Alle Ergebnisse
AKADEMIE
05.02.2018

U16 gewinnt Blitzturnier / U17 überzeugt bei Testspiel

Einen hochklassigen Dreiervergleich hat die U16 im Grundlagenzentrum für sich entschieden. Gegen RB Leipzig und den FC Basel blieb die Mannschaft von Trainer Sebastian Haag ungeschlagen. Dabei überzeugte sie vor allem beim klaren Sieg gegen die Schweizer. Auch die U17 machte es in ihrem zweiten Testspiel der Wintervorbereitung gegen den SV Wehen Wiesbaden deutlich. Erfolgreiche Testspiele absolvierten auch die U15, die U14 und die U13.

U23 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim II – FSV 08 Bissingen 3:3 (2:1)  Bericht

U19 | A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest

TSG 1899 Hoffenheim – SpVgg Unterhaching 4:1 (2:0) Bericht

U17 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim – SV Wehen Wiesbaden 6:0 (1:0, 2:0, 3:0)

Gegen den Tabellenführer der B-Junioren-Hessenliga bestritt das U17-Bundesligateam der TSG in der Akademie-Arena einen Test über drei Mal 30 Minuten. Dabei zeigte sich die Mannschaft von TSG-Trainer Danny Galm gegenüber dem vergangenen Test gegen den SV Sandhausen deutlich verbessert. „Wir hatten mehr Kontrolle, waren besser gegen den Ball und hatten allgemein mehr Struktur und Übersicht in unserem Spiel. Auch das Gegenpressing hat diesmal besser funktioniert“, fasste Galm zusammen.

Die sechs Tore waren zudem größtenteils schön herausgespielt. Nachdem zuvor Lukas Schappes und Max Geschwill getroffen hatten, gelang Bleart Dautaj ein Dreierpack, ehe Selim Jungmann mit seinem Treffer den 6:0-Endstand herstellte. „Es geht in die richtige Richtung, aber wir müssen weiter akribisch im Training arbeiten und noch viel Wert auf Details legen“, so Galm, dessen Team am kommenden Wochenende in einem weiteren Härtetest auf den Nachwuchs von Borussia Dortmund trifft.

Tore: 1:0 Schappes (25.), 2:0 Geschwill (39.), 3:0 Dautaj (45.), 4:0 Dautaj (67.), 5:0 Dautaj (69.), 6:0 Jungmann (72.).

U16 | Blitzturnier

TSG 1899 Hoffenheim II – RB Leipzig II 0:0
TSG 1899 Hoffenheim II – FC Basel U16 5:0

Im Grundlagenzentrum in Zuzenhausen hatte die U16 für ein Blitzturnier mit RB Leipzig und dem FC Basel hochklassige Gegner zu Gast. Für den in der Winterpause vom Co- zum Cheftrainer aufgerückten Sebastian Haag war es zudem der erste Härtetest in seiner neuen Rolle.

Das Auftaktspiel bestritten die TSG-Junioren gegen Leipzig. Haag ließ dabei den einen oder anderen Spieler auf bislang ungewohnten Positionen spielen, weshalb die TSG zu Beginn der Partie zum Teil noch Schwierigkeiten hatte, im Ballbesitz die richtigen Positionierungen zu finden. Wenn der Gegner den Ball hatte, kamen sie beim Anlaufen zudem mitunter zu spät. So gab es Chancen auf beiden Seiten, von denen aber keine zu einem Tor führte und sich beide Teams leistungsgerecht ohne Sieger trennten.

Das zweite Turnierspiel gewann der FC Basel dann mit 3:1 gegen RB Leipzig. Im Anschluss trafen die Schweizer auf die TSG. Ein Spiel also, dessen Sieger sich auch den Gesamtsieg beim Blitzturnier sichern würde. Die Fehler aus dem ersten Spiel – insbesondere das Verhalten beim Anlaufen – hatte Haag zuvor mit seiner Mannschaft analysiert, weshalb die TSG gegen den FCB nun wesentlich besser im Spiel war.

Das Defensivverhalten der Kraichgauer klappte besser und kontrollierte Balleroberungen sowie ein gutes Umschaltspiel führten immer wieder zu guten Torchancen. Sean Seitz gelang ein Doppelpack, außerdem trafen Yannick Rastetter, U17-Leihgabe David Reitarow und Dejan Svirac zum überzeugenden 5:0-Erfolg.

Haag war mit dem Auftritt seiner Jungs und dem Ablauf des Blitzturniers am Ende hochzufrieden: „Es waren tolle Spiele und von Vereinsseite eine gute Organisation. Unsere Spieler haben zudem starke Leistungen gezeigt, auf die wir in den nächsten Wochen im Training und den hochkarätigen Testspielen aufbauen können.“

U15 | Testspiel

FC Basel – TSG 1899 Hoffenheim 3:9

Auf dem Sportplatz Grunern-Wettelbrunn in Staufen im Breisgau trafen sich die U15-Teams der TSG und des FC Basel zu einem Testspiel. Dabei setzte sich die Mannschaft von TSG-Trainer Wolfgang Heller am Ende klar mit 9:3 durch und feierte nach der starken Hallenrunde auch einen gelungen Wiedereinstieg in die Saison auf dem Feld.

U14 | Feldturnier

Leistungsvergleich in Kirchheim/Teck

Ein Sieg, zwei Niederlagen – so die Bilanz der U14 bei einem Leistungsvergleich, zu dem die Mannschaft von Trainer Carsten Kuhn nach Kirchheim/Teck gereist war. Nach dem 3:1-Auftaktsieg gegen Eintracht Frankfurt mussten die TSG-Junioren des Jahrgangs 2004 stark ersatzgeschwächt gegen Bayern München und die U15 des VfL Kichheim/Teck jeweils 1:3-Niederlagen einstecken.

U13 | Testspiel

TSG 1899 Hoffenheim III – SC Lerchenberg U13 10:0

Einen glatten 10:0-Erfolg feierten die U13-Junioren in ihrem ersten Testspiel nach der Hallensaison gegen den SC Lerchenberg aus Mainz. Der Jungs aus der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt spielen in der D-Junioren-Verbandsliga und liegen dort aktuell auf einem guten dritten Platz. Trotz des sehr ordentlichen Gegners schossen die TSG-Talente des Jahrgangs 2005 am Ende den deutlichen Sieg heraus. Fin Lüderwald, Max Klein, Sidiky Zügel und Reza Hoseni trafen jeweils doppelt, außerdem gelang Dafina Redzepi und Mika Träger jeweils ein Tor.

U13-Cheftrainer Paul Tolasz zeigte sich mit dem ersten Test des Jahres unter freiem Himmel weitestgehend zufrieden, auch wenn ihm Kritikpunkte nicht verborgen geblieben waren: „Es war ein ordentlicher Start in die Rückrunde auf dem Feld, aber das Spiel war noch etwas wild und das Zweikampfverhalten zum Teil zu hektisch.“

U12 | Hallenturnier

Maintaler Hallenmasters in Hanau

Beim hervorragend besetzten Maintaler Hallenmasters in Hanau hat die U12 von Trainer Arne Stratmann durch größenteils ordentliche Leistungen überzeugt. Letztlich schied sie jedoch ohne Niederlage aus dem Turnier aus. 

In einer starken Vorrundengruppe trafen die 2006er-Talente der TSG unter anderem auf den FC Schalke 04, den VfB Stuttgart und den FC Bayern München. Im Auftaktspiel ging es gegen die Schalker. Dabei musste sich die TSG trotz einer dominanten Vorstellung mit einem 1:1 begnügen.

Es folgte ein 9:0 gegen die Gastgeber von Eintracht Winnenden, ehe es gegen die Bayern in einem offenen und umkämpften Spiel ebenfalls ein 1:1 gab. Das letzte Vorrundenspiel gegen den VfB Stuttgart entschied die Stratmann-Truppe dann aber wieder mit 2:1 für sich.

In der Zwischenrunde ging es dann zunächst gegen den 1.FC Kaiserslautern. Nach früher Führung fühlte sich der TSG-Nachwuchs zu sicher und kassierteurz vor Schluss noch den Ausgleich kassiert. Nach einem 6:1-Erfolg gegen Bayern Alzenau und einem 1:1 gegen Borussia Mönchengladbach stand der Einzug ins Viertelfinale fest.

Gegner dort war Bayer Leverkusen.  In einem taktisch geprägten Spiel mit wenigen Torchancen musste nach einem 0:0 im Neunmeterschießen die Entscheidung über den Halbfinalisten fallen. Dort hatte die TSG schließlich das Nachsehen. Ohne eine einzige wirkliche Niederlage war die TSG damit aus der Titelverlosung ausgeschieden.

In den Platzierungsspielen gab es dann zunächst eine aufgrund der schwächsten Turnierleistung verdiente 0:3-Niederlage gegen Borussia Dortmund. Im Spiel um Platz sieben wollte es die Stratmann-Truppe dann aber noch mal wissen und setzte sich gegen Schalke 04 mit 1:0 durch.  

„Insgesamt haben die Jungs eine sehr ordentliche Leistung abgeliefert und fast jeden Gegner dominiert", fand Stratmann. „Leider hat uns in gewissen Situationen noch der entscheidende Killerinstinkt gefehlt."

 

Einen Überblick über alle Hallenturnier gibt es hier.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben