Alle Ergebnisse
AKADEMIE
04.01.2018

U19 peilt Titelverteidigung im Glaspalast an

Nach dem erstmaligen Turniersieg beim traditionsreichen Junior-Cup in Sindelfingen im vergangen Jahr möchte die U19 auch zum Start in die Wintervorbereitung 2018 um den renommierten Titel im Glaspalast mitspielen. Die Mannschaft von Trainer Marcel Rapp reist mit zwölf Spielern und einer starken Hinrunde im Gepäck nach Sindelfingen, wo morgen und am Samstag acht Teams den Sieger ausspielen. Zusätzliche Motivation dürfte sein, dass das Turnier an beiden Tagen bundesweit auf Sport1 live übertragen wird.

Mit einem Paukenschlag hatte sich die U19 eine Woche vor Weihnachten in die zweieinhalbwöchige Winterpause verabschiedet. Der starke Auftritt beim 2:0-Sieg im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den FC Schalke 04 war so etwas wie die Krönung einer bemerkenswerten Hinrunde, in der die Rapp-Elf von 17 Pflichtspielen in der Liga und im Pokal nur eine verlor und nur drei nicht gewinnen konnte.

Ähnlich erfolgreich wie 2017 endete, soll natürlich auch 2018 anfangen. Beim Junior-Cup im Sindelfinger Glaspalast geht die TSG als Titelverteidiger an den Start. Vor einem Jahr war es den Kraichgauern durch einen Finalsieg gegen den VfB Stuttgart erstmals in der Vereinsgeschichte gelungen, den Siegerpokal des seit 1991 ausgetragenen Turniers zu gewinnen. Zudem wurde der heutige U23-Spieler der TSG, Theodoros Politakis, als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet. Auch dieser Titel ging vorher noch nie an einen Hoffenheimer.

Prominente Vorgänger

„Natürlich wollen wir uns in Sindelfingen wieder gut präsentieren – erst recht als Titelverteidiger“, betont Rapp. Für den U19-Cheftrainer ist es der erste Auftritt im Glaspalast. Entsprechend groß ist die Vorfreude. „Das ist ein richtiges Traditionsturnier, bei dem schon viele tolle Spieler dabei waren.“

In der Tat verdeutlicht ein Blick auf die ehemaligen Teilnehmer, welche Tradition der Junior-Cup hat. Ob die aktuellen deutschen Nationalspieler Leroy Sané, Joshua Kimmich, Sebastian Rudy, Kevin Trapp, Benedikt Höwedes, Mesut Özil, Sami Khedira, Mario Gomez und Manuel Neuer oder die heutigen TSG-Profis Ermin Bičakčić, Lukas Rupp und Ádám Szalai – für die zwölf TSG-Talente, die morgen und am Samstag am Start sind, gibt es zahlreiche prominente Vorgänger im Glaspalast.

Alle Spiele live im Fernsehen

In der Vorrunde treffen die Rapp-Schützlinge auf Bayern München, Panathinaikos Athen und den 1.FC Köln. Die Parallelgruppe besteht aus dem VfB Stuttgart, Hertha BSC, Grasshopper Club Zürich und Víkingur Reykjavík. Die Spielzeit beträgt immer zwei Mal neun Minuten. Am morgigen ersten Turniertag wird von 12 bis 16.30 Uhr die Vorrunde ausgespielt, anschließend folgt für alle Teams noch die erste Partie der Zwischenrunde. Der zweite Tag am Samstag beginnt dann ab 11 Uhr mit den abschließenden Zwischenrundenpartien, bevor dann die Platzierungsspiele sowie die Halbfinals und um 16 Uhr das Endspiel angesetzt sind.

Das gesamte Turnier wird nun schon zum sechsten Mal live im Fernsehen zu sehen sein. Sport1 überträgt an beiden Tagen alle Partien. Zudem wird das Turnier auf achtzehn99.de sowie auf der Facebook-Seite des Turniers per Livestream zu sehen sein.

 

Die Vorrundenspiele der TSG:

Freitag, 5. Januar 2018

12:46 Uhr: TSG Hoffenheim – Bayern München
14:18 Uhr: TSG Hoffenheim – Panathinaikos Athen
16:13 Uhr: 1.FC Köln – TSG Hoffenheim

 

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben