Alle Ergebnisse
AKADEMIE
02.12.2017

U17 verspielt Zwei-Tore-Vorsprung

Nach einer 2:0-Führung hat die U17 gegen die SV Elversberg in ihrem letzten Heimspiel des Jahres noch den Sieg aus der Hand gegeben. Benedikt Landwehr und Bleart Dautaj hatten zuvor für die TSG getroffen, ein Eigentor und ein Gegentreffer vier Minuten vor Schluss führten schließlich zum 2:2 (1:0).

Bitterer Nachmittag für die U17 der TSG in der B-Junioren-Bundesliga. Bei klirrender Kälter musste sich die Mannschaft von Trainer Pellegrino Matarazzo auf dem Kunstrasen der Akademie-Arena gegen Aufsteiger SV Elversberg mit einem 2:2 (1:0) begnügen. Dabei sahen die Kraichgauer aufgrund der deutlichen Überlegenheit gegenüber dem Tabellenvorletzten lange Zeit wie der sichere Sieger aus.

Vor allem in der ersten Halbzeit zeigte die TSG dem Gegner mit ihren spielerischen Mitteln seine Grenzen auf. Nachdem TSG-Torjäger Bleart Dautaj zuvor schon zwei Mal für Gefahr im Elversberger Strafraum gesorgt hatte, schlug die Matarazzo-Elf bereits in der 5. Minute zum ersten Mal zu: Im Sechzehner bediente Dautaj zunächst Lukas Schappes, von dem aus die Kugel links herüber zu Linksverteidiger Benedikt Landwehr kam, der Linksverteidiger sich aus acht Metern nicht lange bitten ließ.

Für Landwehr war es bereits der achte Saisontreffer – ein starker Wert für einen Außenverteidiger. Allein in den vergangenen drei Partien gegen Elversberg, den VfB Stuttgart und den 1.FC Nürnberg erzielte der 16-Jährige vier Treffer.

TSG verpasst die frühe 2:0-Führung

Unmittelbar nach Landwehrs Treffer hätte Dautaj bereits auf 2:0 erhöhen können, doch allein vor SVE-Torwart Pascal Maier scheiterte er an diesem. Nachdem auch U17-Nationalspieler Amid Khan Agha mit einem 15-Meter-Schuss knapp das den zweiten TSG-Treffer verpasst hatte, bekam das Hoffenheimer Spiel den ersten kleinen Hänger.

Erst vier Minuten vor der Halbzeitpause gab es für die Zuschauer die nächste richtig gute Offensivaktion der TSG zu sehen. Mit einem starken Longline-Pass über die rechte Seite schickte David Reitarow Khan Agha, und dessen Flanke landete perfekt am ersten Pfosten bei Dautaj. Den Kopfball des TSG-Stürmers konnte Elversbergs Torwart nur mit größter Mühe aus dem kurzen Eck kratzen.

Eigentor läutet Elversberger Aufholjagd ein

Ähnlich stürmisch kamen die Kraichgauer aus der Pause, denn nur drei Minuten nach Wiederanpfiff setzte sich Dautaj technisch stark im Strafraum gegen die Elversberger Innenverteidigung durch und vollendet mit einem trockenen Flachschuss zum 2:0. Angesichts der komfortableren Führung und dem spielerischen Übergewicht der TSG rechneten nun viele mit einem souveränen Heimsieg. Doch es kam anders.

Zunächst stand es in der 51. Minute, ohne dass die Gäste aus dem Saarland bis dahin eine einzige echte Torchance gehabt hatten, nur noch 2:1 für die TSG: Ein Eckball von links fiel im Strafraum herunter und von Mittelfeldspieler Max Geschwill ins eigene Tor.

Den Elversberger Spielern war nun anzumerken, dass sie sich mehr zutrauten und mit deutlich mehr Entschlossenheit zu Werke gingen. Dennoch hätte die TSG bei guten Tormöglichkeiten durch Dautaj (56.) und Geschwill (59.) die schnelle Antwort geben können. Stattdessen aber kamen die Gäste zu weiteren Chancen. Zunächst verfehlte ein Kopfball aus zehn Metern nach einem Freistoß von der linken Seite nur haarscharf das Tor von TSG-Keeper Daniel Klein (61.). Dann rettete der U17-Nationaltorhüter bei einem Freistoß von der Strafraumgrenze mit einer starken Parade die knappe Führung (66.).

„Passt zu unserer momentanen Situation“

Vier Minuten vor Schluss passierte es dann aber doch noch: Nach einem Angriff über die linke Seite war der Ball nach rechts gekommen, wo ein Elversberger Angreifer es mit einem Schuss aus 15 Metern versuchte. Klein wehrte den Ball zur Seite ab, doch der eingewechselte SVE-Angreifer Fabian Fuchs staubte zum frenetisch bejubelten 2:2 ab.

Die TSG hatten in den verbleibenden Minuten nichts mehr zuzulegen, sodass sich nach dem Schlusspfiff Enttäuschung auf den Gesichtern der Matarazzo-Truppe breitmachte. „Wir hätten das Spiel schon früher entscheiden können. Dass wir dann noch unentschieden spielen, passt zu unserer momentanen Situation, in der einfach die Ergebnisse nicht stimmen“, so der U17-Cheftrainer nach der Partie.

Bevor es in die Winterpause geht, tritt das B-Junioren-Bundesligateam der TSG am kommenden Samstag noch einmal auswärts an. Gegner ist dann Eintracht Frankfurt.

 

TSG 1899 Hoffenheim – SV 07 Elversberg 2:2 (1:0)
Hoffenheim: Klein – Aidonis, Mahler, Curda – Onana (74. Selensky) – Reitarow (41. John), Landwehr – Khan Agha, Schappes (64. M’Baye), Geschwill (72. Jungmann) – Dautaj.
Elversberg: Maier – Bernardy, Lind, Sutter, Schiller – Di Giovanni (69. Fuchs), Kremic (48. Kläs) – Schulz (67. Lachowitz), Knosala (51. Schmitt) – Kaiser, Gindorf.
Tore: 1:0 Landwehr (5.). 2:0 Dautaj (43.), 2:1 Geschwill (51./Eigentor), 2:2 Fuchs (76.). Zuschauer: 50. Schiedsrichter: Sebastian Wieber (Ramsthal). Karten: Gelb für Curda, Selensky (beide Hoffenheim) / Kaiser, Kläs (beide Elversberg).

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben