Alle Ergebnisse
FRAUEN
12.03.2018

TSG II erobert Tabellenführung

Mit einem deutlichen 4:0 (2:0) gegen den FC Bayern München II hat die TSG II die Tabellenführung in der 2. Bundesliga Süd übernommen. Gegen den bisher unbesiegten Spitzenreiter trafen Jana Beuschlein (2.) und Annika Eberhardt (12.) zur frühen Führung, die Chantal Hagel (78.) und Dana Leskinen (84.) in der Schlussphase ausbauten.

Nach sechs Siegen in Folge steht das Zweitligateam wieder dort, wo es zuletzt am ersten Spieltag der laufenden Saison stand: an der Tabellenspitze. Gegen den FC Bayern München II revanchierte sich die TSG II mit einem beeindruckenden 4:0 (2:0) für die Niederlage im Hinspiel und löste den Gegner damit als Spitzenreiter ab. Im Topspiel der 2. Bundesliga Süd erwischte die TSG einen echten Blitzstart. Nur zwei Minuten waren gespielt als Jana Beuschlein nach einem Ballgewinn von Paulina Krumbiegel die Torhüterin des FC Bayern München II umkurvte und zum 1:0 einschob. Die frühe Führung gab dem Zweitligateam Sicherheit. Die Mannschaft von Siegfried Becker und Lena Forscht erarbeitete sich im Ensinger Stadion des VfB St. Leon Vorteile, der FC Bayern setzte jedoch immer wieder Nadelstiche. In der 12. Minute baute Annika Eberhardt die Führung der TSG aus. Chantal Hagel setzte mit einem schönen Pass die Angreiferin in Szene, die den Ball eiskalt zum 2:0 versenkte. In Folge entwickelte sich eine gute Zweitligapartie, in der die TSG die besseren Chancen besaß. Lina Bürger (16.), Jana Beuschlein (32., 45.) und Annika Eberhardt (33.) verpassten jedoch den dritten Treffer. Auf der Gegenseite musste Janina Leitzig im TSG-Tor zwei Mal eingreifen (20., 35.). „Die Mannschaft hat die taktischen Vorgaben super umgesetzt“, lobten Becker und Forscht. „Die Gäste haben gut mitgespielt, die vielen Zuschauer haben ein interessantes und gutes Spiel gesehen.“

Der zweite Durchgang begann etwas zerfahrener. Die TSG II konzentrierte sich auf ihr taktisches Konzept, der FC Bayern München II fand kaum Mittel, sich bis in den torgefährlichen Raum zu spielen. Durch Eberhardt (48.) und Krumbiegel (50.) blieb das Zweitligateam gefährlich. „Die Gäste haben es nicht geschafft, das Spiel zu bestimmen und so zurückzukommen“, so das Trainerduo. „Die Angriffe sind spätestens in unserer Abwehrkette hängengeblieben.“ Erfolgreich war dann erneut die TSG II. Chantal Hagel setzte einen Freistoß aus 20 Metern direkt in die Maschen (78.). In der Schlussphase sorgten zwei weitere Aktionen für strahlende Gesichter. In der 83. Minute feierte Annika Köllner nach zwei Kreuzbandrissen und 1021 Tagen ohne Pflichtspieleinsatz ihr Comeback, nur eine Minute später sorgte Dana Leskinen für das 4:0. „Die Einwechslung war ein Geschenk für den Kampfgeist auf dem langen Weg“, freuten sich Becker und Forscht über das Köllner-Comeback. „Das hat den erfolgreichen Spieltag abgerundet. So macht Fußball Spaß.“ Am Sonntag wartet auf das Zweitligateam der nächste schwere Gegner, um 14 Uhr trifft die TSG II auf den Tabellendritten Bayer 04 Leverkusen.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben