Alle Ergebnisse
AKADEMIE
14.12.2017

Duell der Spitzenreiter und Top-Talentschmieden

Einen Leckerbissen hat der Akademie-Fußball in diesem Kalenderjahr noch parat. Im Viertelfinale des DFB-Junioren-Pokals erwartet die U19 am Samstagvormittag den Nachwuchs des FC Schalke 04. Der Erste der Bundesliga Süd/Südwest gegen den Ersten der Bundesliga West. So viel ist also sicher: Es treffen zwei der besten A-Junioren-Mannschaften Deutschlands aufeinander. Aber das ist noch lange nicht alles, was diese Partie so reizvoll macht…

Mitte November veröffentlichte ein Fußball-Portal eine Bundesliga-Tabelle geordnet nach Einsätzen von Eigengewächsen. Platz eins: Schalke. Platz zwei: TSG. Gemessen an der Anzahl der Spieler würden die beiden Klubs die Ränge tauschen. Hoffenheim und Schalke verfügen demnach derzeit über die erfolgreichsten Talentschmieden, wer also künftige Bundesliga-Profis noch als A-Jugendliche spielen sehen will, ist am Samstag im Dietmar-Hopp-Stadion genau richtig.

„Wir freuen uns riesig auf dieses Spiel“, sagt TSG-Trainer Marcel Rapp, dessen Team in der laufenden Saison nur eine Niederlage kassiert hat (1:2 bei Bayern München) und in Heimspielen eine makellose Bilanz vorweisen kann. Die Schalker haben ebenfalls nur ein Spiel verloren (1:3 in Dortmund Mitte Oktober), haben seither ihre Gegner allerdings reihenweise vom Platz gefegt: sechs Siege in sechs Spielen, 30:4 Tore, darunter auch das 3:1 im DFB-Pokal-Achtelfinale bei RB Leipzig. Seit knapp drei Wochen sind die Knappen allerdings ohne Spielpraxis, da ihre Begegnungen abgesagt werden mussten.

Karlsruher Kübler ist Kapitän

Die Schalker U19 wird seit 1996 mit einer kurzen Unterbrechung 2002/03 von ein und demselben Mann betreut: Norbert Elgert gilt als deutsche Nachwuchstrainerikone – nicht nur wegen seiner langen Amtszeit, sondern weil die Knappenschmiede unter seine Regie mehrere Titel eingefahren und Talente hervorgebracht hat. Der 60-Jährige ist Schalker durch und durch. In Gelsenkirchen „auf Kohle geboren und mit Emscherwasser getauft“ (Zitat Elgert), absolvierte er zudem für die Knappen 77 Bundesliga-Spiele. Für den Trainerfuchs ist es der zweite Auftritt im Dietmar-Hopp-Stadion, der erste endete vor dreieinhalb Jahren 0:0 und bedeutete für sein Team den Halbfinal-K.o. im Kampf um die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft.

In den vergangenen sieben Spielzeiten wurden die Schalker in der Bundesliga West vier Mal Meister und drei Mal Zweiter, und auch in diesem Jahr hat Elgert eine sehr starke Mannschaft geformt, aus der einige Spieler herausstechen. Zum Beispiel Florian Krüger. Der 18-Jährige hat in bislang acht Spielen acht Tore erzielt. Als er vor zwei Jahren vom 1.FC Magdeburg nach Gelsenkirchen kam, benötigte Krüger keine lange Eingewöhnungszeit. Mit 35 Treffern für die U17 wurde er auf Anhieb Bundesliga-Torschützenkönig.

Krügers Sturmpartner Ahmed Kutucu brachte es bislang auf fünf Tore, fiel aber zuletzt aufgrund muskulärer Probleme aus. Der Deutsch-Albaner Jason Ceka strahlt mit sechs Einschüssen ebenfalls Torgefahr aus, angeführt wird das Team vom gebürtigen Karlsruher Jannis Kübler, der im Sommer 2016 in die Knappenschmiede wechselte.

Moody Chana trifft auf seine Ex-Kollegen

Mit viel Respekt, aber ohne Angst erwarten die Hoffenheimer den FC Schalke 04 zum Top-Spiel des Viertelfinals. Der SC Freiburg hat bereits als erster Klub durch einen 2:1-Sieg in Magdeburg das Halbfinale erreicht, die weiteren Paarungen lauten 1.FC Kaiserslautern gegen Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach gegen SV Sandhausen.

„Unser Ziel ist es, uns mit den Besten zu messen“, sagt Rapp. „Am Samstag bietet sich uns eine sehr gute Gelegenheit dazu.“ Für Innenverteidiger Moody Chana, der vor der Saison von der Knappenschmiede in die TSG Akademie wechselte, wird es eine ganze besondere Begegnung.

In einer Vitrine im Hoffenheimer Leistungszentrum steht zwischen mehreren Pokalen auch eine Grubenlampe. Als Symbol der Schalker Historie wurde sie am Vorabend des Endspiels um die Deutsche A-Junioren-Meisterschaft 2015 als Gastgebergeschenk der TSG-Delegation überreicht. Die TSG unterlag 1:3. Am Samstag wird es für die Schalker keine Geschenke geben.

DFB-Junioren-Pokal-Viertelfinale:
TSG 1899 Hoffenheim – FC Schalke 04
Samstag, 11 Uhr, Dietmar-Hopp-Stadion

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben