 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel will die U19 morgen Abend im Rückspiel des Halbfinales um die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft gegen Schalke 04 doch noch den Einzug ins Endspiel schaffen. Trainer Marcel Rapp versprüht viel Optimismus und ist sich sicher, dass sein Team die Lehren aus dem Hinspiel gezogen hat.

Das Spiel im Dietmar-Hopp-Stadion und die verdiente 0:1-Niederlage sind abgehakt. Schon seit Samstagvormittag, als Marcel Rapp und sein Trainerteam wieder auf den Trainingsplatz des Hoffenheimer Leistungszentrums baten, richten sich Kraft, Konzentration und Motivation ganz und gar auf das morgige Rückspiel, in dem die A-Junioren der TSG ihr großes Ziel erreichen und ins Heimfinale in der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena (27. Mai, 16 Uhr) einziehen können.

„Wir haben das Spiel in allen Facetten aufgearbeitet und viel Vertrauen in die Jungs, dass sie eine bessere Leistung bringen als am Donnerstag“, sagt Rapp, für den klar war, worin im ersten Duell mit dem Nachwuchs aus der Schalker Knappenschmiede der entscheidende Unterschied lag: „Der größte Faktor war die Körperlichkeit von Schalke, aber die haben unsere Jungs jetzt mal erlebt und ich glaube, dass sie sich gerade in diesem Punkt steigern werden.“

Guter Mix aus Anspannung und Lockerheit

Rapp wäre nicht Rapp, wenn er bei aller Fokussierung und Akribie nicht auch immer noch eine gewisse Lockerheit mit in die Mannschaft bringen würde. Und so war die Stimmung bei der Abfahrt von Hoffenheim nach Oberhausen, wo morgen um 18 Uhr Drittliga-Schiedsrichter Franz Bokop das Rückspiel zwischen der TSG und S04 anpfeifen wird, betont locker und gelöst.

Auch beim ersten Training auf der Anlage des Oberhausener B-Kreisligisten BV Osterfeld, die direkt neben dem Mannschaftshotel der TSG liegt, herrschte die richtige Mischung aus Konzentration und Lockerheit. Und so, wie die Schüsse an den beiden Keepern Stefan Drljača und Luca Philipp vorbei in die Winkel sausten, dürfte morgen das eine oder andere Tor drin sein.

Live-Übertragung ab 18.30 Uhr

Ohnehin will Rapp seine Mannschaft bei aller Körperlichkeit, die sie zeigen muss, nicht allzu sehr von ihrer gewohnten Linie abrücken sehen. „Wir wollen natürlich trotzdem weiterhin unseren Fußball spielen“, sagt der TSG-Coach mit Blick auf das morgige Match, das ab 18.30 Uhr von Sport1 live übertragen wird. Die erste halbe Stunde ist nur im Internet zu sehen, da der Münchener Sender zuvor noch die Eishockey-WM überträgt.

Auf das nächste Fernsehspiel, die Atmosphäre in seinem ehemaligen Stadion und die große Kulisse freut sich der ehemalige Zweitligaprofi von Rot-Weiß Oberhausen: „Es wird spannend sein, zu sehen, wie wir darauf reagieren, wenn die meisten nicht für, sondern gegen uns sind.“

Noch Plätze im Fanbus frei

Dafür, dass einige Zuschauer dennoch für Rapps Mannschaft sind, sorgen zwei TSG-Busse, die sich morgen auf den Weg nach Oberhausen machen. Während ein Bus mit Eltern und Mitarbeitern anrückt, stellt die TSG zusätzlich noch einen Fanbus zur Verfügung. Mitreisende Fans müssen für die Fahrt und die Eintrittskarte nichts bezahlen.

Wer spontan noch mitfahren möchte, kann sich per E-Mail an carsten.lindwurm@achtzehn99.de anmelden. Abfahrt ist morgen um 11.30 Uhr an der WIRSOL Rhein-Neckar-Arena.

 

Halbfinale Deutsche A-Junioren-Meisterschaft | Rückspiel
FC Schalke 04 – TSG 1899 Hoffenheim 
Dienstag, 15. Mai, 18 Uhr, Stadion Niederrhein, Oberhausen (live auf Sport1)

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben