Alle Ergebnisse
FRAUEN
23.04.2018

TSG II setzt beeindruckende Serie fort

Noch keinen einzigen Punkt hat das Zweitligateam in der Rückrunde der laufenden Saison liegenlassen. Beim SC Freiburg II feierte die Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht am Sonntag einen 2:0 (2:0)-Erfolg, die Treffer erzielten Paulina Krumbiegel (4.) und Annika Eberhardt (44.).

Die vergangenen beiden Spielzeiten schloss die TSG II als Meister der 2. Bundesliga Süd ab, nun steuert die Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht auf den dritten Titel in Folge zu. Fünf Punkte Vorsprung hat das Zweitligateam auf den FC Bayern München II, drei Spieltage stehen noch an. Besonders beeindruckend: Am Sonntag feierte die TSG gegen den SC Freiburg II ihren elften Sieg in Folge, nur vier Gegentreffer kassierte das Team um Spielführerin Johanna Kaiser in diesen Begegnungen. Als Favorit reiste die TSG II damit auch in den Breisgau zum SC Freiburg II und erwischte dort einen echten Blitzstart. Vier Minuten nach Anpfiff erzielte Paulina Krumbiegel mit einem Schuss von der Strafraumkante das 1:0 für die TSG. „Die Anfangsphase lief richtig gut“, lobten Siegfried Becker und Lena Forscht. „Nach etwa 20 Minuten ist dann Freiburg besser reingekommen und die Partie wurde zerfahrener.“ Viele Fouls störten den Spielfluss, das Baden-Derby wurde hitzig. Kurz vor dem Pausenpfiff holte eine Freiburger Spielerin Paulina Krumbiegel im Strafraum von den Beinen und Annika Eberhardt verwandelte den Elfmeter sicher zum 2:0 (44.).

Nach der Halbzeit fand die TSG wieder besser zu ihrem Spiel und dominierte. Doch das Zweitligateam verpasste es, mit dem dritten Treffer für die Vorentscheidung zu sorgen. Nachdem Chantal Hagel das 3:0 auf dem Fuß hatte (50.), wurde es auch auf der Gegenseite gefährlich (51.). Der Sport-Club witterte seine Chance und übernahm auf heimischem Rasen mehr und mehr das Kommando. Doch die Gastgeberinnen versäumten den Anschlusstreffer. „Gegen Ende der Partie hatten dann auch wir wieder einige gute Möglichkeiten, das Ergebnis deutlicher zu machen“, so das Trainerteam. „Aber auch Freiburg hätte treffen können.“ Im Breisgau fielen allerdings keine Tore mehr, sodass die TSG II mit einem 2:0 (2:0) die Heimreise antrat. „Alles in allem sind wir mit dem Spiel sehr zufrieden, insbesondere, weil wir wieder ohne Gegentor geblieben sind.“ Am Sonntag (14 Uhr) empfängt die TSG II den VfL Sindelfingen im Ensinger Stadion.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben