Alle Ergebnisse
AKADEMIE
28.03.2018

U17-Quartett schafft EM-Quali und fährt nach England

Großer Jubel bei vier U17-Nationalspielern der TSG! Daniel Klein, Amid Khan Agha (Bild) und Antonis Aidonis mit der deutschen Auswahl und Amadou Onana mit der belgischen haben die Qualifikation für die U17-Europameisterschaft in England gepackt. Für Saku Heiskanen und das finnische Team reichte es hingegen nicht. Eine Enttäuschung erlebten auch die beiden U19-Talente Alfons Amade und Christoph Baumgartner, die mit ihren Nationalteams die Teilnahme an der U19-EM in Finnland verpassten.

Die Länderspiele der vergangenen Wochen im Überblick:

 

Alfons Amade | Deutschland U19 | Eliterunde in Deutschland

Nach einem Herzschlagfinale hat die deutsche U19-Nationalmannschaft um TSG-Talent Alfons Amade die Teilnahme an der EM in Finnland um Haaresbreite verpasst. In ihrer Vierergruppe mit Schottland, Norwegen und den Niederlanden wurde die Mannschaft von Trainer Meikel Schönweitz am Ende aufgrund des direkten Vergleichs gegenüber Norwegen nur Zweiter. Da sich jedoch nur die sieben Gruppensieger der Eliterunde für das Turnier in Finnland qualifizierten, hatten die DFB-Junioren am Ende das Nachsehen.

Dabei waren Amade und Co. so gut in die Eliterunde gestartet. In Lippstadt hatten sie zum Auftakt die schottische Auswahl nach Toren von Manuel Wintzheimer (Bayern München), Arne Maier (Hertha BSC) und einem Eigentor der Schotten mit 3:0 (1:0) besiegt. Amade spielte dabei als Rechtsverteidiger durch.

Die fatale Partie sollte dann jedoch die zweite werden. Gegen Norwegen kassierte die Schönweitz-Elf, bei der Amade erneut in der Startformation stand, in Arnsberg eine herbe 2:5 (1:4)-Niederlage. Dortmunds Jan-Niklas Beste glich zum zwischenzeitlichen 1:1 aus, Leverkusens Atakan Akkaynak verkürzte in der zweiten Halbzeit per Elfmeter auf 2:4, doch mehr hatte die DFB-Elf nicht zu bieten. Amade wurde nach 39 Minuten ausgewechselt.

Da vor dem letzten Spieltag alle vier Teams einmal gewonnen hatten, besaßen jedoch vor den Abschlusspartien auch alle Nationen noch die Chance, sich das Finnland-Ticket zu sichern. In Ahlen traf die DFB-Auswahl auf die Niederlande. Amade stand auch beim dritten Spiel als Rechtsverteidiger von Anfang an auf dem Feld, spielte durch und trug unter anderem durch seinen Treffer zum 3:1 in der 73. Minute seinen Teil zum starken 4:1 (1:0)-Erfolg bei. Die weiteren deutschen Tore erzielten Kai Havertz von Bayer Leverkusen per Elfmeter sowie Wintzheimer, dem ein Doppelpack gelang.

Da jedoch die Norweger im Parallelspiel gegen Schottland trotz eines 2:4-Rückstandes bis zur 82. Minute am Ende noch mit 5:4 siegten, waren die Skandinavier und die Deutschen am Ende punktgleich. Der direkte Vergleich gab jedoch den Ausschlag für Norwegen. Doppelt bitter für die DFB-Junioren: Durch die verpasste EM haben sie nun auch keine Chance mehr, sich für die U20-WM 2019 in Polen zu qualifizieren.

Christoph Baumgartner | Österreich U19 | Eliterunde in Dänemark

Auch für U19-Mittelfeldtechniker Christoph Baumgartner und die österreichischen Junioren reichte es nicht für die EM-Endrunde. Die Alpenländer mussten für ihre drei Eliterunde-Partien nach Dänemark, wo sie in Silkeborg auf die Türkei, Bosnien-Herzegowina und die Gastgeber trafen.

Ihr am Ende fatales Spiel hatte die ÖFB-Auswahl direkt zum Auftakt. Gegen die Türkei unterlag sie mit 0:2 (0:0). Baumgartner spielte die kompletten 90 Minuten im linken Mittelfeld, konnte die Niederlage jedoch nicht abwenden. Beim 3:0 (1:0) gegen die Bosnier traf der 18-Jährige dann in der 69. Minute zum Endstand. Vier Minuten später wurde er ausgewechselt.

Um sich noch für die EM zu qualifizieren musste für die Österreicher im abschließenden Spiel gegen Dänemark ein Sieg her und gleichzeitig durften die Türken nicht gegen Bosnien-Herzegowina gewinnen, das jedoch bereits keine Chance mehr auf das EM-Ticket hatte. Am Ende trat beides nicht ein: Für die ÖFB-Junioren reichte es mit Baumgartner über 90 Minuten nur zu einem 2:2 (0:1), gleichzeitig setzte sich die Türkei mit 2:1 gegen die Bosnier durch und qualifizierte sich damit für die Endrunde.

Daniel Klein, Antonis Aidonis, Amid Khan Agha | Deutschland U17 | Eliterunde in Griechenland

Aufgabe erledigt, EM-Ticket gelöst! Für das TSG-Trio bei der deutschen U17-Nationalmannschaft geht der Traum von der Teilnahme an der U17-Europameisterschaft in England weiter. In Griechenland beendete die Auswahl von DFB-Trainer Michael Prus ihre Eliterundengruppe auf dem zweiten Platz und war im Vergleich mit den anderen Gruppenzweiten eines der sieben besten Teams, womit die EM-Teilnahme perfekt gemacht wurde.

Im Auftaktspiel in Patras gegen Norwegen gab es nach Toren von Noah Katterbach (1.FC Köln) und Aidonis, der als Innenverteidiger das komplette Spiel absolvierte und in der 52. Minute zum zwischenzeitlichen 2:1 traf, ein 2:2 (1:1). Dabei kam Khan Agha unmittelbar nach Aidonis‘ Treffer in die Partie.

Die zweite Partie gegen Gastgeber Griechenland entschieden die DFB-Junioren dann erneut mit Aidonis in der Innenverteidigung und ebenfalls in Patras klar mit 3:0 (1:0) für sich. Bayern Münchens Oliver Batista Meier hatte per Elfmeter für die 1:0-Halbzeitführung gesorgt, in den zweiten 40 Minuten erhöhten Ole Pohlmann vom VfL Wolfsburg sowie Katterbach für die deutsche Auswahl.

Trotz der 0:1 (0:0)-Niederlage gegen Schottland in der letzten Partie der Eliterunde reichte es am Ende für Platz zwei und das EM-Ticket. In Nafpaktos stand Aidonis gegen die Schotten erneut von Beginn an auf dem Feld und spielte durch, gleiches galt diesmal auch für Khan Agha. Torhüter Daniel Klein kam in keiner der drei Partien zum Einsatz.

Amadou Onana | Belgien U17 | Eliterunde in Kroatien

Ebenfalls als einer der sieben besten Gruppenzweiten hat sich das belgische U17-Nationalteam für die EM qualifiziert. Mit dabei war auch TSG-Mittelfeldspieler Amadou Onana, der bei der Auftaktpartie im kroatischen Rijeka gegen Zypern gleich von Anfang an aufgeboten wurde. Als Sechser spielte Onana beim 1:1 (0:1) durch.

Bei der 0:1 (0:0)-Niederlage in Pula gegen Schweden saß Onana dann 80 Minuten auf der Bank, ehe er beim 2:1-Sieg gegen die kroatischen Gastgeber in Rijeka wieder zur Startformation zählte und zur Halbzeit beim Stand von 1:0 ausgewechselt wurde.

Ob der zweite Platz hinter den Schweden am Ende für die EM-Quali reichen würde, erfuhren die Belgier erst jetzt und damit mehr als eine Woche nach ihrer Rückkehr. Doch in Hoffenheim durfte Onana dann am Ende tatsächlich jubeln.

Saku Heiskanen | Finnland U17 | Eliterunde in Portugal

Auf der portugiesischen Insel Madeira ging es für U17-Spieler Saku Heiskanen und Finnland um die EM-Teilnahme. Beim 1:2 (1:1) in Funchal gegen die Schweiz und beim 2:1 (1:1)-Sieg in Machico gegen die Slowakei kam Heiskanen noch nicht zum Einsatz.

Für das entscheidende Spiel um die EM-Teilnahme in Funchal gegen Portugal setzte Finnlands Trainer Erkka V Lehtola dann auf den Außenbahnspieler der TSG. Durch das 0:2 (0:2) verpassten es Heiskanen und Co. jedoch als Gruppendritter, das Ticket für England zu lösen. Heiskanen wurde nach 53 Minuten ausgewechselt.

Marco John | Deutschland U16 | Testspiele in Biberach an der Riß und Ulm

Zwei Testspiele gegen Italien standen für die U16-Junioren des DFB an. Wieder mal nominiert war auch Marco John, das als jüngerer B-Jugend-Jahrgang bereits fest im U17-Team der TSG spielt. Beim 2:4 (1:2) in der ersten Partie in Biberach an der Riß stand John die kompletten 80 Minuten als linker Mittelfeldspieler auf dem Feld. Das 1:1 (0:0) zwei Tage später in Ulm verfolgte John dann gänzlich von der Bank aus.

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben