Alle Ergebnisse
AKADEMIE
18.11.2017

U17 nach Bayern-Schock wieder in der Spur

Der Sieg – 3:0 (2:0) bei seinem Ex-Klub 1.FC Nürnberg – ist das eine. U17-Trainer Pellegrino Matarazzo freute sich jedoch nicht nur über die drei Punkte in seiner alten Heimat, sondern auch darüber, wie seine Elf den späten Ausgleichstreffer im Spitzenspiel vor zwei Wochen gegen den FC Bayern München weggesteckt hat.

„Die Jungs sind wieder in der Spur“, sagte Matarazzo nach dem verdienten Erfolg im Frankenland. „Wir haben das Bayern-Spiel gut aufgearbeitet und in dieser Woche überragend trainiert. Das hat sich heute ausgezahlt.“

Die Hoffenheimer fanden auf schwierigem Geläuf schnell in die Partie und spielten eine starke erste Hälfte. Bleart Dautaj traf nach einer knappen Viertelstunde zum 1:0, nachdem sich Benedikt Landwehr auf der linken Seite durchgesetzt und den Ball quergelegt hatte. Nur fünf Minuten säter war es Landwehr selbst, der auf Zuspiel von Marco John mit rechts auf 2:0 erhöhte. „Wir haben im ganzen Spiel nur eine Chance zugelassen, und das auch nur nach einem Fehlpass im Aufbauspiel“, so Matarazzo. „Wir hatten schon zur Pause nicht das Gefühl, dass noch etwas anbrennen könnte.“

Im zweiten Abschnitt wurden die Platzverhältnisse schlechter und die Hausherren erhöhten den Druck. „Da haben wir kurzzeitig die Kontrolle etwas verloren, dann aber zum richtigen Zeitpunkt das 3:0 gemacht.“ Der Schuss des eingewechselten Tidiane M’Baye wurde abgeblockt und landete beim freistehenden Landwehr, der die Kugel in die kurze Ecke platzierte (61.). Spätestens jetzt war die Partie entschieden.

„Das Ergebnis hätte auch deutlicher werden können. Wir haben heute den Kampf angenommen und uns dank unserer spielerischen Qualität durchgesetzt“, so Matarazzo.

Elf Jahre lang hat der Italo-Amerikaner beim „Club“ gearbeitet, bevor er im Sommer zur TSG wechselte. „Natürlich war eine gewisse Vorfreude da und es war schön, viele bekannte Gesichter zu sehen“, sagte Matarazzo. „Aber während der 80 Minuten blendet man alle Emotionen aus und ist ausschließlich darauf bedacht, die eigene Mannschaft zum Erfolg zu führen.“

Das ist ihm am Samstag gut gelungen. Die U17 ist nach dem unglücklichen 2:2 gegen den FC Bayern wieder in der Spur.

1.FC Nürnberg – TSG 1899 Hoffenheim 0:3 (0:2)
Nürnberg: Willert – Pfeil, Lustig, Satkus, Melchner, Groß, Griesbeck (76. Basista), Voigt, Marrone (66. Schmidt), Makanda (41. Boakye), Rumpel (72. Göllnitz).
Hoffenheim: Klein – Keßler (52. Jungmann), Curda, Aidonis, Selensky, Onana, Khan Agha (76. Schappes), Geschwill, Landwehr, Dautaj (52. M’Baye), John (61. Mahler).
Tore: 0:1 Dautaj (16.), 0:2 Landwehr (21.), 0:3 Landwehr (61.). Zuschauer: 50. Schiedsrichter: Christian Schlömann (Brand-Erbisdorf). Karten: Gelb für Makanda / M‘Baye.

Daten & Fakten zum Spiel »

Jetzt Downloaden!
Seite Drucken nach oben