Alle Ergebnisse
AKADEMIE
12.03.2018

Klarer U15-Auftaktsieg / U13 macht’s zweistellig

Für die U15 begann das Punktspieljahr 2018 so, wie sie es aus 2017 gewohnt war: mit drei Punkten. Ihr Auftaktspiel in die Restrückrunde gegen die TSG Wieseck gewann die Mannschaft von Trainer Wolfgang Heller klar mit 6:0 (1:0). Auch die U16 und die U13 (Bild) freuten sich über Heimsiege, wobei sich die U13 gegen die U15 des VfR Mannheim sogar glatt mit 10:0 durchsetzte. Eine Testspielniederlage gegen den SC Freiburg gab es für die U12.

U23 | Regionalliga Südwest

TSG 1899 Hoffenheim II – SC Freiburg II 0:1 (0:1) Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

SpVgg Greuther Fürth – TSG 1899 Hoffenheim 1:3 (0:1)  Bericht

U17 | B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – Karlsruher SC 6:0 (2:0)  Bericht

U16 | B-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – FC Nöttingen 2:0 (1:0)

Im zweiten Punktspiel des Jahres hat die U16 ihre ersten drei Punkte eingefahren. Gegen die U17 des FC Nöttingen, die als Tabellenletzter in die Akademie-Arena gekommen war, setzte sich die Mannschaft von Trainer Sebastian Haag verdient mit 2:0 durch.

Die gute Struktur innerhalb des Teams ermöglichte es der TSG in der ersten Halbzeit, den Gegner über weiter Strecken zu dominieren. Ungenauigkeiten in der Ballverarbeitung machten jedoch so manche vielversprechende Offensivaktion zunichte. Dennoch reichte es in der 22. Minute zu einem Treffer von Angreifer Dejan Galjen, der eine Vorlage von Sturmpartner Tim Janke verwertete.

In der zweiten Halbzeit bekamen die Zuschauer dann einen offenen Schlagabtausch zu sehen. TSG-Torwart Michael Gelt bewies mehrfach seine Klasse und rettete seiner Mannschaft dadurch die knappe Führung. Das erlösende 2:0 fiel erst fünf Minuten vor Schluss durch einen Treffer des eingewechselten luxemburgischen Junioren-Nationalspielers Yann Hoffmann, der von Galjens Vorlage profitierte.

Mit dem Auftritt seiner Elf gegen das Tabellenschlusslicht war Haag nur bedingt zufrieden: „Nach einer langen Vorbereitung und intensiven Spielen merkt man den Spielern aktuell die hohe Belastung an. Unser Ziel ist es, den Gegner in den kommenden Wochen bei eigenem Ballbesitz stärker zu dominieren, Kräfte zu sparen und dadurch in späteren Spielphasen effektiv unsere Chancen zu nutzen“, so der U16-Cheftrainer, der sich zudem freut, dass ab dieser Woche wieder alle Spieler einsatzbereit sein werden.

Hoffenheim: Gelt – Sejdinovic (41. Mele. Frauendorf), Herth, Özdemir, Krüger, M. Özkaya, Messina (50. Michaltsis), Kronmüller (50. Hoffmann), Rastetter, Galjen, Janke (41. Seitz).
Nöttingen: Wolf – Adler, Stadler (41. Baum), Stöhrer, Fassler, D. Däschner, Marin (41. Klaus), Coulson, T. Däschner, Wiesner, Jerkovic (41. Kissel/60. Musolino).
Tore: 1:0 Galjen (22.), 2:0 Hoffmann (75.).

U15 | C-Junioren-Regionalliga Süd

TSG 1899 Hoffenheim – TSG Wieseck 6:0 (1:0)

Die U15 ist auch im Jahr 2018 nicht des Siegens überdrüssig geworden. Im 14. Saisonspiel feierte das Team von Trainer Wolfgang Heller den 14. Sieg. Dank einer Steigerung in der zweiten Halbzeit setzten sich die TSG-Talente des Jahrgangs 2003 am Ende klar mit 6:0 durch.

Bereits in der 3. Minute hatte Mamin Sanyang seine Mannschaft nach einer Flanke von Nick Breitenbücher mit 1:0 in Führung gebracht. Mitte der ersten Halbzeit hätte der Torjäger dann auf 2:0 erhöhen können, nachdem Adonis Krasniqi im Strafraum gefoult worden war und es Elfmeter gab. Diesen vergab Sanyang jedoch, sodass es mit der knappen 1:0-Führung in die Kabine ging.

In der zweiten Halbzeit spielte die Heller-Elf zwingender über die Flügel, was dem eigenen Offensivspiel entgegenkam. Der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Turan Çalhanoğlu bediente fünf Minuten nach Wiederanpfiff Krasniqi, der zum 2:0 traf, Toptorjäger Armindo Sieb erhöhte nur vier Minuten später nach einem Zuspiel von Linksverteidiger Florian Bähr auf 3:0 und wiederum nur eine Minute später traf Çalhanoğlu, dem Sanyang den Ball serviert hatte.

Fünf Minuten vor dem Ende machte Sanyang dann doch noch seinen zweiten Treffer, als er eine Vorlage von Sieb verwertete. Den Schlusspunkt setzte in der letzten Minute schließlich Krasniqi, dem damit ebenso wie Sanyang ein Doppelpack gelang. Die Vorlage hatte Sanyang gegeben, der damit an vier der sechs Treffer beteiligt war.

Mit ihrer makellosen Bilanz hat die U15 in der Tabelle der C-Junioren-Regionalliga Süd weiterhin 13 Punkte Vorsprung auf den Zweiten Eintracht Frankfurt. Am kommenden Samstag geht es zum Tabellenvierten, dem SV Darmstadt 98.

Hoffenheim: Böff – N. Mehr (56. Đurić), König, Unrath, Bähr, Ollinger, Baltzer (48. Hausmann), Sanyang, Sieb, Breitenbücher (36. T. Çalhanoğlu), Krasniqi.
Wieseck: Stritter – Wöhr, Klein, Böttcher, Reuter (63. Kraus), Vielwock, Toprak (46. Dörr), Pöpperl, Riedel, Alpsoy, Streller (58. Götz).
Tore: 1:0 Sanyang (3.), 2:0 Krasniqi (40.), 3:0 Sieb (44.), 4:0 T. Çalhanoğlu (45.), 5:0 Sanyang (65.), 6:0 Krasniqi (70.).

U14 | C-Junioren-Oberliga Baden-Württemberg

TSG 1899 Hoffenheim II – 1.FC Heidenheim 1846 0:4 (0:1)  Bericht

U13 | C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar

TSG 1899 Hoffenheim III – VfR Mannheim 10:0 (6:0)

Einen Restrückrundenauftakt nach Maß erwischte die U13. Gegen die U15 des VfR Mannheim, den punktlosen Tabellenletzten der C-Junioren-Landesliga Rhein/Neckar, setzte sich die Mannschaft von Trainer Paul Tolasz glatt mit 10:0 durch.

Von Anfang an waren die 2005er-Talente der TSG sehr aktiv im Spiel nach vorne und zudem äußerst aggressiv gegen den Ball. Dadurch gelangen ihnen viele Balleroberungen, durch die sich gute Umschaltaktionen ergaben. Stark waren auch die Standardsituationen, durch die die TSG immer wieder die vom ehemaligen Akademie-Physiotherapeuten Hossein Salmani gecoachten Mannheimer in Bedrängnis brachte.

Fin Lüderwald tat sich als dreifacher Torschütze hervor. Alle seine drei Treffer erzielte er in der ersten Halbzeit. Ein Doppelpack gelang zudem Linksverteidiger Max Klein. Für die restlichen Tore waren Tim Drexler, Reza Hoseni, Mika Träger und Henrik Schneider verantwortlich. Hinzu kam ein Eigentor des VfR.

„Insgesamt war das ein sehr gutes Spiel und ein sehr guter Start für uns“, so Tolasz, dessen Team in der Tabelle einen Platz gutmachte und nun Fünfter ist. Am Samstag geht es zur SG Lobbach und damit zum nächsten Gegner, der sich im Kampf um den Klassenerhalt befindet.

Hoffenheim: Wilhelm – Hütter, Strobl, Drexler, M. Klein, J. Weik, Binder, Lambert, Lüderwald, Hoseni, Schierle / Möller, Schneider, Träger, Müller.
Tore: 1:0 Lüderwald (9.), 2:0 Lüderwald (12.), 3:0 Drexler (27.), 4:0 Hoseni (29.), 5:0 M. Klein (30.), 6:0 Lüderwald (35.), 7:0 Graf (50., Eigentor), 8:0 Träger (64.), 9:0 M. Klein (66.), 10:0 Schneider (69.).

U12 | Testspiel

SC Freiburg – TSG 1899 Hoffenheim 3:2

In Achern, auf halber Strecke zwischen Sinsheim und Freiburg, trafen sich am Sonntagvormittag die U12-Teams der TSG und des SC Freiburg zu einem Testspiel. Dabei musste sich die Mannschaft von TSG-Trainer Arne Stratmann mit 2:3 geschlagen geben.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben