Alle Ergebnisse
AKADEMIE
29.04.2018

U19 hält Druck auf Bayern hoch

Mit einem souveränen 4:0 (3:0)-Erfolg beim 1.FC Nürnberg hat die U19 ihre Hausaufgaben für ein spannendes Saisonfinale am kommenden Wochenende erledigt. Durch den zehnten Auswärtssieg im 13. Saisonspiel auf fremdem Platz kann die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp noch immer auf die Süddeutsche Meisterschaft und die damit verbundene Qualifikation für das Halbfinale um den nationalen A-Jugend-Titel hoffen. Am Nürnberger Valznerweiher trafen Moody Chana, David Otto mit einem Doppelpack sowie Domenico Alberico.

Ihre hervorragende Auswärtsbilanz ließen sich die U19-Junioren auch in der letzten Partie der Saison auf fremdem Geläuf nicht kaputt machen. Mit 4:0 (3:0) und damit so hoch wie noch keine Hoffenheimer U19 in Nürnberg zuvor setzten sich die Rapp-Schützlinge beim Club-Nachwuchs durch. „Die Jungs haben ein sehr gutes Spiel gegen einen motivierten und aggressiven Gegner gemacht“, sagte Rapp, der sich mit der Vorstellung seiner Truppe sehr einverstanden zeigte.

Von Beginn an war die TSG gut in der Partie und hielt in den intensiven Zweikämpfen gut dagegen. Früh sorgten die Kraichgauer zudem für die beruhigende Führung. Eine kurz ausgeführte Ecke von Enes Tubluk landete auf dem Kopf von Innenverteidiger Moody Chana, der sich nicht lange bitten ließ und die Kugel zum 1:0 einnickte (13.).

Otto mit den Saisontoren 26 und 27

Es war keine halbe Stunde gespielt, da hatte die TSG in Person von Kapitän David Otto endgültig klargestellt, dass sie bis zum letzten Moment um die Meisterschaft kämpfen wird. Zunächst verwertete der Toptorjäger aller drei A-Junioren-Bundesliga-Staffeln nach einem schönen Seitenwechsel eine maßgeschneiderte Flanke von Alfons Amade (20.).

Sieben Minuten später war es erneut der deutsche U19-Nationalspieler Amade, der über seine rechte Seite durchbrach und seinem Kapitän mit einem klugen Rückpass die Chance zu dessen 27. Saisontreffer im 21. Einsatz ermöglichte. Diese ließ sich Otto nicht nehmen und schon stand es 3:0 für die TSG.

Alberico trifft zum fünften Mal hintereinander

Je länger das Spiel dauerte, desto klarer hatte die Rapp-Elf das Geschehen im Griff. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Domenico Alberico mit einer schönen Einzelaktion und einem platzierten Schuss aus 14 Metern auf 4:0. Es war bereits die fünfte Partie in Folge, in der dem Deutsch-Italiener ein Treffer gelang.

Dass die TSG den zehnten Auswärtssieg im 13. und letzten Auswärtsspiel der Saison einfahren würde, war spätestens jetzt klar. Es ging lediglich noch um die Höhe des Sieges. Otto mit einem Pfostenschuss und der eingewechselte Tim Linsbichler mit zwei Eins-gegen-Eins-Situationen gegen FCN-Keeper Lukas Wenzel hatten die besten Chancen, um das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten.

Hoffen auf den FC Augsburg

Letztlich blieb es aber beim 4:0. Da Spitzenreiter Bayern München jedoch sein Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden mit 3:2 für sich entschied, befindet sich die TSG auch vor dem letzten Spieltag in Lauerstellung. Bei einem Punkt Rückstand auf die Bayern müssen die Rapp-Schützlinge am kommenden Samstag im Dietmar-Hopp-Stadion gegen den VfB Stuttgart gewinnen und gleichzeitig hoffen, dass der FC Augsburg daheim gegen die Bayern zumindest einen Punkt holt.

„Wir haben jetzt ein tolles Saisonfinale, auf das wir uns alle freuen. Die Bayern und wir haben beide keine leichte Aufgabe vor der Brust. Es wird also interessant“, so Rapp, der unabhängig vom Ausgang des letzten Spieltages stolz auf eine überragende Saison seiner Truppe sein kann.

 

1.FC Nürnberg – TSG 1899 Hoffenheim 0:4 (0:3)
Nürnberg: Wenzel – Scholz, Mohr, Zottele, Celebi, Rosenlöcher, Hofmann (65. Pisanu), Schleimer, Stoßberger (76. Fippl), Hinz (54. Bajic), Piwernetz.
Hoffenheim: Drljača – Amade, Chana (42. Görlich), Grimmer, Lässig (58. Linsbichler), Wöhrle (51. Elmkies), Lengle, Schorn, Baumgartner (12. Tubluk), Alberico, Otto.
Tore: 0:1 Chana (13.), 0:2 Otto (20.), 0:3 Otto (27.), 0:4 Alberico (50.). Zuschauer: 190. Schiedsrichter: Tim Kohnert (Ballenstedt). Karten: Schleimer / Lengle.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben