Alle Ergebnisse
AKADEMIE
23.04.2018

U15 hält die Null / U13 bezwingt Weinheim

Die U15 bleibt in diesem Kalenderjahr weiterhin ohne Gegentreffer. Beim SV Sandhausen gewann die Mannschaft von Trainer Wolfgang Heller, die sich in der Vorwoche bereits die Meisterschaft gesichert hatte, mit 4:0. Die U16 gab derweil in Freiberg eine 4:1-Führung aus der Hand, während die U13 die U15 der TSG Weinheim klar bezwang. Die Akademie-Spiele des Wochenendes im Überblick.

U23 | REGIONALLIGA SÜDWEST

Eintracht Stadtallendorf – TSG 1899 Hoffenheim II 3:1 (1:0) Bericht

U19 | A-JUNIOREN-BUNDESLIGA SÜD/SÜDWEST

TSG 1899 Hoffenheim – FC Bayern München 2:3 (1:0) Bericht

U17 | B-JUNIOREN-BUNDESLIGA SÜD/SÜDWEST

TSG 1899 Hoffenheim – 1. FSV Mainz 05 6:0 (3:0) Bericht

U16 | B-JUNIOREN-OBERLIGA BADEN-WÜRTTEMBERG

SGV Freiberg – TSG 1899 Hoffenheim II 4:4 (1:3)

Beim Auswärtsspiel gegen die U17 des SGV Freiberg kamen die U16-Jungs nur zu einem 4:4. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Haag führte zwischenzeitlich bereits deutlich, musste sich am Ende dennoch mit einem Unentschieden begnügen.

Die ersten 25 Minuten der Partie verliefen sehr gut für die Haag-Elf, die ihren Plan umsetzte und viele Torchancen kreierte. Bereits nach 20 Minuten führte das Team durch die Treffer von Topaz Kronmüller, Tim Janke und Fabian Messina mit 3:0. „Danach gaben die Jungs aufgrund mangelhafter Absicherung bei langen Bällen und schlechten Zweikampfverhaltens zunehmend die Kontrolle ab“, so Haag. Durch ein Eigentor von Erdem Özdemir schafften die Freiberger vor der Pause noch den Anschluss.

In Hälfte zwei erhöhte Messina mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag auf 4:1, und alles sah endgültig nach einem Erfolg für die TSG-Jungs aus. Doch Freiberg blieb weiter am Ball und schaffte durch einen Doppelpack von Melih Erborazan abermals den Anschluss. Mit dem Schlusspfiff war die Enttäuschung über den verschenkten Sieg dann komplett, als Vanja Lukic nach einem langen Einwurf das 4:4 markierte.

„Das Ergebnis ist nach dem Spielverlauf sehr schwer zu akzeptieren“, zeigte sich Haag unzufrieden über den Ausgang der Partie. „Wir werden unsere Lehren aus diesem Match ziehen, um in Zukunft derartige Schwankungen innerhalb der 80 Minuten zu vermeiden.“

Freiberg: Weber – Bytyci, Abed, Buqaj, Potocnik, Melo, Islak, Klaus, Zähringer, Erborazan, Kiraly / Rapp, Scarcelli, Hauser, Lukic.
Hoffenheim: Gelt – Konietzko, Özdemir, Krüger, Messina, Rastetter, Janke, Kronmüller, Herth, Frauendorf, Özkaya / Galjen, Seitz, Hoffmann.
Tore: 0:1 Kronmüller (2.), 0:2 Janke (8.), 0:3 Messina (20.), 1:3 Özdemir (ET, 40.), 1:4 Messina (50.), 2:4 Erborazan (55.), 3:4 Erborazan (67.), 4:4 Lukic (80.).

U15 | C-JUNIOREN-REGIONALLIGA SÜD

SV Sandhausen – TSG 1899 Hoffenheim 0:4 (0:1)

Bei der U15 steht nach dem 4:0-Erfolg in Sandhausen in diesem Jahr weiter die Null. Die Schützlinge von Trainer Wolfgang Heller erarbeiteten sich in der ersten Halbzeit ein Übergewicht, fuhren jedoch erst in Hälfte zwei die Ernte daraus ein.

Trotz einiger vielversprechender Pässe und Flanken in den Sandhäuser Sechzehner blieb es lange Zeit torlos, da die Abschlüsse das Tor von SV-Schlussmann Beutin verfehlten. 
Erst kurz vor dem Pausenpfiff setzte sich Adonis Krasniqi über links durch und spielte quer auf Mamin Sanyang, der die Kugel nur noch einschieben musste.

In der zweiten Halbzeit tüteten die 2003er dann den klaren Auswärtserfolg ein. Nach einem abgefangenen Sandhäuser Abstoß schickte der eingewechselte Turan Çalhanoğlu Armindo Sieb auf die Reise, der am herauskommenden Torhüter vorbeilief und zum 2:0 einschob. Acht Minuten später spielte Sanyang nach einem Dribbling von rechts quer auf Sieb, der direkt aus fünf Metern zum 3:0 einnetzte und damit einen Doppelpack schnürte.

Den Schlusspunkt setzte abermals Sanyang, der einen Querpass von Benjamin Hausmann zum 4:0-Endstand verwertete. Sandhausen hatte in der Schlussphase noch eine gute Möglichkeit, die TSG-Keeper Jan-Luca Dietz aber vereitelte und somit die Null festhielt.

„Das war heute eine Geduldsfrage und bis zum 1:0 nicht immer meisterlich“, resümierte Coach Heller das Spielgeschehen. In der zweiten Hälfte nutzten seine Jungs jedoch die größeren Räume aus und münzten ihre Chancen in Tore um.

Sandhausen: Beutin – Schwab, Sebert, Franz, Krätzel, Reimche, Butscher, Catovic, Graf, Stoll, Roumeliotis / Mehaj, Niesner, Jung.
Hoffenheim: Dietz – Unrath, Breitenbücher, Sanyang, Baltzer, Bähr, Campanile, Ollinger, Sieb, Mehr, Krasniqi / Burkhardt, T. Çalhanoğlu, Hausmann, Đurić.
Tore: 0:1 Sanyang (35.), 0:2 Sieb (42.), 0:3 Sieb (50.), 0:4 Sanyang (66.).

U13 | C-JUNIOREN-LANDESLIGA RHEIN/NECKAR

TSG 1899 Hoffenheim III – TSG 62/09 Weinheim U15 5:2 (4:1)

Die U13 fuhr gegen die körperlich überlegene U15 der TSG 62/09 Weinheim auf dem Rasenplatz in der Akademie-Arena einen insgesamt verdienten und ungefährdeten 5:2-Sieg ein.

Die TSG-Talente erarbeiteten sich durch Tore von Leon Gebauer und Giuliano Breve schnell einen 2:0 Vorsprung, hatten jedoch ähnlich wie in der Vorwoche zunächst Probleme im Spiel mit dem Ball. Dies führte dazu, dass das Team sich nur wenige weitere klare Torchancen erspielte. Folglich schaffte Weinheim durch ein Tor von Niklas Becker den Anschluss zum 2:1.

Durch einige gute Ballgewinne und Umschaltaktionen verdienten sich die TSG-Jungs dennoch den Sieg. Tom Bischof und abermals Breve erhöhten vor der Pause auf 4:1. Die Weinheimer kamen anschließend durch das 4:2 in der 39. Minute zwar noch einmal ran, doch nur zehn Minuten später machte Jannis Noah Schierle mit seinem Treffer zum Endstand alles klar.

Chefcoach Paul Tolasz freute sich über den Sieg, weiß aber auch, wo die Hebel für die kommenden Wochen anzusetzen sind: „Wir müssen ruhiger, ballsicherer und dominanter auftreten“, so Tolasz, dessen Dank den U14-Leihgaben Tamarez, Bischof, Gebauer und Bulut galt, die aufgrund einiger kranker und verletzter Spieler im U13-Kader aushalfen und „einen sehr guten Job“ gemacht haben.

Nächste Woche trifft die U13 im Auswärtsspiel auf die SG HD-Kirchheim II und hat den zweiten Platz der C-Junioren-Landesliga Rhein-Neckar bei zwei Punkten Rückstand auf den VfB Eppingen weiter im Visier.

Hoffenheim: Wilhelm – Hütter, Möller, Binder, Schierle, Tamarez, Luederwald, Drexler, Bischof, Breve, Gebauer / Träger, Strobl, Müller, Redzepi, Bulut.
Weinheim: Jörns – Merseli, Ginader, Riedel, Jungmann, Kilian, Schneider, Schulz, Becker, Kleinert, Tormo / Keller, Mandel, Korfhage, Pugar, Thomas.
Tore: 1:0 Gebauer (4.), 2:0 Breve (14.), 2:1 Becker (19.), 3:1 Bischof (23.), 4:1 Breve (29.), 4:2 Schulz (39.) 5:2 Schierle (49.).

U12 | Leistungsvergleich in Walldorf

Beim Leistungsvergleich der U12-Mannschaften von Astoria Walldorf, Hassia Bingen und der TSG fuhren die 2006er zwei Siege ein und hielten dazu auch noch die Null.

Die Tore beim 3:0-Erfolg im ersten Spiel gegen Walldorf erzielten Leonard Krasniqi, Melvin Onos und Mike Balonier. Cheftrainer Arne Stratmann attestierte seinen Jungs eine gute Leistung gegen eine tiefstehende Astoria-Mannschaft, die aufmerksam verteidigte und die eine große kämpferische Leistung ablieferte. „Trotzdem haben wir im Spiel nach vorne immer wieder gute Lösungen gefunden“, lobte der Coach seine Jungs.

Die zweite Partie gegen Hassia Bingen gestaltete das Team noch erfolgreicher und gewann mit 6:0. Zwei Tore erzielte Noel Ofosu, je einmal trafen Leonard Krasniqi, Leon Höfler, Lenny Jung und Leon Czeppel. Gegen einen ordentlichen Gegner, der deutlich höher verteidigte als die Walldörfer zuvor, erarbeiteten sich die Kraichgauer einige Chancen mehr als in der ersten Partie, ließen jedoch auch mehr zu. Dennoch wurde auch gegen Bingen die Null gehalten, sodass Stratmann ein positives Fazit zog: „Alles in allem können wir mit den Leistungen in beiden Spielen zufrieden sein.“

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben