Alle Ergebnisse
FRAUEN
24.03.2018

Knapp, aber deutlich - Niederlage in München

Die TSG bleibt auch im dritten Spiel der Rückrunde der Allianz Frauen-Bundesliga ohne Punkte. Beim starken FC Bayern München unterlag die Mannschaft von Chef-Trainer Jürgen Ehrmann zwar nur knapp mit 0:1 (0:1), eine überzeugende Leistung zeigte die TSG allerdings nicht. Einen deutlicheren Endstand verhinderte Friederike Abt im Tor mit mehreren Glanztaten.

Taktik & Personal:

Nach einer langen Pflichtspiel-Pause reiste die TSG zum FC Bayern München. Für die Partie beim Tabellenzweiten der Allianz Frauen-Bundesliga erarbeitete das Kraichgauer Trainerteam erneut eine neue taktische Formation, um der zuletzt gezeigten Offensivstärke des FC Bayern Paroli bieten zu können. Vor Friederike Abt im Tor setzte Chef-Trainer Jürgen Ehrmann auf eine Viererkette mit Sophie Howard und Tamar Dongus im Zentrum und Michaela Specht und Judith Steinert auf den Außenbahnen. Im Mittelfeld besetzte Spielführerin Stephanie Breitner die Sechserposition, etwas offensiver agierten Isabella Hartig und Sharon Beck. Auf der rechten Seite startete Maximiliane Rall, auf der linken Seite ackerte Leonie Pankratz. Nicole Billa bildete die einzige Sturmspitze. 

Die Gastgeberinnen begannen im Stadion an der Grünwalder Straße druckvoll. Nur wenige Minuten waren gespielt bis der FC Bayern zu ersten guten Chancen kam. Die TSG konnte sich nur selten aus der eigenen Hälfte befreien und verteidigte mühevoll. Die starke Anfangsphase der Münchnerinnen überstand die TSG ohne Gegentor und kam nach einer Viertelstunde etwas besser ins Spiel. In der 36. Minute zeigte Sara Däbritz ihre individuelle Klasse und traf zur Führung für München. Vor der Halbzeit verpasste Nicole Billa nach toller Vorarbeit von Maxi Rall den Ausgleich, der allerdings schmeichelhaft gewesen wäre. 

Nach der Halbzeitpause drängte der FC Bayern München die TSG immer weiter in die eigene Hälfte. Daraus resultierten weitere gute Gelegenheiten für die Gastgeberinnen, die jedoch ungenutzt blieben. Für Offensivgefahr konnten die Hoffenheimerinnen kaum sorgen. Mit mehreren guten Paraden verhinderte TSG-Torhüterin Rike Abt in der Schlussphase ein deutlicheres Endergebnis, das aufgrund des starken Auftritts des FC Bayern durchaus verdient gewesen wäre. 

Die Szene des Spiels:

Nur ein Tor fiel am Samstagnachmittag im Stadion an der Grünwalder Straße. Der Treffer von Sara Däbritz in der 36. Minute besiegelte die verdiente Niederlage der TSG beim FC Bayern München. Dabei zeigte die Nationalspielerin einmal mehr ihre Klasse. Mit dem Rücken zum Tor legte sich die Münchnerin den Ball per Brustannahme bereit und versenkte den Ball dann per Volleyschuss im Winkel. Keine Chance für Rike Abt. 

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben