Alle Ergebnisse
FRAUEN
26.03.2018

TSG II schlägt auch Saarbrücken

Das Zweitligateam feierte am Sonntag vor heimischer Kulisse einen 4:0 (1:0)-Erfolg gegen den 1. FC Saarbrücken. Gegen den Tabellenfünften trafen Jana Beuschlein (17., 51.), Annika Eberhardt (63.) und Emily Evels (69.). Mit dem Sieg qualifizierte sich die TSG II bereits sechs Spieltage vor dem Saisonende für die eingleisige 2. Bundesliga.

Drei Spitzenspiele in Folge – drei Siege für die TSG II. Nach den Erfolgen gegen den FC Bayern München II und Bayer 04 Leverkusen siegte das Zweitligateam auch gegen den 1. FC Saarbrücken. Der Tabellenfünfte musste dabei auf mehrere Offensivkräfte verzichten und setzte deshalb im Vergleich zum Hinspiel auf eine sichere Defensive. Der TSG boten sich so nur wenig Räume in der gegnerischen Hälfte. „Wir waren etwas zu ungeduldig“, monierten Siegfried Becker und Lena Forscht. „Wir haben zwar dominiert, aber haben in der ersten Halbzeit nicht unsere spielerisch beste Leistung abgerufen.“ Dennoch erarbeitete sich die TSG früh erste gute Chancen. Madita Giehl setzte einen Freistoß ans Lattenkreuz (11.), nur wenige Minuten später hatte Annika Eberhardt die Führung auf dem Fuß. Das 1:0 erzielte dann Jana Beuschlein per Foulelfmeter, nachdem Lina Bürger im Strafraum von den Beinen geholt wurde (17.). „Wir haben anschließend noch einige Chancen liegenlassen“, so Becker und Forscht. „Trotz der Führung haben wir uns dennoch schwergetan.“

In der Halbzeitpause stellte die TSG um und kam besser in die Partie. In der 51. Minute nutzte Emily Evels einen Fehler im Spielaufbau der Gäste und bediente Jana Beuschlein, die auf 2:0 erhöhte. Nach einer guten Stunde sorgte Annika Eberhardt für den dritten TSG-Treffer. Nach einem Schnittstellenpass von Chantal Hagel setzte die Angreiferin das Leder erst an den Pfosten, brachte den Ball dann aber doch noch im Tor unter (63.). Nur zwei Minuten später hätte Eberhardt erhöhen können, vergab allerdings einen Foulelfmeter. Für den Endstand sorgte Emily Evels (69.). Einen Freistoß führte Beuschlein schnell aus und Evels nutzte die noch unsortierte Defensive der Saarländerinnen mit einem Lupfer über die Gäste-Torhüterin zum 4:0. „Mit dem Ergebnis sind wir natürlich zufrieden“, resümierte das TSG-Trainerduo. „Unser Potenzial haben wir zwar gerade in der ersten Halbzeit nicht ausgeschöpft, aber insgesamt gesehen ist über 90 Minuten nichts angebrannt.“

Mit 13 Siegen aus 16 Spielen ist die TSG II nicht nur weiterhin Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd, sondern qualifizierte sich auch frühzeitig für die in der kommenden Saison neu eingeführte 2. Bundesliga. 24 Punkte Vorsprung hat das Team von Becker und Forscht auf den VfL Sindelfingen auf dem siebten Platz. Durch die Niederlage des FC Bayern München II gegen Leverkusen vergrößerte sich der Abstand auf den Tabellenzweiten auf vier Punkte.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben