Alle Ergebnisse
AKADEMIE
21.04.2018

U17-Serie hält auch gegen Mainz an

Im Heimspiel in der Akademie-Arena gelang der U17 ein souveräner 6:0 (3:0)-Erfolg gegen den 1. FSV Mainz – und somit der achte Sieg in Serie. Bei sommerlichen Temperaturen bis zu 27 Grad nutzte die Mannschaft von Chefcoach Danny Galm ihre Torchancen eiskalt.

„Wir haben uns jetzt eine Situation geschaffen, um nächste Woche zum Topspiel nach München zu reisen“, freute sich Galm nach dem klaren Heimerfolg seiner Jungs gegen den Vierplatzierten aus Mainz. „Das ändert jedoch an der Situation nichts, dass wir Woche für Woche die Spieler entwickeln wollen, eben gezielt im Hinblick auf solche Spiele.“

Im Spiel gegen die Rheinhessen erarbeiteten sich die TSG-Jungs nach einer kurzen Abtastphase bereits die ersten Möglichkeiten. Vor allem Kerim Çalhanoğlu spielte gleich gute Bälle in den Mainzer Sechzehner, die jedoch noch nicht den Mitspieler fanden.

Mit dem 1:0 in der 23. Minute war der Bann dann allerdings gebrochen. Die Vorarbeit leistete Amid Khan Agha, der sich durch die Abwehr der 05er schlängelte und scharf auf Marco John hereingab, der freistehend einschob. Danach war das Team der Kraichgauer konsequenter und im Positionsspiel sehr präsent. Die 05er hatten kaum Möglichkeiten, zur Entfaltung zu kommen, sodass TSG-Keeper Daniel Klein einen ruhigen Nachmittag verlebte und nur bei dem ein oder anderen harmlosen Distanzschuss auf dem Posten sein musste.

Beim 2:0 in der 32. Minute wurde Çalhanoğlu über links freigespielt. Er bewahrte die Übersicht und legte quer auf Khan Agha, der die Kugel sehenswert über den Mainzer Torwart hob. Vor der Pause erhöhte Benedikt Landwehr nach einem feinen Pass von Max Geschwill noch auf 3:0.

„Wenn du in der Halbzeit 3:0 führst, ist es klar, dass du zu Null spielen willst", so die Marschroute von Galm für die zweite Hälfte. „Aber die Jungs sollten sich gleichzeitig weiter zeigen und ihr Spiel weiter durchziehen.“

Mit dem 4:0 kurz nach Wiederanpfiff war das Spiel dann endgültig entschieden. Die Vorarbeit leistete abermals Çalhanoğlu durch eine flache Hereingabe über die linke Seite, Khan Agha war zur Stelle und markierte seinen zweiten Treffer.

„Ein großes Lob geht an die Mannschaft für die Art und Weise, wie sie heute gespielt hat, aber auch für die vergangene Trainingswoche“, zeigte sich der Chefcoach stolz auf seine Schützlinge.

Der eingewechselte Lukas Schappes war dann an den Treffern fünf und sechs beteiligt. Zuerst steckte er auf Bleart Dautaj durch, der die Kugel ins lange Eck schob. Anschließend spielte er Thomas Selensky frei, der wiederum Dautaj bediente, welcher mit seinem zweiten Treffer den 6:0-Endstand markierte.

Galm war bereits nach dem Schlusspfiff die Vorfreude auf die anstehende Aufgabe anzumerken: „Durch unsere Serie haben wir es uns verdient, gegen Bayern ein Spitzenspiel zu haben. Auch gegen den Favoriten wollen wir bestehen und mit Freude Fußball spielen.“

TSG 1899 Hoffenheim – 1. FSV Mainz 05 6:0 (3:0)
Hoffenheim: Klein – Curda, Onana (68. Mahler), Aidonis, Landwehr, Geschwill (62. Selensky), John (50. Schappes), Özkaya, Khan Agha, Dautaj, K. Çalhanoğlu (57. Heiskanen).
Mainz: Rieß (24. Mohn) – Sedy (65. Robinson), Gans, Ljuca, Brand, Papela, Owusu (41. Bonianga), Nebel, Eyibil, Fuchs, Tauer (24. Yildiz)
Tore: 1:0 John (23.), 2:0 Khan Agha (32.), 3:0 Landwehr (40.+1), 4:0 Khan Agha (45.), 5:0 Dautaj (61.), 6:0 Dautaj (72.). Zuschauer: 130. Schiedsrichter: Andre Denzlein (Hochstadt). Karten: Gelb für Papela.

 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben