Alle Ergebnisse
AKADEMIE
29.12.2017

Das Akademie-Jahr von A bis Z

In Großbritannien wird die Woche zwischen Weihnachten und Silvester, während der Ball dort übrigens munter weiter rollt, „Boxing Week“, also Geschenkschachtelwoche, genannt. Hierzulande ruhen Trainings- und Spielbetrieb in diesen Tagen. Zeit, die üppigen Mahlzeiten zu verarbeiten und Geschenke umzutauschen. Und natürlich das auslaufende Kalenderjahr Revue passieren zu lassen. Die Spieler und Mitarbeiter der TSG Akademie wünschen einen guten Start ins neue Jahr!

A…

wie Anton [Corey Lee]. Als der U19-Neuzugang im Sommertrainingslager dem TSG-Ritual entsprechend ein Lied vortragen musste und John Legends „All Of Me“ schmetterte, saßen Trainerstab und Teamkollegen fassungslos um ihn herum. Das Video zu dieser Gänsehaut-Performance ging anschließend in den sozialen Netzwerken steil und brach sämtliche Akademie-Rekorde.

B…

wie Bender [Johannes]. In der letzten Aktion des Halbfinal-Hinspiels um die Deutsche A-Jugend-Meisterschaft gegen Werder Bremen (3:1 / Mai 2016) zog sich der mittlerweile U23-Spieler einen Kreuzbandriss zu. Im Februar kehrte „Joe“ tatendurstig zurück, und fand nicht nur auf dem Platz schnell zu alter Form, sondern glänzte auch medial bei kicker.tv.

C…

wie College. Wer es nicht in die Bundesliga schafft, kann den Kopf in den Sand stecken – oder sich dank seiner fußballerischen Fähigkeiten ein Stipendium an einer US-amerikanischen Universität ergattern. Wie die Erfahrungsberichte der ehemaligen Akademie-Spieler Hendrik Hilpert (Syracuse), Daniel Mühlbauer (Nashville), Fabian Veit (Charleston) und Paul Ehmann (Santa Barbara) zeigen, ist das eine überragende Alternative und Lebenserfahrung.

D…

wie Depression. Es ist eine heimtückische Krankheit, die den ehemaligen Nationaltorwart Robert Enke in den Freitod trieb. Seine Frau Theresa leitet heute eine nach ihrem Mann benannte Stiftung, die genau gegen diese Krankheit ankämpft – und im September einen sehr interessanten Vortrag für die Akademie-Spieler organisierte.

E…

wie Europa. Die Profis spielten #DasErsteMal im Europapokal – und auch die U14 schnupperte kräftig internationale Luft. Und zwar beim Europafinale des Premier Cups, das allerdings in Berlin stattfand. Naja, ein bisschen wie Europa fühlte es sich an! Erst im Finale musste sich das Team von Trainer Carsten Kuhn Dinamo Zagreb knapp geschlagen geben.

F…

wie Flick [Hansi]. Ehemaliger Bayern-Profi, TSG-Cheftrainer, Co-Trainer der Nationalmannschaft und DFB-Sportdirektor – im Sommer kehrte der gebürtige Heidelberger in seine Heimat zurück und verantwortet seitdem unter anderem als Geschäftsführer Sport auch die Geschicke der TSG Akademie.

G…

wie Glaspalast. Es war der erste Auftritt einer Akademie-Mannschaft in 2017 – und er war prompt live im Fernsehen von Erfolg gekrönt: Die U19 gewann im Sindelfinger Glaspalast den Mercedes-Benz JuniorCup durch einen 2:1-Finalsieg gegen den VfB Stuttgart. Und auch in 2018 (5./6. Januar) startet das sportliche Akademie-Jahr im Glaspalast.

H…

wie Heiskanen [Saku]. Unser neuer U17-Spieler ist Finne. Radio-Regenbogen-Sportchef Antti Soramies übrigens auch. Finnen lieben Eishockey. Also nur folgerichtig, dass Soramies Heiskanen zu einem Heimspiel der Adler Mannheim einlud – und ihn auf seinen Reporterplatz mitnahm. Finnen unter sich.

I…

wie Internat. Der Begriff ist eigentlich unzutreffend und wird daher bei der TSG nicht mehr verwendet. „Spielerwohnheim“ trifft es besser. Das Hoffenheimer Spielerwohnheim öffnete im August 2010 seine Türen und hat exakt sieben Jahre später Zuwachs bekommen: In Zuzenhausen ist seit Sommer 2017 ein zweites Wohnheim für die Altersklasse U14 bis U16 in Betrieb.

J…

wie Jena. Für U19-Trainer Marcel Rapp war das Gastspiel in Jena in der ersten Runde des DFB-Pokals eine Reise in die Vergangenheit, schließlich schnürte er einst selbst für Carl Zeiss die Stiefel. Nach dem 2:0-Sieg im Ernst-Abbe-Sportfeld und zwei weiteren Erfolgen gegen Hannover (3:2) und kürzlich gegen Schalke (2:0) dürfen Rapp und Co. mittlerweile vom Finale in Berlin träumen. Es wäre das zweite nach 2010.

K…

wie Kartbahn. „Es sind seine Straßen…“ sang Popstar Xavier Naidoo Ende der 90er Jahre, als die aktuellen U17-Spieler noch gar nicht geboren waren. Im Dezember rasten sie nun über „seine Straßen“, denn die Kartbahn, auf der die U17 ihren Jahresabschluss feierte, gehört tatsächlich dem Söhne-Mannheims-Gründer.

L…

wie London oder Liverpool. Einen unvergesslichen England-Trip erlebte die U19 über Ostern: Testspiele gegen Chelsea und die Reds, dazwischen viel Kultur und sogar ein Schnappschuss mit Liverpool-Ikone Steven Gerrard. Wie gesagt: unvergesslich.

M…

wie Matarazzo [Pellegrino]. Es gibt langweilige Lebensläufe, und es gibt den von Pellegrino Matarazzo. Der Italo-Amerikaner hätte Investment-Banker in New York City werden können, entschied sich aber für den Fußball. Seit Sommer ist der Fußballlehrer, der sich während der Ausbildung ein Zimmer mit Julian Nagelsmann teilte, U17-Cheftrainer.

N…

wie Narrisch. Der (ältere) deutsche Fußball-Fan kann es nicht mehr hören: Das ekstatische „I werd’ narrisch“ von Österreichs Reporterlegende Edi Finger nach Hans Krankls 3:2 für Österreich gegen Deutschland bei der WM 1978 in Argentinien. Ein Stück deutsch-österreichische Fußballgeschichte. Wir wollten wissen, wie gut sich unser Ösi-Trio Christoph Baumgartner, Tim Linsbichler und Benjamin Wallquist auf diesem Gebiet auskennt! Bei der Gelegenheit klärten sie uns auch gleich auf, was „schirch“ bedeutet.

O…

wie Otto [David]. Trainer heben ungerne einzelne Spieler hervor. Wenn aber jemand in der A-Junioren-Bundesliga 19 Tore in 13 Spielen markiert, darunter ein Viererpack gegen Mainz, dann wird es schwer, die Leistungen unter den Teppich zu kehren. Einigen wir uns auf diese Formulierung: Läuft für David Otto.

P…

wie Prüfungen. U23-Trainer Marco Wildersinn biegt demnächst auf die Zielgerade seiner Fußballlehrer-Ausbildung ein. Im neuen Jahr wartet ein dreiwöchiges Praktikum bei den Profis, ehe die heiße Phase in Hennef beginnt. Dann ist die Doppelbelastung endlich zu Ende und „Wilde“ kann sich wieder zu 100 Prozent seinem Kerngeschäft widmen. Für ihn geht ein anstrengendes, aber sehr lehrreiches Jahr zu Ende.

Q…

wie Qatar. Kritiker mögen an der Stelle behaupten, Qatar schreibe man mit „K“. Fakt ist aber, dass wir ein Q brauchten. Da trifft es sich gut, dass das olympische Kürzel „QAT“ lautet und dass قطر nach der offiziellen Umschrift des arabischen Alphabets tatsächlich „Qatar“ geschrieben wird. Wie dem auch sei: Die U13, U14 und U15 erlebten im Wüstenstaat sensationelle Tage.

R…

wie Rasgrad. Vor der Saison hätte der eine oder andere noch Mühe gehabt, Rasgrad dem richtigen Land zuzuordnen. Heute gilt die 30.000-Einwohner-Stadt im Nordosten Bulgariens als Synonym für die erfolgreiche Nachwuchsarbeit der TSG. Im Europa-League-Gruppenspiel gegen Ludogorets Rasgrad gaben gleich fünf Akademie-Spieler ihr Profi-Debüt, mit Gregor Kobel, Philipp Ochs und Robin Hack standen drei weitere auf dem Rasen, die ihre Premiere bereits hinter sich hatten. Wiederum zwei weitere – Dennis Geiger und Stefan Posch – waren gar nicht dabei, weil sie bereits den Status haben, geschont werden zu müssen. Endstand 1:1.

S…

wie Schuster [Jens]. Der U19-Co-Trainer ist weniger der Typ „Lautsprecher“, zu erzählen hat er dennoch jede Menge. Nicht nur, weil er im Frühjahr 2017 interimsmäßig U17-Chefcoach war, sondern weil er schon seit 2003 bei der TSG und somit der dienstälteste Übungsleiter in der Akademie ist.

T…

wie Talentefinder. Den Jüngeren ist er als umtriebiger Scout bekannt. Die Älteren schätzen ihn als Trainer, den sie in der Badischen Auswahl noch erleben durften. Die ganz Alten erinnern sich noch an seine aktive Bundesliga-Zeit beim KSC. Helmut Kafka findet seit über zehn Jahren die Talente für die TSG.

U…

wie Unterammergau. Ein Wochenende ohne Handys. Der Jahresabschluss der U16 in Unterammergau wurde zu einer Grenzerfahrung. Und man glaubt es kaum: Die Jungs um Trainer Danny Galm hatten trotzdem Spaß.

V…

wie Vater [und Sohn]. Seit 25 Jahren ist der einstige Bosnienkriegsflüchtling Nebojša „Nešo“ Ðurić nun schon bei der TSG. Ein tolles Jubiläum. Sein Sohn Luka scheint in die Fußstapfen des Papas zu treten, der einst in der zweiten jugoslawischen Liga kickte. Und er ist der erste gebürtige Hoffenheimer, der es in die U15 schaffte. Eine schöne Vater-und-Sohn-Story.

W…

wie Weiße Weste. 13 Spiele, 13 Siege. Besser, als die U15 aktuell in der Regionalliga Süd dasteht, geht es nicht. Im ersten Hallenturnier gewann das Team von Trainer Wolfgang Heller ebenfalls alle Spiele. So etwas nennt man unbesiegbar.

X…

wie X-Box. Zum ersten Mal wurde in einem spannenden Turnier der beste FIFA-Spieler im Internat, äh Spielerwohnheim, ermittelt. Nägel mit Köpfen anstatt nur große Töne. Enes Tubluk zog das Ding. Dank Zlatan.

Y…

wie YouTube-Kanal. Achtzehn99tv speist seinen YouTube-Kanal unter anderem mit regelmäßigen Berichten aus der Akademie. Dabei geht es nicht immer ausschließlich um die aktuelle sportliche Situation, sondern auch um hintergründige Beiträge, wie zum Beispiel der über U19-Innenverteidiger Lennart Grimmer und seine Ausbildung im Mannheimer Großkraftwerk. Oder der über die Gebrüder Frauendorf. Um nur zwei besonders sehenswerte Beispiele zu nennen.

Z…

wie Zugspitze oder Zidek-Marathon. Beides durften die U23-Spieler in der Saisonvorbereitung in Garmisch „genießen“. Der Blick auf Deutschlands höchsten Berg war dann aber doch deutlich angenehmer, als der von Athletiktrainer Markus Zidek konzipierte Fitnesslauf rund um den Rießersee.

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben