Alle Ergebnisse
PROFIS
10.02.2018

Tag des Doppelpacks - TSG schlägt Mainz 05

Die TSG hat am 22. Bundesliga-Spieltag den ersten "Dreier" der Rückrunde geholt. Im Heimspiel gegen Mainz 05 setzte sich das Team von Julian Nagelsmann mit 4:2 durch. Andrej Kramaric und Adam Szalai trafen doppelt für die TSG, Emil Berggreen erzielte beide Tore für die Gäste.

Personal und Taktik:

Im Vergleich zum 1:1-Unentschieden bei Hertha BSC am vergangenen Wochenende änderte Julian Nagelsmann seine Anfangsformation gegen Mainz 05 auf nur einer Position. Für Kerem Demirbay, der sich in Berlin nach 15 Minuten Spielzeit schwer am Sprunggelenk verletzte und für unbestimmte Zeit ausfällt, rückte Nadiem Amiri in die Startelf. Außer dem U21-Nationalspieler schickte der TSG-Trainer auch Oliver Baumann, Florian Grillitsch, Nico Schulz, Benjamin Hübner, Kevin Vogt, Kevin Akpoguma, Andrej Kramaric, Adam Szalai, Serge Gnabry und Dennis Geiger aufs Feld.

Die TSG-Profis liefen in einer 3-5-2-Grundordnung auf. Vor Keeper Baumann sollten Kapitän Vogt, Hübner und Akpoguma in der Dreierkette für defensive Stabilität sorgen. Auf der linken Seite machte Schulz viele Meter und rechts ackerte Gnabry. Wie in Berlin eine sehr offensive Wahl von Cheftrainer Nagelsmann. Im Mittelfeld lief Geiger zentral auf, während Amiri und Grillitsch die Halbpositionen besetzten. In der Gestaltung des Offensivspiels wurden sie von Kramaric unterstützt, der ständig unterwegs war und am ehesten die "Zehn" besetzte. In der Spitze setzte die TSG auf Szalai. Nach zirka 15 Minuten holte Nagelsmann Florian Grillitsch zu sich an die Seitenlinie - der Österreicher ging anschließend auf die "Sechs", Geiger rückte nach vorne auf die "Acht".

In der 64. Minuten wechselte Julian Nagelsmann zum ersten Mal - Nadiem Amiri machte für Mark Uth Platz. Der Topscorer der TSG ging in die Spitze neben Szalai, Kramaric ging auf die Halbposition. Nur vier Minuten später, direkt nach der 2:1-Führung für die TSG, tauschte Nagelsmann erneut das Personal - Nico Schulz verließ den Platz und Pavel Kaderabek durfte ran. Er übernahm den rechten Flügel, Gnabry wechselte nach links. In der 83. Minute wechselte die TSG dann zum letzten Mal - Ermin Bicakcic ersetzte Serge Gnabry, der unfassbar viele Kilometer abgespult hatte. 

Die Szene des Spiels:

Nachdem Andrej Kramaric per Traumfreistoß das 4:2 für die TSG erzielte hatte, stürzte sich die ganze Mannschaft auf den kroatischen Stürmer, der nun in den vergangenen beiden Spielen drei Tore erzielte. Ein Team. Ein Weg. Einmalig. 

Die Zahl des Spiels: 2

Adam Szalai erzielte gegen die Mainzer am 22. Spieltag zwei Tore. Andrej Kramaric traf gegen den Karnevalsverein ebenfalls zwei Mal. Auf Seiten der Gäste netzte Emil Berggreen zwei Mal.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben